Oettinger Brauerei Standort Braunschweig

Oettinger Brauerei: Wachstum und hohe Investitionen am Standort Braunschweig

Seit der Übernahme des Standortes Braunschweig durch die Oettinger Brauerei GmbH im Jahr 2009 geht es in Niedersachsens größter Braustätte wieder voran. Sichtbar wird das auch am frisch renovierten Speisesaal. Dort fand in der vergangenen Woche die alljährliche Betriebsversammlung statt, zu der Mitglieder der Gesellschafter-Familie, der Geschäftsführung und insgesamt 85 Mitarbeiter begrüßt werden konnten.

Zu Beginn der Veranstaltung ließ der Betriebsratsvorsitzende Marko Urban das zurückliegende Jahr Revue passieren, um am Ende den Blick optimistisch in die Zukunft zu richten: „Wir können und wir wollen noch besser werden!“

„Kollegen, wir haben ein Vermächtnis zu erfüllen! Es ist und bleibt unsere gemeinsame Aufgabe, die erfolgreiche Entwicklung fortzusetzen, für die Günther und Dirk Kollmar einst die Weichen gestellt haben“, sagte Geschäftsführer Michael Mayer. Er lobte die Belegschaft für die geleistete Arbeit, kündigte hohe Investitionen am Standort Braunschweig an und schloss seine markanten Ausführungen mit einem wegweisenden Zitat: „Dirk Kollmar hat einmal gesagt: ,Wir wollen unsere Mitarbeiter keineswegs vor uns hertreiben – wir wünschen uns, dass sie uns vertrauensvoll folgen.’ Das unterstütze ich uneingeschränkt!“

An diese Worte knüpfte Geschäftsführer Jörg Dierig nahtlos an. Er betonte, dass die Oettinger Brauerei gut gerüstet ist, um die vor ihr liegenden Herausforderungen meistern zu können – Braunschweig sei ein sehr gutes Beispiel: „Ein dickes Lob an Sie alle. Allen Irrungen und Wirrungen auf dem deutschen Biermarkt zum Trotz haben Sie in Braunschweig zuletzt für Wachstum gesorgt. Das bestätigt uns in der Überzeugung: Wir sind mit unseren auf ganz Deutschland verteilten Standorten und unseren fünf Divisionen gut aufgestellt. Dennoch verfügen wir über Potenziale, die wir besser nutzen müssen!“

Marke und Kommunikation:
Über das Unternehmen und seine Erfolge sowie die Markeninhalte zu berichten und zu informieren – das steht auch weiterhin im Mittelpunkt des seit 2013 umgesetzten Kommunikationskonzeptes. „Wir wollen noch sichtbarer werden, unternehmen dabei große Anstrengungen und befinden uns auf einem sehr guten Weg“, sagte Jörg Dierig und verwies unter anderem auf die neu gestaltete Website. „Die Interaktion in den Sozialen Medien ist gigantisch, wir erfahren großen Zuspruch und bekommen jede Menge positives Feedback. Das zeigt sich auch in Form von Bestellungen im Online-Fanshop: Hier haben sich die Zahlen im vergangenen Jahr nahezu verdoppelt!“

Passend dazu wurden die neuesten Video-Clips für den Online-Auftritt des Unternehmens präsentiert, deren übereinstimmende Kernbotschaft lautet: „OETTINGER – eine unkomplizierte und sympathische deutsche Biermarke!“ Die Clips, die bereits bei den Betriebsversammlungen in Oettingen und Gotha großen Anklang fanden, sorgten auch in Braunschweig für Heiterkeit unter den anwesenden Mitarbeitern.

Ebenfalls vorgestellt wurden die neuen Produkte für 2016: das OETTINGER Weißbier 12 naturtrüb und der OETTINGER Malz-Trunk als Trendsetter im praktischen 6 x 0,33-Liter-Pack. Beide Neuheiten kommen in diesem Monat in den Handel.

Ein fester Bestandteil der Belegschaftsversammlung war auch in diesem Jahr die Rede der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). Dabei rückte Manfred Tessmann ein Jubiläum in den Blickpunkt: Denn am 23. April feiert das Deutsche Reinheitsgebot seinen 500. Geburtstag. „Das Reinheitsgebot ist ein Gütesiegel – nicht umsonst genießt Bier aus Deutschland im Ausland einen so exzellenten Ruf. Ich hoffe, dass dieses Jubiläum für euch alle auch ein Ansporn ist, die Tradition des Reinheitsgebotes weiterhin zu pflegen und mit Leben zu erfüllen!“

Über Oettinger
Mit einem Ausstoß von rund 9,3 Mio. Hektoliter zählt die Oettinger Gruppe zu den größten Bierbrau-Unternehmen in Deutschland. Jährlich werden ca. 2 Milliarden Flaschen und Dosen mit Bier, Biermischgetränken und Erfrischungsgetränken abgefüllt. Das Familienunternehmen mit Sitz im bayerischen Oettingen und ca. 1.050 Mitarbeitern existiert seit dem Jahr 1731. Neben einer lückenlosen Qualitätskontrolle, einer hochmodernen Produktion an vier Standorten, zwei Logistikzentren und einem großen Umweltbewusstsein legt das Unternehmen Wert auf eine attraktive Preisgestaltung – ermöglicht durch einen effizienten Direktvertrieb. Oettinger Produkte werden weltweit vertrieben. Seit März 2013 ist das gesamte Bier-Sortiment mit dem offiziellen Siegel „Ohne Gentechnik“ gekennzeichnet.

Bildzeile: Manfred Tessmann (NGG), Marko Urban (Betriebsratsvorsitzender), Jörg Dierig, Pia Kollmar, Ingrid Kollmar, Winrich von Bierbrauer und Michael Mayer.

Quelle/Bildquelle: OETTINGER Brauerei GmbH | oettinger-bier.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link