The Vero Bartender 2018 Gewinner

Markus Müller siegt im deutschen Vorentscheid von Amaro Montenegros „The Vero Bartender“

Am Montagabend ist es im Holzkranich in München-Schwabing durch Barlegende und Moderator Uwe Christiansen verkündet worden: Markus Müller hat das deutsche Finale der Competition The Vero Bartender 2018 von Amaro Montenegro gewonnen. Sein Drink interpretierte das diesjährige Motto „Twist on Classic 2.0.“ mit außergewöhnlichem Geschmack und Raffinesse.

„The Journey“ überzeugte die fachkundige Jury um Barbara Becker, Chefredakteurin des Fachmagazins fizzz, Verena Borell von DRINKS, Roland Graf von Mixology und Jan Peter Wulf vom Gastronomieblog Nomyblog mit Ausgewogenheit und Kreativität. Die Noten von Pisco Acholado, Apricot Brandy und Pimento Dram gepaart mit Amaro Montenegro brachten einen vollmundigen Cocktail hervor, der in der Hefner Bar bereits einen festen Platz auf der Barkarte erobern konnte. „Echt eine tolle Gruppe, die sehr viel Wert auf Kollegialität und Freundschaft setzt. An mein Barteam: Danke, dass ihr heute für mich die Stellung gehalten habt. Ohne euch wäre das hier nie möglich gewesen“, sagte Markus Müller nach der Siegerehrung. Er wird im November 2018 Deutschland im internationalen Finale der Competition in Bologna vertreten. Carsten Möller aus der Capella Bar in Düsseldorf belegte den zweiten Platz, Sebastian Duve aus der Mirror Bar in München den dritten. Alle drei geehrten Teilnehmer gewannen Reisegutscheine zu Zielen ihrer Wahl.

„Wer glaubt, dass Amaro Montenegro ein reines Digestif-Getränk ist, wird spätestens bei der The Vero Bartender Competition eines Besseren belehrt. Wir haben deutsch-italienische Freundschaft im Rührglas gesehen, aber genauso Tikidrinks oder klassische Aperitifcocktails neu interpretiert“, sagte Jury-Mitglied Roland Graf. „Wir sind heute in den Genuss vieler qualitativ hochwertiger Drinks gekommen und haben sehr professionelle Bartender kennen gelernt. Von Negroni über klassische Longdrinks in herb und fruchtig war alles dabei. Ich bin sehr froh, dass wir einen würdigen Sieger gekürt haben. Jetzt heißt es nur noch ab nach Italien”, ergänzt International Commercial Manager Dennis Krieg.

Vom Frühjahr bis zum Sommer waren Bartender aus ganz Deutschland dazu aufgerufen, ihre Interpretation eines „Twist on Classic 2.0“ mit Amaro Montenegro einzureichen. Dabei war wichtig, dass der Drink-Klassiker mindestens 3 cl Amaro Montenegro enthält und das Herz eines seiner Key Botanicals in ihm schlägt. Ob Koriandersamen, Orangen, Nelken, Beifuß, Muskatnuss, Bitterorangen, Zimt, Oregano oder Majoran herausgearbeitet wurde, blieb dem Kreateur überlassen. Bei insgesamt maximal 7 cl Alkohol sollte der Drink zudem höchstens fünf Zutaten plus essbarer Dekoration – nach einer in der Mixology gängigen Methode kreiert – enthalten und leicht nachzumachen sein. Im Rahmen des Wettbewerbs sowie bei der anschließenden Abendveranstaltung „Amaro Montenegro Adventure Escape“ wurden alle Teilnehmer und Gäste über unterschiedliche Stationen mit auf eine Reise in die Welt der Botanicals von Amaro Montenegro genommen, die das Herzstück des Bitters bilden.

Siegerdrink „The Journey“ von Markus Müller
4 cl Amaro Montenegro
2 cl Pisco Acholado
0,5 cl Apricot Brandy
0,5 cl Pimento Dram (oder Spray Nelkentinktur)
2 Tropfen Salz Tinktur
Methode: Stir and Strain
Glas: Goblet klein
Garnitur: Grapefruit Zest
Beilage: Tomate mit Frischkäse und Walnuss gefüllt

Vertrieb Amaro Montenegro
Schwarze und Schlichte GmbH
www.schwarze-schlichte.de

Über Amaro Montenegro
Die Geheimrezeptur von Amaro Montenegro hat sich seit 1885 nicht verändert. 40 von Hand selektierte Kräuter und Gewürze werden über 30 Tage in Wasser eingelegt und kommen anschließend bei der Destillation zum Einsatz. Sie prägen den vollen, süffigen und geschmeidigen Geschmack des italienischen Kräuterbitters. Im letzten Schritt der Herstellung sorgt eine bis heute geheime Zutat für seine bernsteingelbe Farbe und sein besonderes Aroma. Amaro Montenegro ist bei Bartendern aktuell genauso gefragt wie bei trendbewussten Genießern, die sich gern auf neue Geschmackserlebnisse einlassen. Der zarte Anklang von Süß- und Bitterorangen, Koriander, Karamell und Kastanienhonig lädt zum Genuss „pur“ oder „auf Eis“ genauso ein wie zum Probieren neuer Drink-Kompositionen. Mit 23 % Alkohol schmeckt er nicht so scharf wie viele andere Bitter.

Über Schwarze und Schlichte GmbH
Schwarze und Schlichte GmbH mit Sitz in Oelde/Westfalen verfügt über 350 Jahre Tradition und Erfahrung in der Brennkunst. Der erfolgreiche nationale und internationale Vertrieb macht das westfälische Familienunternehmen zu einem Spirituosenhersteller mit internationalem Renommee. Neben Three Sixty Vodka zählen die Erfolgsmarken Friedrichs Dry Gin, Hula Hoop Eierlikör, Bärenjäger, Stichpimpuli, Angel d’Or, Bachmann, John B. Stetson Kentucky Straight Bourbon Whiskey, Schwarze Frühstückskorn und Dujardin Imperial zum Kernsortiment eines der führenden Unternehmen am deutschen Spirituosenmarkt. Darüber hinaus hat sich der Markenartikelhersteller auch durch die Distribution von internationalen Importmarken einen Namen gemacht. So umfasst das Importportfolio u.a. Licor 43, Amaro Montenegro, Villa Massa Limoncello, Sobieski Vodka sowie den Premium-Rum Barceló. Bekannt für strategischen Markenaufbau und stringente Markenführung, etablierte sich Schwarze und Schlichte zum anerkannten Vertriebspartner für die Bereiche Lebensmitteleinzelhandel und Gastronomie.

Bildzeile (v.l.n.r.): Sebastian Duve (3. Platz), Markus Müller (1. Platz) und Carsten Möller (2. Platz) standen bei „The Vero Bartender“ auf dem Treppchen.

Quelle: Schwarze und Schlichte GmbH
Bild: Copyright Amaro Montenegro / Dennis Dorwarth

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link