Münchner Gindl
MUNiG Distillers

Münchner Gindl: Ein Gin, der sich wie München anfühlt

Pünktlich zu Weihnachten und Silvester 2021 bringen die MUNiG Distillers das „Münchner Gindl“ auf den Markt. Gereift auf dem legendären Viktualienmarkt und in den Katakomben einer urigen Brauerei, ist die limitierte Edition eine einzige Hommage an die Isarmetropole.

Ob Max I. Joseph ein Gin-Fan war? Der erste König Bayerns gründete 1807 den berühmten Viktualienmarkt inmitten seiner damaligen Residenz München. Hier vereinten sich mehr als 200 Jahre später zwei Sorten Gin zu einer Liebeserklärung an die Isarmetropole: der MUNiG und der Ginsinger.

Münchner Gindl: Gereift in drei Sherry-Holz-Fässern

In drei Sherry-Holz-Fässern reiften sie an drei Lokalitäten zum „Münchner Gindl“, benannt nach der Wappenfigur Münchner Kindl. Mehr München geht nicht: Fass Nummer eins reifte in einem Standl auf dem Viktualienmarkt, umgeben von aromatischen Düften. Fass Nummer zwei entwickelte die süßen Aromen in den Katakomben der Kult-Gaststätte Sax im Glockenbachviertel, das so bunt ist wie das „Münchner Gindl“ im Geschmack. Fass Nummer drei lagerte in der kernigen Arbeiterhochburg Giesing, in den Katakomben einer Brauerei zwischen bestem Münchner Bier des Giesinger Bräu.

Herauskam eine Edition aus je 489 Flaschen: Das Münchner Gindl, eine Hommage an seine Heimat. Ein Gin, der sich wie die bayerische Landeshauptstadt anfühlt. Mit jedem Schluck und Tropfen.

Limitierter Gin: Die Merkmale des „Münchner Gindl“

  • Herkunft: Deutschland
  • Bundesland: Bayern
  • Ort: München: Fasslagerung in Giesing, im Glockenbachviertel und auf dem Viktualienmarkt.
  • Geschmack: Vollmundig mit viel Druck. Neben Wacholder, Zitrus und getrockneten Rosinen finden sich süße, nussige und pflaumenartige Aromen in diesem Gin. Abgerundet durch eine Note Karamell.
  • Farbe: Bernstein
  • Fass: Sherryfass – „Cream“, Cream ist der Blend zwischen Oloroso und Pedro Ximinez
  • Alkoholgehalt: 53%
  • Inhalt/Liter: 0,5
  • Anzahl: Limitiert. 3 Fässer, je Fass 489 Flaschen

Über MUNiG Distillers: Gin aus dem Herzen Münchens

So authentisch wie die Herkunft des „Münchner Gindl“ ist, so ehrlich ist die Leidenschaft der MUNiG Distillers zu ihrem Gin. Jochen Zeyher und Thomas Kurzenberger begannen 2018 mit einer Zwei-Liter-Anlage, experimentierten wie zwei schwäbische Tüftler an ihren Rezepten. Heute werden der MUNiG, der Ginsinger und das Münchner Gindl im malerischen Alpenvorland gebrannt.

Ansonsten lautet die Devise ohne Kompromisse: Aus München, für München und den Rest der Welt. Ihre Passion zum Gin verewigen Jochen und Thomas, die sich seit Kindheitstagen kennen, in jedem ihrer Brände. Viele Botanicals wie Kräuter und Wacholder bauen sie eigenhändig auf dem Dachgarten eines historischen Münchner Hotels an. Hier wird noch alles in Handarbeit gemacht, von den Chefs persönlich. Das Wasser kommt aus einem Tiefbrunnen im Norden der „nördlichsten Stadt Italiens“, wie der Volksmund die südbayerische Metropole auch nennt. Apropos Italien: Alle Zitrusfrüchte werden frisch und saftig aus Sizilien importiert. Und: Dass München und Italien prächtig harmonieren, kann jeder Tourist in den barocken Bauten rund um den Hofgarten bewundern. Jetzt gibt es Nachschub für die italienisch-bajuwarische Liebesbeziehung: das Münchner Gindl. Aus München. Für München. Und die ganze Welt.

Das Münchner Gindl ist in den Onlineshops von MUNiG Distillers , von Giesinger Bräu und wacholder-express.de erhältlich. Zu kaufen gibt es die Sonderedition vor bestem Münchner Flair auch am Viktualienmarkt beim Standl von Markus und Michael (Schlegel OHG) sowie bei „Szenedrinks“ in der Fraunhoferstraße im umtriebigen Glockenbachviertel.

Quelle/Bildquelle: MUNiG Distillers

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link