Lichtenauer Mineralquellen Unternehmen

Lichtenauer Mineralquellen behaupten führende Position

Die Lichtenauer Mineralquellen GmbH hat 2016 ihren Umsatz nicht komplett halten können, aber ihre Position als führendes ostdeutsches Brunnenunternehmen im Bereich alkoholfreier Getränke dennoch behauptet. Geringe Einbußen musste Lichtenauer beim Absatz der Marken Lichtenauer, Margon und VITA COLA hinnehmen. Er verringerte sich um 1,8 Prozent auf 165 Millionen Liter, was das Tochterunternehmen der Hassia-Gruppe insbesondere auf den Basiseffekt des überdurchschnittlich guten Vorjahres zurückführt. Der Umsatz gab gleichzeitig gegenüber dem Vorjahr unterproportional nur um 1,4 Prozent auf 50,9 Millionen Euro leicht nach.

In seiner Bilanz verwies Lichtenauer Geschäftsführer Paul K. Korn vor allem auf den Erfolg des neuen Lichtenauer 1,0-l-Glas-Mehrweggebindes und auf einen erneuten Absatzzuwachs bei den stillen Getränken mit Aroma. Die Absatzzahlen, so Korn, zeigten auch 2016 die tiefe Verwurzelung des Unternehmens bei den Verbrauchern in Ostdeutschland: „Lichtenauer ist mit vielen Produkten in den jeweiligen Segmenten Marktführer in der Region. So sind wir in Sachsen unangefochten der Mineralwasser-Anbieter Nummer eins.“

Mineralwässer mit Aroma gegen den Trend im Plus
Seine Position als Marktführer untermauerte Lichtenauer bei den „Mineralwässern mit Aroma“. Während dieses Segment 2016 in Ostdeutschland laut dem Marktforschungsinstitut Nielsen insgesamt einen Rückgang um drei Prozent verzeichnete, verbesserte Lichtenauer den Absatz um ein Prozent, in Sachsen sogar um 4,8 Prozent.* Lichtenauer steigerte in diesem Segment seinen Marktanteil in den ostdeutschen Ländern auf 10,3 Prozent und in Sachsen auf 16,4 Prozent.* Das Unternehmen ist damit in Sachsen und den ostdeutschen Bundesländern insgesamt Marktführer in diesem Segment.

Lichtenauer behauptet Marktanteile im Bereich Mineralwasser
Auch bei den klassischen Mineralwässern bewegt sich Lichtenauer in der Spitzengruppe. In Sachsen bleibt das Unternehmen mit einem Anteil von 7,7 Prozent Marktführer.* Die leicht rückläufigen Absätze in diesem Bereich haben diese Position nicht gefährdet und das Unternehmen zählt in Ostdeutschland nach wie vor zu den drei größten Anbietern. Lichtenauer bietet seine Mineralwässer in vier Karbonisierungsgraden an. Die am stärksten wachsenden Sorten waren nach eigenen Angaben Lichtenauer Mineralwasser Sanft mit 23,3 Prozent und Lichtenauer Mineralwasser Pur mit 7,1 Prozent.

Erfolgreiche Glas-Mehrweg-Gebinde
Als besonders erfolgreich erwiesen sich auch im vergangenen Jahr die edlen 1,0-Liter-Glas-Mehrweggebinde für Mineralwasser. Korn: „Die hochwertigen und anspruchsvoll gestalteten Flaschen unterstreichen die Hochwertigkeit und Reinheit unseres Naturprodukts Mineralwasser. Lichtenauer konnte damit auch neue Zielgruppen ansprechen.“ Das neue Gebinde wuchs im zweiten Jahr der Einführung um rund 84 Prozent.

VITA COLA in Ostdeutschland unverändert beliebt
Seine starke Position als Marktführer in Thüringen und Nummer zwei in Ostdeutschland bestätigten die zehn Cola- und Limonadensorten unter der Dachmarke VITA COLA. Mit knapp 80 Millionen Liter lag der Absatz 2016 über den internen Prognosen und nur leicht unter dem Ergebnis des Rekordjahres 2015, in dem wegen des verkaufsstarken Sommers und vorgezogener Lieferungen an den Handel ein überdurchschnittliches Wachstum erzielt wurde.

Margon weiter Marktführer bei Bittergetränken
Ihre Marktführerschaft in der Region bestätigten im vergangenen Jahr erneut die Bittergetränke der Traditionsmarke Margon. Der Marktanteil von Tonic Water, Bitter Lemon und Ginger Ale lag in Sachsen bei 22,1 Prozent, womit Margon in Sachsen in diesem Segment seit 1966 ununterbrochen an der Spitze steht. Im Osten Deutschlands belegt Margon bei den Bittergetränken den zweiten Platz.*

Über die Lichtenauer Mineralquellen GmbH:
Die Lichtenauer Mineralquellen GmbH ist ein selbstständiges Tochterunternehmen der Hassia Mineralquellen Bad Vilbel GmbH & Co. Über 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter mehr als 10 Auszubildende, stellen in Lichtenau 72 Produkte in verschiedenen Gebinden, insgesamt 168 Artikel, her. Mittels moderner Hochleistungsanlagen und zeitgemäßer Logistik werden täglich rund 800.000 Flaschen – im Sommer bis zu 1,5 Millionen Flaschen – Mineralwasser und andere alkoholfreie Getränke produziert und ausgeführt.

Über die HassiaGruppe:
Die HassiaGruppe zählt mit dem Stammhaus Hassia Mineralquellen in Bad Vilbel und den Unternehmenstöchtern Lichtenauer Mineralquellen, Glashäger Brunnen, Thüringer Waldquell Mineralbrunnen, Wilhelmsthaler Mineralbrunnen sowie den Keltereien Rapp’s, Höhl und Kumpf zu den größten Mineralbrunnenbetrieben in Deutschland. Mit ihren starken Regionalmarken steht die HassiaGruppe heute auf Platz eins des nationalen Rankings der absatzstärksten deutschen Markenanbieter im Segment der alkoholfreien Erfrischungsgetränke. In den östlichen Bundesländern belegt sie sogar mit Abstand den ersten Platz. Im Jahr 2016 erwirtschaftete die HassiaGruppe bei einem Gesamtabsatz von 782 Millionen Litern einen Umsatz von 243 Millionen Euro. Das Unternehmen beschäftigt 1.050 Mitarbeiter.

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.lichtenauer.com.

*Marktforschungsinstitut Nielsen

Quelle/Bildquelle: Lichtenauer Mineralquellen GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link