Copyright 1. FC Köln

Rosbacher ist neuer Mineralwasser-Partner des 1. FC Köln

„Spürbar anders“ ist auch der neue Sponsor und Produktpartner des 1. FC Köln: die sportaffine Mineralwasser-Marke Rosbacher unterstützt das Fußballteam im Kampf um die Rückkehr in die Bundesliga.

Im Rahmen der von Infront vermittelten dreijährigen Partnerschaft sichert sich Rosbacher aus dem Hause Hassia Mineralquellen (Bad Vilbel, Hessen) die Ausschankrechte für Mineralwässer und Apfelschorle im RheinEnergieSTADION, das an Spieltagen von bis zu 50.000 Fans besucht wird.

Zudem wird Rosbacher Mineralwasser die Getränkeversorgung der Fußball-Profis sowie im Sportinternat Köln sicherstellen. „Unsere Sportler profitieren in Training und Spielen vom ernährungsphysiologischen Mehrwert der Rosbacher Mineralwässer“, sagt Alexander Wehrle, Geschäftsführer des 1. FC Köln. Mit relevanten Mengen an Mineralstoffen, vor allem mit Calcium und Magnesium im idealen 2:1-Verhältnis, unterstützt Rosbacher Mineralwasser die Regeneration der Flüssigkeits- und Mineralstoffvorräte und damit der körperlichen Leistungsfähigkeit.

Neben seinen bisherigen Sport-Aktivitäten wie dem Business Run in Köln und Bonn weitet Rosbacher durch die Kooperation mit dem 1. FC Köln sein umfangreiches Sportsponsoring nach Nordrhein-Westfalen aus. Bis dato ist die Marke mit dem „2:1 Ideal“ für zahlreiche Vereine und Verbände in verschiedenen Sportarten im heimatlichen Bundesland Hessen aktiv. „Der 1. FC Köln ist ein authentischer Traditionsverein. Wir wollen ein Zeichen setzen und uns für die Region stark machen, indem wir den Verein beim Projekt Wiederaufstieg unterstützen“, sagt Stefan Müller, Geschäftsführer Marketing der HassiaGruppe. Neben der Produktpräsenz im Stadion und der Getränkeversorgung der Sportler umfasst das Sponsoring-Paket auch Werbedarstellungen im Hospitality-Bereich, Online-Werbung, Anzeigen im Club-Magazin sowie Optionen für Fan-Aktionen. Darüber hinaus sind vielfältige Maßnahmen im Lebensmitteleinzelhandel zur Aktivierung der Partnerschaft mit dem 1. FC Köln geplant.

Über den 1. FC Köln:
Der 1. FC Köln ist nicht irgendein Club. Er ist besonders.

Zum Beispiel, weil Fans und Mitglieder diesem Club selbst dann nicht verlorengehen, wenn er keine Titel gewinnt. Weil sein Stadion selbst in der 2. Bundesliga ausverkauft ist. Weil er Humor hat und trotzdem ernsthaft professionell ist.

Der FC repräsentiert Herz und Seele Kölns, der viertgrößten Stadt Deutschlands. Kaum eine Stadt fiebert derart intensiv mit ihrem Club: 80 Prozent der Kölner haben eine Nähe zum FC und sind am Abschneiden des Vereins interessiert. Die Identifikation mit Menschen und Stadt kommt nicht zuletzt im für jeden zugänglichen Vereins- und Trainingszentrum mitten im Grüngürtel zum Ausdruck.

Anfang 2018 zählt der Club rund 100.000 Mitglieder, knapp die Hälfte davon, kommen aus Köln und dem Umland. 1.500 FC-Fan-Clubs gibt es in Deutschland, aber auch in Belgien, England, Spanien und sogar in Kanada, Costa Rica und Nigeria haben sich Fans zusammengeschlossen.

Wirtschaftlich ist der FC ein wichtiger Faktor für die Sportstadt Köln, Partner und Sponsoren des Clubs bilden das größte Business-Netzwerk im Rheinland.

Über die HassiaGruppe:
Die HassiaGruppe zählt mit dem Stammhaus Hassia Mineralquellen in Bad Vilbel und den Unternehmenstöchtern Bionade, Lichtenauer Mineralquellen, Glashäger Brunnen, Thüringer Waldquell Mineralbrunnen, Wilhelmsthaler Mineralbrunnen sowie den Keltereien Rapp’s, Höhl und Kumpf zu den größten Mineralbrunnenbetrieben in Deutschland.

Mit ihren starken Regionalmarken steht die HassiaGruppe heute auf Platz zwei des nationalen Rankings der absatzstärksten deutschen Markenanbieter im Segment der alkoholfreien Erfrischungsgetränke. In den östlichen Bundesländern belegt sie sogar mit Abstand den ersten Platz. Zum Selbstverständnis der HassiaGruppe gehört ein umfangreiches Qualitätsmanagement von der Quelle bis in die Flasche. Quellenschutz, modernste Technik und engagierte Mitarbeiter sind die Garanten dieser Qualitätssicherung. Nachhaltiges Handeln und Verantwortung für Mensch, Umwelt und Natur sind die Grundlagen der Hassia-Unternehmensphilosophie. Ein umfangreiches soziales Engagement in Kultur, Bildung und Sport rundet das Unternehmensprofil ab.

Das hessische Familienunternehmen wird heute in fünfter Generation geführt und feierte 2014 sein 150-jähriges Firmenjubiläum. Es versteht sich /als klassischer Markenartikler, der unterschiedliche Mineralwässer und alkoholfreie Erfrischungsgetränke in den oberen Preisklassen anbietet. Im Jahr 2017 erwirtschaftete die HassiaGruppe bei einem Gesamtabsatz von 778 Millionen Litern einen Umsatz von 246 Millionen Euro. Das Unternehmen beschäftigt 1.200 Mitarbeiter.

Bildzeile: Armin Veh (Geschäftsführer Sport, l.) und Markus Anfang (Cheftrainer, r.) vom 1. FC Köln freuen sich auf die neue Saison und die Zusammenarbeit mit Rosbacher.

Quelle: Hassia Mineralquellen GmbH & Co. KG | hassia-gruppe.com
Bild: Copyright 1. FC Köln | fc.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link