Geldermann Kultur
Wahre Sektkultur seit 1838

L’Édition Musique: Geldermann vereint Sekt und Musik

Es gibt viele verschiedene Arten von Kultur, alle haben etwas gemeinsam: Sie sollten erhalten, gepflegt und auch zelebriert werden. Bei Geldermann wird wahre Sektkultur seit 1838 gelebt. Unter dem neuen Konzept „L’Édition Culturelle de Geldermann“ wird die Privatsektkellerei in den nächsten Jahren mit verschiedenen Facetten der Kultur spielen, beispielsweise der Literatur, Kunst oder Kulinarik.

Den Auftakt macht die „L’Édition Musique“. Unter diesem Motto wählt der Geldermann Chef de Cave Marc Gauchey über drei Jahre hinweg jeweils eine besondere Cuvée aus, die ein herausragender Künstler in eine musikalische Komposition übersetzen wird. In diesem Jahr ist der preisgekrönte Jazztrompeter Nils Wülker der Musiker an der Seite von Marc Gauchey. Die kreativen Köpfe werden ein geschmacklich und musikalisch korrespondierendes Werk als Hommage an das Haus Geldermann kreieren.

Mit der L’Édition Musique macht Geldermann Sektgenuss hörbar. Als erster Künstler übersetzt der Jazztrompeter Nils Wülker die dafür von Kellermeister Marc Gauchey komponierte Cuvée in ein Musikstück. Bereits im Mai ließ sich Nils Wülker bei einem Treffen mit Gauchey am Stammsitz der Geldermann Privatsektkellerei in Breisach für seine Komposition inspirieren. Dort erfuhr der Jazztrompeter vom Geldermann Chef de Cave mehr über die Geheimnisse der Sektkellerei, die Geschichte des Hauses und seine Tradition. In den Gewölbekellern aus dem 15. Jahrhundert mit ihrer einzigartigen Akustik spielte er spontan ein Stück für Gauchey und gab eine Kostprobe seines Könnens. Gemeinsamen verkosteten sie danach die ausgewählte Cuvée der L’Édition Musique No. 1. Ihre feinperlige Dosage und Komplexität der Aromen übersetzt Nils Wülker jetzt in wechselnde harmonische Klangwelten seiner Jazz-Komposition. „Sekt ist ein einzigartiger Genuss, der Töne hervorbringt. Nicht nur Sehen, Schmecken und Riechen, sondern auch das Hören spielt hier eine wichtige Rolle“, sagt Marc Gauchey. „Für unsere L’Édition Musique No. 1 habe ich eine Cuvée ausgewählt, die wunderbar harmonisch ist und gleichzeitig die typische Geldermann-Handschrift trägt – genau wie die Musik von Nils Wülker immer seine persönliche Note präsentiert.“

Nils Wülker ist in den letzten fünfzehn Jahren zu einem der erfolgreichsten Trompeter und Komponisten der europäischen Jazz-Szene avanciert. Er hat bereits zehn Alben veröffentlicht und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter dem ECHO im Bereich Jazz. „Ich finde es sehr spannend, ein Musikstück für Geldermann zu komponieren“, sagt der Musiker. „Zu sehen, wie mich die Umgebung des Kellers und der Geschmack der Geldermann Cuvée zu einer Komposition inspirieren, ist etwas ganz Neues für mich. Sekt ist ein flüchtiges, vergängliches Produkt, genau wie die Musik im Jazz, die immer nur im Moment entsteht.“

Ende September wird die L’Édition Musique No. 1 präsentiert und Nils Wülker wird seine Geldermann Jazz-Komposition bei einem exklusiven Konzert im kleinen Kreis uraufführen. Das Stück wird später jeder Flasche der L’Édition Musique No. 1 auf einem USB-Stick beiliegen.

Mit dem prestigeträchtigen Sponsoring der internationalen Bayreuther Festspiele bewegt sich Geldermann schon länger in der spannenden Welt der Musik. Mit Nils Wülker als Jazztrompeter für die erste L’Édition Musique knüpft die Privatsektkellerei daran an und wird sie jedes Mal neu inszenieren.

Weitere Infos auf www.geldermann.de

Quelle/Bildquelle: Geldermann Privatsektkellerei GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link