Auszeichnung

Lauffener Weingärtner: Sieger beim Deutschen Rotweinpreis 2022

Mit herausragenden Bewertungen gehen die Lauffener Weingärtner eG in diesem Herbst aus zwei renommierten Weinwettbewerben: Der Mundelsheimer Syrah trocken Unicus 2019 wird Sieger beim VINUM Deutscher Rotweinpreis 2022. Beim Meininger Rotweinpreis erreicht der JOSUA Spätburgunder 90 Punkte und damit eine Top-Bewertung. Rotweine aus Lauffen und Mundelsheim bekamen zahlreiche weitere Medaillen beim Meininger Rotweinpreis. Vorige Woche wurde zudem bekannt, dass die Lauffener Weingärtner eG bei der DLG-Bundesweinprämierung den sehr guten Platz 6 in den Top 100 der besten Weinerzeuger Deutschlands erreichen konnte.

Besonders groß ist die Freude in Lauffen und im benachbarten Mundelsheim über den Sieg beim Deutschen Rotweinpreis mit dem Syrah trocken Unicus 2019, der mit 93 von 100 Punkten den ersten Platz in der Kategorie Syrah erzielte. „Wir freuen uns riesig darüber, als Sieger aus dem Wettbewerb zu gehen. Solche Blindverkostungen im Segment trockene Rotweine sind immer ein harter Leistungstest und auch eine Bewährungsprobe. Sie sind aber immer auch nur eine Momentaufnahme“, so Marian Kopp, geschäftsführender Vorstand der Lauffener Weingärtner eG. Die Lauffener Weingärtner messen sich seit vielen Jahren regelmäßig in diesen renommierten Wettbewerben.

Neben dem VINUM Deutschen Rotweinpreis gilt Meiningers Rotweinpreis als weiterer renommierter Wettbewerb der Branche. Hier holten die Lauffener und Mundelsheimer Weine folgende Auszeichnungen:

  • 2018 Josua Württemberger Spätburgunder trocken: 90 Punkte
  • 2019 Josua Lemberger trocken: 89 Punkte
  • 2020 Mundelsheimer Merlot trocken: 88 Punkte
  • 2019 Vinitiative Württemberger Schwarzriesling trocken: 87 Punkte
  • 2018 Josua Württemberger Schwarzriesling trocken: 87 Punkte
  • 2019 Cuvée Cabernet trocken Ludwig Uhland: 87 Punkte

Über die Lauffener Weingärtner eG

Die Lauffener Weingärtner eG ist nach der Fusion mit der WG Mundelsheim mit einer Rebfläche von 898 ha und rund 1100 Mitgliedern sowie einem konsolidierten Umsatz von 25 Millionen Euro die größte Einzelgenossenschaft mit eigenem nationalem Vertrieb im Weinanbaugebiet Württemberg. Mit 106 ha verfügt Lauffen über die größte terrassierte Steillagenfläche in Württemberg. In den Einzellagen Katzenbeißer, Käsberg, Mühlbächer und Rozenberg wachsen vor allem Schwarzriesling, Trollinger, Samtrot, Lemberger und Riesling. Der „Katzenbeißer Schwarzriesling“ ist bei den Verbrauchern in ganz Deutschland der bekannteste Württemberger Wein. Die Lauffener Weingärtner sind im DLG-Ranking seit über 16 Jahren ununterbrochen bester Weinerzeuger in Württemberg.

Die Qualität der Lauffener und Mundelsheimer Weine wird durch zahlreiche Auszeichnungen sowie den DLG Bundesehrenpreis 2015 und 2021 belegt. Neben dem Sieg im europäischen VINUM Genossenschaftscup gab es bereits zwei Mal den ersten Platz beim Deutschen Rotweinpreis, den zweiten Platz im Focus-Weintest, den Sieg beim Deutschen Lemberger-Preis „Vaihinger Löwe“, die Ehrung als „beste Jungwinzer-Vereinigung“ in Deutschland, den Jungwinzerpreis des Weinbauverbandes Württemberg sowie verschiedene Spitzenplatzierungen bei der ARTVINUM und der Berliner Weintrophy, bei Mundus Vini und Selection etc. Außerdem wurde Lauffener Wein wiederholt beim Filmfestival Berlinale kredenzt. Die Lauffener Weingärtner eG sind seit Oktober 2022 Nachhaltigkeits-Zertifiziert (Testat des Instituts für Nachhaltigkeit und Ökonomie, Münster).

Marian Kopp, geschäftsführender Vorstand der Lauffener Weingärtner eG.

Hintergrund zu Meiningers Rotweinpreis

Meiningers Rotweinpreis ist als einziger Wettbewerb ausschließlich für deutsche Rotweine offiziell anerkannt, was den Erzeugern neben den überreichten Urkunden die Möglichkeit bietet, auch in der Etikettierung auf Ihr Ergebnis hinzuweisen.

Hintergrund zum VINUM Deutscher Rotweinpreis

Hinter dem VINUM Deutscher Rotweinpreis steht die Idee, die Beachtung und die Anerkennung für das Kulturgut Wein im In- und Ausland zu stärken, die Bekanntheit der deutschen Rotweine beim breiten Publikum zu steigern und gleichzeitig den Machern, den Winzerinnen und Winzern, eine Plattform zu geben, auf der sie sich präsentieren können. Dies alles bietet der Wettbewerb, der seit seiner Lancierung 1987 längst zur Referenzveranstaltung der Branche avanciert ist. Unter den prämierten Weinen finden sich Gewächse aus allen Weinbauregionen Deutschlands. Der „Deutsche Rotweinpreis“ präsentiert in seinem Segment das Erreichen der Exzellenz, das Beste, was Deutschland zu bieten hat, die Symbiose zwischen Knowhow, Tradition und tugendhaftem Arbeiten.

Hintergrund zur Auszeichnung der „DLG Top 100 der besten Weinerzeuger“

Die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) gab Ende Oktober ihre Ranglisten der besten Wein- und Sekterzeuge bekannt: die „DLG Top 100 der besten Weinerzeuger“ sowie die „DLG Top 10 der besten Sekterzeuger“. Für Weinfreunde sind diese beiden Rankings eine gute Basis, um sich einen Überblick in der Vielfalt der deutschen Weinlandschaft zu verschaffen. Ausschlaggebend für die Platzierung in den beiden Bestenlisten sind das Abschneiden der Weingüter bzw. Sektgüter und Winzergenossenschaften in der aktuellen Bundesweinprämierung sowie die Leistungen bei den DLG-Qualitätsprüfungen der vergangenen Jahre. Die DLG-Bundesweinprämierung ist der führende Qualitätswettbewerb für deutsche Weine und Sekte. Eine besondere Herausforderung: Alle Weine müssen sich im Vorfeld durch Erfolge bei der amtlichen Qualitätsweinprüfung und der jeweiligen Gebietsweinprämierung für die Teilnahme an der Bundesweinprämierung qualifizieren. Die DLG testet jährlich rund 4.000 Weine und Sekte aus allen deutschen Anbaugebieten. Testergebnisse und weitere Informationen finden Sie unter: www.dlg-bwp.de

Quelle/Bildquelle: Lauffener Weingärtner eG