Bockfieber Kirsche
Neuprodukt

Mit Bockfieber ist ab sofort gut Kirschen trinken

Bockfieber –bereits bekannt durch ihren Kräuterlikör und Nusslikör – launcht drittes Produkt

Geplant war das dritte Produkt schon für Anfang des Jahres, doch aufgrund von Corona hat sich alles verzögert. Fehlende Messen- & Gastronomieeinnahmen sowie bedingte Kurzarbeit machten Bockfieber kurzerhand einen Strich durch die Rechnung. Nichts desto trotz überraschen Sie nun ihre Kundschaft passend zu Weihnachten mit ihrem dritten Produkt und laden Sie zu neuen Geschmackserlebnissen ein.

Bockfieber Saure Kirsche ist ein Sauerkirschlikör aus echtem Fruchtsaftkonzentrat. Als alkoholische Basis greift Bockfieber hier auf feinstes Schwarzwälder Kirschwasser zurück. Wie bei Kräuterlikör und Nusslikör verzichtet Bockfieber auch bei ihrem dritten Produkt auf künstliche Aroma- oder Farbstoffe. Nur ausgewählte Zutaten höchster Qualität werden für das aufwendige Herstellungsverfahren der einzelnen Produkte verwendet.

Der Anspruch an eine einzigartige Qualität & einen einmaligen Geschmack ist auch beim Sauerkirschlikör unverkennbar: Eine angenehme Frische kombiniert mit sauren Nuancen umspielt die Zunge. Die 28% Alkoholgehalt sind dank feinster Komposition nicht zu schmecken und der Abgang wird mit einer leichten Süße abgerundet.

Auch wenn die Corona-Krise das Unternehmen zu Anfang ordentlich ausgebremst hat schaut das gesamte Bockfieber Team positiv auf das nächste Jahr. „Wir haben die Zwangspause genutzt unsere langfristige Strategie zu überdenken, an neuen Produkten zu arbeiten & eine neue Ausrichtung für Bockfieber anzustreben“, so Geschäftsführerin Lena A. Härter. „Wir möchten langfristig noch breiter aufgestellt sein und unsere Kunden mit neuen Geschmacks- und Produktrichtungen überraschen.“

Quelle/Bildquelle: Bockfieber GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link