Rotkäppchen-Mumm

Rotkäppchen-Mumm 2016: Erfolgreichstes Jahr der Unternehmensgeschichte

Die Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien GmbH, Freyburg (Unstrut), meldet für 2016 das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte. Deutliche Zuwächse in Absatz und Umsatz, ein weiterer Ausbau der Marktposition in Deutschland und von den Konsumenten geschätzte Innovation prägen laut Christof Queisser, Vorsitzender der Geschäftsführung, das Gesamt-Jahresergebnis des deutschen Sektmarktführers. In der überzeugenden Jahresbilanz 2016 zeigt sich die erfolgreiche Umsetzung der langfristigen Unternehmensstrategie: Starke Marken, erfolgreiche Neuheiten, der Ausbau der Internationalisierung sowie innovative Technologien tragen entscheidend zum zukunftsorientierten weiteren Wachstum von Rotkäppchen-Mumm bei.

Mit einem Absatz von 271,2 Millionen Flaschen Sekt, Spirituosen, Wein und Weinhaltigen Getränken und einem Umsatz von 986,0 Millionen Euro für das Kalenderjahr 2016 kann Rotkäppchen-Mumm auf das erfolgreichste Kalenderjahr der Unternehmensgeschichte blicken. „Die Entwicklung zur weiteren Internationalisierung von Rotkäppchen-Mumm sowie die kontinuierlichen Investitionen in unsere starken Marken und Standorte sind wichtige Bausteine des Unternehmenserfolgs“, bilanziert Christof Queisser. „Wir sind auf dem richtigen Weg.“

Erwähnenswert sind die kontinuierlichen Investitionen in neue Technologien an den Produktionsstandorten und in die Markenwelten. Am Standort Freyburg (Unstrut) steht der Bau eines neuen Flaschenglaslagers mit Sektreifekeller kurz vor der Fertigstellung und in Eltville am Rhein zeigt die neue Entalkoholisierungsanlage ihr Potenzial mit der Neuheit Mumm Dry Alkoholfrei. „Mit dem hier deutschlandweit erstmals eingesetzten innovativen Herstellungsverfahren schafft die Premium-Sektmarke Mumm ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis im weiter wachsenden Trendsegment der alkoholfreien Genussprodukte“, fasst Queisser zusammen.

Bei der Bewertung des Geschäftsbereichs Spirituosen – auch hier ist Rotkäppchen-Mumm in Deutschland Marktführer – sieht Queisser das Ergebniswachstum mit einem Absatz von mittlerweile 48,7 Millionen Flaschen überaus positiv. Neuheiten wie Eckes Edler Eierlikör und angesagte Szene-Trendsetter wie der Pfeffi zeigen die gesamte Bandbreite des facettenreichen Markenportfolios im Bereich Spirituosen. „Unser eigenständiger Spirituosenstandort Nordhausen am Harz ist wirtschaftlich erfolgreich und nimmt auch technologisch eine Spitzenposition in Deutschland ein.“

Einen großen Schritt bei der strategisch bedeutenden Internationalisierung hat Rotkäppchen-Mumm Anfang 2017 mit der Übernahme der herausragenden Prosecco-Manufaktur Ruggeri in Italien gemacht. Die weltweit mit renommierten Fachpreisen ausgezeichnete DOCG Prosecco-Marke ergänzt jetzt das Premium-Segment von Rotkäppchen-Mumm und öffnet laut Queisser neue Möglichkeiten: „Ruggeri ist ein Unternehmen mit viel Potenzial, das in 30 Ländern der Welt erhältlich ist. Eine der wesentlichen Stärken von Rotkäppchen-Mumm ist es, Unternehmen und Marken erfolgreich zu entwickeln.“ Mit der Premiummarke Ruggeri im Portfolio ergeben sich zukünftig neue Chancen und Möglichkeiten im internationalen Vertrieb und auch im Kompetenzaufbau: „Was an unserem neuen Standort in Italien geleistet wird, ist natürlich auch für uns alle extrem spannend und lehrreich. Von dem herausragenden Wissen der Ruggeri-Macher können wir alle nur profitieren.“

Mit einem neuen Auftritt präsentiert sich ab sofort auch die Premiummarke Geldermann. Das komplett überarbeitete Sortiment der Marke, technologische Investitionen in die Produktionsanlage und der vollständig neu gestaltete Gästebereich der Geldermann Privatsektkellerei in Breisach am Rhein verweisen auf die besonderen Qualitäten der Premiummarke: „Deutsche Handwerkskunst vereint mit dem französischen Ursprung der Marke bietet anspruchsvollen Kunden zukünftig absolute Spitzenqualität“, beschreibt Queisser das neue Premium-Konzept für Geldermann.

Weiterhin erfolgreich ist das noch relativ junge Segment der Weinhaltigen Getränke. Die kontinuierliche Vorstellung neuer Geschmacksvarianten, hohe Produktqualität und innovationsfreudige Verbraucher tragen bei Rotkäppchen-Mumm zu einem Absatz von 24,3 Millionen verkaufter Flaschen in diesem Bereich bei. Eine stabile Säule des Unternehmens ist zudem der Wein mit einem Absatz von 20,3 Millionen Flaschen.

Insgesamt sieht der Vorsitzende der Geschäftsführung Christof Queisser für die Zukunft eine weiterhin positive Entwicklung des Unternehmens. Rotkäppchen-Mumm macht besonderen Genuss für viele erreichbar. „Wir alle, die Mitarbeiter und unsere nationalen und internationalen Standorte, sind für die Zukunft gut aufgestellt. Wir sehen die Herausforderungen einer zunehmenden Digitalisierung und Innovationsgeschwindigkeit von Wirtschaft und Gesellschaft, die vor uns liegen – und sind darauf bestens vorbereitet.“

Quelle/Bildquelle: Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien GmbH | rotkaeppchen-mumm.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link