PIPER HEIDSIECK Promotion

Neue Gepa mit Key Visual bei Piper-Heidsieck

Zum Jahresende verpackt Piper-Heidsieck seine Cuvée Brut in eine elegante Geschenkbox. Der rot gerahmte Karton greift das schwarz-weiße Kampagnenmotiv auf und spielt das Thema Verführung.

Auch Rosé Sauvage und Cuvée Sublime sind wieder in einer Geschenkpackung erhältlich. Die Sondereditionen gibt es in Deutschland ab Oktober im Fach- und Lebensmitteleinzelhandel zu kaufen.

Passend zum Fest der Liebe ziert den Geschenkkarton der Cuvée Brut in diesem Jahr ein Motiv aus der aktuellen Piper-Heidsieck-Kampagne „A Dash of Seduction“. Mit dem Schwarz-Weiß-Foto sticht der Karton im Champagner-Regal heraus und greift auf charmante Art das Key Visual der Markenkampagne auf. Ergänzend wird eine Billboard- und Online-Kampagne flankierend für Aufmerksamkeit sorgen.

Das Thema Verführung zieht sich wie ein roter Faden durch die Markengeschichte von Piper-Heidsieck, denn die Marke vermochte immer wieder Menschen der Vergangenheit und Zukunft zu verbinden und mit überaus genussvollen Geschichten und Anekdoten zu verführen. Dies spiegelt sich über die Jahre auch in den Kampagnenmotiven wider.

Auch die Qualitäten Cuvée Sublime und Rosé Sauvage von Piper-Heidsieck sind zum Jahresendgeschäft wieder als Geschenkeditionen im Fach- und Lebensmitteleinzelhandel erhältlich.

Hinweis für die Redaktion:

  • PIPER-HEIDSIECK Cuvée Brut, 0,75-Liter-Flasche in Geschenkverpackung kostet 31,99 Euro (UVP).
  • PIPER-HEIDSIECK Cuvée Sublime, 0,75-Liter-Flasche in Geschenkver-packung kostet 38,99 Euro (UVP).
  • PIPER-HEIDSIECK Rosé Sauvage, 0,75-Liter-Flasche in Geschenkver-packung kostet 38,99 Euro (UVP).

Alle Qualitäten in Geschenkverpackung gibt es ab Oktober im Fach- und Lebensmitteleinzelhandel zu kaufen.

Über PIPER-HEIDSIECK
Die ruhmreiche Geschichte des Champagner-Hauses Piper-Heidsieck beginnt im Jahre 1785 mit der kühnen Vision eines gebürtigen Westfalen. Florenz-Ludwig Heidsieck hatte nichts weniger im Sinn als einen Champagner zu keltern, der einer Königin würdig wäre. Nach Jahren unermüdlicher Arbeit hatte er sein Ziel erreicht: Frankreichs Regentin Marie-Antoinette war seiner Premium-Cuvée voll und ganz verfallen. Als der Firmengründer 1828 starb, baute sein Neffe Christian Heidsieck gemeinsam mit Henri-Guillaume Piper, einem talentierten Mann mit enormem Geschäftssinn, die Champagner-Produktion gewaltig aus. Die Sehnsucht nach den exklusiven Tropfen hatte die ganze Welt erfasst.

Das immer noch in Familienhand gehaltene Unternehmen zählt zum erlesenen Kreis der Grandes Marques de Champagne und rangiert weltweit unter den größten Champagnermarken. Maßgeblich zu diesem Erfolg hat auch der Kellermeister Régis Camus beigetragen. Mit seinen kunstvollen Kreationen trifft er seit über 25 Jahren den Geschmack der Zeit. Höchste Qualität kennzeichnet die für anspruchsvolle Genießer ausgerichtete Produktphilosophie des Hauses. 2013 wurde Régis Camus auf der International Wine Challenge in London zum achten Mal – davon sieben Mal in Folge – mit der begehrten Auszeichnung „Sparkling Wine Maker of the Year“ geehrt; 2014 auf der International Wine and Spirit Competition zudem zusammen mit dem Haus PIPER-HEIDSIECK als „Best Champagne Producer“. Eine Leistung, die in der Weinwelt ihresgleichen sucht.

Besuchen Sie Piper-Heidsieck unter www.piper-heidsieck.com, auf Facebook www.facebook.com/ChampagnePiperHeidsieck und auf Instagram unter www.instagram.com/piper_heidsieck

Quelle/Bildquelle: Piper-Heidsieck

 

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link