Fürst Bismarck Limo Fruchtig
Höherer Fruchtgehalt

Neu: Fürst Bismarck Limos „fruchtige Orange“ und „fruchtige Zitrone & Limette“

Fürst Bismarck, der Marktführer für Mineralwasser im Norden[1], steigt jetzt mit der fruchtigen Innovation „Fürst Bismarck Limo“ in den trendstarken Limonaden-Markt ein. Zur Auswahl stehen zwei beliebte Sorten-Klassiker: „fruchtige Orange“ und „fruchtige Zitrone & Limette“. Beide Neuheiten zeichnen sich vor allem durch ihren im Vergleich zu vielen anderen Limonaden höheren Fruchtgehalt aus. Mit 10% Fruchtgehalt bei „Orange“ bzw. insgesamt 5% Fruchtgehalt bei „Zitrone & Limette“ schmecken die beiden neuen Limos besonders fruchtig und zugleich nicht zu süß, denn auch ihr Zuckergehalt ist im Vergleich zu klassischen Limonaden leicht reduziert.

Erhältlich sind die neuen Limos ab Ende Februar in der eleganten, individuellen Fürst Bismarck Mehrweg-Glasflasche mit der charakteristischen Facettenschliff-Optik. Sie macht das Produkt für den Verbraucher nicht nur optisch attraktiver, sondern bedient auch einen klaren Trend zum Glasgebinde bei Limonaden. Apropos Optik: Frisch ist nicht nur der Geschmack der beiden Neuheiten, sondern auch ihr Look – mit großflächigen Abbildungen von Orangen, Zitronen und Limetten machen sowohl die modern gestalteten Etiketten als auch die POS-Materialien Lust auf fruchtig-frische Genussmomente.

Lieferbar sind die Sorten Fürst Bismarck Limo „fruchtige Orange“ und Fürst Bismarck Limo „fruchtige Zitrone & Limette“ als 0,75-Liter-Glas-Mehrwegflasche in der 12er-Mehrweg-Kiste. Die unverbindliche Preisempfehlung* liegt bei 8,99 bis 9,49 € pro Kiste.

Maximale Sichtbarkeit am POS unterstützt Abverkauf

Die Einführung der Produkte wird durch ein mehrstufiges Kommunikationspaket begleitet. Es umfasst aufmerksamkeitsstarkes POS-Material und attraktive Zweitplatzierungen für maximale Sichtbarkeit im Handel, eine reichweitenstarke Kampagne im POS-Umfeld sowie eine Cross-Referenz in Form einer Neuprodukt-Abbildung auf den Etiketten von über 30 Millionen Mineralwasser-Glasflaschen. Zur Unterstützung von Impulskäufen stellt Fürst Bismarck seinen Handelspartnern neben Ellipsensäulen und Kistensteckern auch Einzelflaschendisplays mit 120 Flaschen auf einer ¼ Chep-Palette zur Verfügung. Eine Sortierung mit beiden Sorten auf allen fünf Lagen ermöglicht Kunden stets Zugriff auf beide Neuheiten. Ergänzend gibt es dekorative Pappfrüchte und Wobbler als zusätzliche Hingucker für Kistenaufbauten im Handel.

Fürstlich. Fruchtig: Mit Fürst Bismarck Potenzial im Limonaden-Markt nutzen!

Der Markt für Markenlimonaden entwickelt sich seit Jahren positiv. So lag das durchschnittliche jährliche Umsatzwachstum von 2018 bis 2021 in diesem Marktsegment mit +7%[2] deutlich über dem Wachstum anderer AfG-Segmente.

Weitere klare Argumente für die Listung der Neuheiten liefert Annette Kreidler, Leitung Marketing der HANSA-HEEMANN AG: „Unsere neuen Fürst Bismarck Limos zahlen auf die drei derzeit wichtigsten Limonaden-Trends ein. Denn innerhalb des Markenlimonaden-Marktes sind drei Teilsegmente klare Wachstumstreiber: regionale Limonaden, leichte Limonaden und Limonaden in Glas-Mehrwegflaschen. So legten im Zeitraum Juli 2018 bis Juni 2021 alle drei Teilsegmente zweistellig im Umsatz zu. Limonaden im Mehrweg-Glas-Gebinde legten um +16% zu, leichte Limonaden um +14% und regionale Limonaden um +10%[3]. Dieser Trend bestärkt uns darin, unter der regional im Norden sehr stark verankerten Premium-Marke Fürst Bismarck nun auch Limos auf den Markt zu bringen und dabei bewusst auf Glas-Mehrweg sowie auf eine leichte Zuckerreduktion in der Rezeptur zu setzen. So können wir gemeinsam mit dem Handel von der positiven Entwicklung der drei treibenden Trendsegmente im Markenlimonaden-Markt profitieren.“

Zudem ist sich Annette Kreidler sicher, dass die starke norddeutsche Marke mit ihren „Fruchtigen Limos“ den Nerv vieler Verbraucher treffen wird: „Für unser neues Produkt haben wir in der Marktforschung Bestwertungen erhalten: 90% der Teilnehmer fanden es spontan interessant[4]. Dass unser Konzept sowohl mit seinem erfrischend modernen Design als auch mit seiner besonders fruchtigen Rezeptur auf den ersten Blick überzeugen konnte, freut uns natürlich sehr. Aber auch die Premium-Positionierung und die Gebinde-Entscheidung ist ausschlaggebend für das hohe Erfolgspotenzial unserer Neueinführung.“

*Hinweis: Die Preise bestimmt allein der Handel.

[1] Fürst Bismarck ist die Mineralwassermarke Nr. 1 in Schleswig-Holstein/Hamburg, Quelle: IRi, LEH ≥ 200 qm (exkl. Aldi/Lidl/Norma) + GAM Schlewig-Holstein/Hamburg, November 2020 – Oktober 2021, Absatz.
[2] Quelle: IRI, LEH + GAM + DM, Juli bis Juni 2018–2021, durchschnittliches jährliches Wachstum
[3] Quelle: IRI, LEH + GAM + DM, MAT Juni 2018 – 2021, durchschnittliches jährliches Wachstum
[4] Quelle: Quantitativer Studiotest, Juni 2021

Quelle/Bildquelle: Fürst Bismarck

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link