Aventius
Auszeichnung

Schneider Weisse erneut auf Goldkurs

Die niederbayerische Familienbrauerei lässt wiederholt die Konkurrenz hinter sich und darf sich für den besten Weizen-Doppelbock feiern lassen. Der Verband der Privaten Brauereien Bayern vergibt die Goldmedaille an Schneiders Aventinus.

Sie haben wieder zugeschlagen. Beim European Beer Star, einem der weltweit bedeutendsten Bier-Wettbewerbe, ergattert die Brauerei Schneider Weisse mit ihrem Weizen-Doppelbock „Aventinus“ in der Kategorie „South German-Style Weizenbock Dunkel“ einen Gold Award.

Corona bedingt musste auf die sonst groß inszenierte Preisverleihung in diesem Jahr verzichtet werden, stattdessen fand die Ehrung in einem kleineren Rahmen digital statt. An der guten Laune von Brauereiinhaber Georg VI. Schneider änderte dies aber nichts: „Natürlich wäre es schön gewesen, dieses wunderbare Ergebnis im Rahmen einer festlichen Verleihung zelebrieren zu dürfen. Für uns spielt jedoch verantwortungsbewusstes Handeln eine zentrale Rolle, beim Brauhandwerk, als auch darüber hinaus. Entsprechend war diese digitale Zeremonie eine gute Lösung“.

Kleine Brauerei, große Auszeichnung

Ein Blick auf die diesjährige Teilnehmerzahl beim Wettbewerb verdeutlicht die außergewöhnliche Leistung, die das Brauerteam um Braumeister Hans-Peter Drexler auf ein Neues erbracht hat. Insgesamt 2.036 Biere aus 42 Ländern gingen in diesem Jahr an den Start. Eine 66-köpfige Fachjury bewertete bei einer Blindverkostung die Biere nach objektiven Bewertungskriterien wie sie auch der Bier Konsument heranzieht: Optik, Schaum, Geruch, Geschmack und sortentypische Ausprägung.

Traditionelles Brauhandwerk zahlt sich aus

Studiert man die bisherige Ausbeute des Weizen-Doppelbocks bei diesem Wettbewerb, erweckt es den Anschein, dass der Aventinus der „Shootingstar“ unter Seinesgleichen ist. Mit insgesamt 16 Medaillen (9x Gold) ist es nämlich das meist ausgezeichnetste Bier beim European Beer Star. Das der Aventinus erneut ganz oben auf dem Treppchen steht, ist für Georg VI. Schneider aber kein Zufall: „Der Aventinus ist der älteste Weizen-Doppelbock Bayerns. Er wird nach dem traditionellen Brauverfahren der Bayerischen Edelreifung gebraut. Das Besondere dabei ist, dass wir unsere Weissbiere nach der ersten Standardgärung ein zweites Mal reifen lassen – durch die Zugabe kultivierter Hefe und frischer Brauwürze. Diese zweite Reifung führt zu einem einzigartigen Geschmack, wie es auch das Ergebnis der Fachjury widerspiegelt“.

Quelle/Bildquelle: Schneider Weisse G. Schneider & Sohn GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link