Santa Margherita Pinot Grigio
Weißwein

Seit 60 Jahren prägt Santa Margherita den Stil des italienischen Pinot Grigios

Vor 60 Jahren debütierte der Pinot Grigio Santa Margherita: als ein neuer, eleganter und moderner Wein, der eine wahre Revolution des Geschmacks und des Weingenusses in Gang setzte. In diesen ersten 60 Jahren seiner Geschichte ist Pinot Grigio zum Rebsorten-Symbol für italienischen Weißwein geworden und der Pinot Grigio Santa Margherita bleibt sein Aushängeschild: ein Wein, der deutlich Einfluss auf die Entwicklung der italienischen Önologie nahm und sowohl den nationalen als auch den internationalen Markt revolutionierte. Jeden Tag werden Tausende Flaschen vom Pinot Grigio Santa Margherita geöffnet; es ist eine große Erfolgsgeschichte, Made in Italy, die ihren Ursprung im letzten Jahrhundert hat.

Alles begann gegen Ende der Fünfzigerjahre, als der weitsichtige Conte Gaetano Marzotto mit seiner Vision eines neuen Weinstils zukünftigen Trends zuvorkam und an einer Typologie forschte, die sich abseits vom Cliché durch Originalität, sensorische Besonderheit und einen starken Bezug zum Zusammenspiel von Rebsorte und Anbaugebiet auszeichnen und gleichzeitig dazu beitragen sollte, einen neuen Umgang mit Wein zu schaffen, um ihn zum Protagonisten moderner Geselligkeit werden zu lassen. Die Suche nach der perfekten Paarung von Terroir und Rebsorte führte den Conte und sein Önologen-Team ins Trentino-Südtirol: Hier schien das Terroir ideal für den Anbau von Trauben mit dem Potenzial für den frischen und fruchtigen Charakter, der das Weinprofil bestimmen sollte. Dank der Fachkenntnis der Önologen konnte die Rebsorte ausfindig gemacht werden, die bestmöglich die Boden- und Klimamerkmale des Anbaugebietes zur Geltung bringen würde, aber die echte Revolution bestand in der brillanten und bahnbrechenden Idee des Conte Gaetano Marzotto: der Weißweinbereitung der empfindlichen Trauben des Pinot Grigios ohne jeglichen Kontakt zwischen Most und Schalen, so dass aus einem ursprünglich kupferfarbenen Wein ein glänzender, eleganter, intensiver und in seiner Art einmaliger Weißwein wurde.

1961 hielt der Pinot Grigio Santa Margherita Einzug auf dem italienischen Markt. Sein Erfolg beim Publikum war überraschend und unmittelbar. Italien, bis dahin an eine einfache Unterscheidung zwischen Weiß-, Rot- und Rosé-Weinen gewöhnt, wusste sofort die außergewöhnliche Trinkgefälligkeit und die Aromatik dieser Wein-Neuheit zu schätzen, die sich dadurch auszeichnete, dass sie nicht nur die Rebsorte Pinot Grigio, sondern den Weißwein generell neu interpretierte. Der Pinot Grigio Santa Margherita verhalf somit zu einem radikalen Wandel des Konsumverhaltens und ließ den Wein von einem Lebens- zu einem Genussmittel werden. Dieser Prozess begünstigte die Demokratisierung des Weins, indem er neuen Konsumenten – wie den Frauen – Zugang zu dessen Welt gewährte und damit auf ein Publikum setzte, das in den folgenden Jahrzehnten eine zunehmende Rolle bei den Kaufentscheidungen spielen sollte. Der Pinot Grigio Santa Margherita war der Erste, das Original, der Wegbereiter, der die Gunst der Konsumenten zu gewinnen wusste, indem er auf Zukunft und Innovation setzte.

Wein-Ikone in den Vereinigten Staaten

Der überwältigende Erfolg eröffnete die Aussicht auf sehr gute Potenziale auch außerhalb der Landesgrenzen, wohin der gezielte Export mit den 70ern begann: Der Pinot Grigio Santa Margherita bewies der ganzen Welt, dass Italien „sexy“ Weine im perfekten Einklang mit der Entwicklung der Gesellschaften und des modernen Geschmacks zu bieten hatte. 1979 wurde zum Jahr des großen Durchbruchs: Die Krönung als „bester Weißwein Italiens“ in einer Blindverkostung öffnete ihm die Tore zum großen Markt der Vereinigten Staaten, wo er sich innerhalb weniger Jahre etablierte und zu einer Wein-Ikone wurde, die eine bis dahin beispiellose Markentreue provozierte.

Die Winelover eroberte er durch seine Frische, seinen Trinkfluss und seine außergewöhnliche Vielfalt in der Speisenkombination. In Übersee ist der Pinot Grigio Santa Margherita heute noch der meist importierte und geschätzte Weißwein Italiens, auch unter den Stars. Tatsächlich findet man ihn nicht selten in Begleitung von Celebrities des Kalibers von Rihanna oder Kylie Jenner, von Jon Bon Jovi oder Drake, der ihm sogar einige Textzeilen seiner berühmtesten Lieder widmete.

Der Pinot Grigio Santa Margherita gehört zur Hall of Fame und präsentiert sich auch heute modern in seiner vielfältigen Anpassungsfähigkeit: mit strohgelber Farbe, einem klaren und intensiven Duft, mit unerwartet floralen Noten, mit Anklängen an Agrumen und weißfleischige Früchte, mit stets perfekt ausgewogener Frische und Würzigkeit, die ein gleichzeitig finessenreiches wie stimulierendes Geschmackserlebnis bewirken. Dank seiner Ausgewogenheit erweist sich der Pinot Grigio Santa Margherita als ein charaktervoller Wein, der extrem vielseitig in seinen Kombinationsmöglichkeiten mit Speisen und unterschiedlichen Anlässen ist: als Aperitif, zum Brunch, zum gesamten Menü und zu besonders vielen Gerichten italienischer oder internationaler kulinarischer Tradition, vom Meer aber auch vom Land.

Null-Kilometer-Prinzip

Der Traum dieses Pinot Grigios konnte sich vor allem durch die Anwendung der Best Practice sowohl im Weinberg als auch in der Kellerei verwirklichen, wie den Schutz der Biodiversität, die Wiederaufforstung und die Eigenproduktion erneuerbarer Energien aus der Überzeugung heraus, dass alles, was aus einem gesunden Umfeld stammt, das maßvoll mit Respekt für die Lebenszyklen bewirtschaftet wird, in sich einen einmaligen Wert besitzt.

Besondere Beachtung wurde dem Null-Kilometer-Prinzip geschenkt, so dass heute über 90% der Flaschen in der Glaserei unweit der Weinbereitungsanlage produziert werden, und dem Programm der „Carbon Neutrality“, das seit sieben Jahren das Kompensieren des CO2-Fußabdruckes von jährlich fast 2 Millionen Flaschen Pinot Grigio zertifiziert.

Die gekonnte Verbindung von Handwerk, Tradition und technisch-önologischer Innovation ermöglicht Santa Margherita, bestmöglich das Zusammenspiel von Rebsorte und Anbaugebiet zur Geltung zu bringen und einen Pinot Grigio zu offerieren, der heute weltweit in mehr als 90 Ländern bei Tisch brilliert. Er ist ein Erzeugnis, das zu einem neuen Umgang mit dem Thema Wein führte, das seit jeher mit der Zeit Schritt hält und das auch im Jahr der Feier seiner ersten sechzig Erfolgsjahre bereits darauf abzielt, neue Wege des Geschmacks und Weingenusses zu ebnen.

Santa Margherita Gruppo Vinicolo

„Winery of the Year“ für den Gambero Rosso Guide „Vini d’Italia 2021“. 1935 von Conte Gaetano Marzotto gegründet, umfasst Santa Margherita Gruppo Vinicolo zehn verschiedene Güter in einigen der besten Weinbaugebiete Italiens: in Ostvenetien, in Conegliano-Valdobbiadene, in Trentino-Südtirol, im Lugana, der Franciacorta, dem Chianti Classico, der Maremma, auf Sizilien und auf Sardinien. Die Marken Santa Margherita, Torresella, Kettmeir, Ca‘ del Bosco, Cà Maiol, Lamole di Lamole, Vistarenni, Sassoregale, Terrelíade und Cantina Mesa repräsentieren eines der bedeutendsten Zentren italienischer Önologie, das in 2019 mehr als 22 Millionen Flaschen in 94 Länder der Welt verkaufte.

Die Gruppe ist in Besitz der vier Brüder der 3. Generation der Familie: Gaetano Marzotto ist Präsident der Gruppe, Stefano Marzotto Präsident der Zignago Holding, Luca Marzotto Vize-Präsident der Gruppe und Nicolò Marzotto Mitglied des Aufsichtsrats. Die operative Leitung ist dem Geschäftsführer Beniamino Garofalo anvertraut. Die Produkte werden in 5 Kontinenten mit besonderen Schwerpunkten auf Italien, Kanada, Australien, Deutschland und den Vereinigten Staaten vertrieben, wo die Import- und Vertriebsgesellschaft Santa Margherita USA Inc., mit Sitz in Miami, tätig ist.

Quelle/Bildquelle: Santa Margherita Gruppo Vinicolo

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link