krombachtal spatenstich
Verbundenheit zu Natur

Krombacher Naturschutz-Projekt in der Heimat: Das Krombachtal

Das Krombachtal zum Leben erwecken – das ist das Ziel des Gewässerentwicklungsprojekts der Krombacher Brauerei. Das Krombachtal liegt in Kreuztal, direkt neben dem Brauereigelände. Hier fand gestern ein besonderes Ereignis statt: Mit einem Spatenstich wurde das Naturschutz-Projekt eingeläutet. Für Wolfgang Schötz, Leiter Nachhaltigkeitsmanagement der Krombacher Brauerei, ein erfreulicher Tag. „Wir fiebern diesem Moment schon lange entgegen – und können es jetzt kaum erwarten, endlich loszulegen!“

Die Planung für das Gewässerentwicklungsprojekt startete bereits vor 24 Monaten. In Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund Siegen-Wittgenstein und der Universität Siegen will die Krombacher Brauerei im Krombachtal ein naturnahes, wertvolles Ökosystem entstehen lassen. Und dadurch die heimische ökologische Vielfalt fördern. Verschiedene gewässerökologische Maßnahmen sollen dazu führen, dass der heimische Bach (Krombach) einen durchgängigen Mittelgebirgsbachlauf annimmt und somit künftig zahlreichen Tier- und Pflanzenarten Lebensraum bietet.

Verbundenheit zur Natur

„Wir wollen heimischen Arten ein Zuhause geben. Dafür haben wir große Pläne: Im Rahmen des Projekts wollen wir zum Beispiel nicht passierbare Wegdurchlässe umbauen und ein naturgerechtes Feuchtbiotop anlegen und das Krombachtal insgesamt ökologisch aufwerten“, erklärt Projektleiterin Frau Prof. Dr. Klaudia Witte, die zudem Kreisvorsitzende des Naturschutzbunds Siegen-Wittgenstein und Leiterin der Abteilung Organismische Biologie am Institut für Biologie der Universität Siegen ist. „Das Projekt ist ein großer Gewinn für die heimische Artenvielfalt. Daher freue ich mich sehr, dass wir heute damit beginnen können“, so Frau Prof. Dr. Klaudia Witte weiter. Geplant ist, das Projekt im April 2022 abzuschließen. Doch mit dem Projektabschluss endet das Engagement nicht. Durch ein regelmäßiges Monitoring wird der Tier- und Pflanzenbestand auch nach offiziellem Projektabschluss erfasst und das Gelände naturnah bewirtschaftet, um eine langfristige Verbesserung des Ökosystems zu sichern.

Die Verbundenheit zu Natur und Heimat ist tief in der DNA der Krombacher Brauerei verankert. Seit Jahren engagiert sich das Unternehmen mit zahlreichen Naturschutz-Projekten in Deutschland. Ein Beispiel ist das Artenschutz-Projekt, bei dem sich die Brauerei gemeinsam mit starken Partnern für den Erhalt gefährdeter Tiere (wie dem Luchs oder der Kegelrobbe) einsetzt. Zudem steht die Wiederherstellung von Auenlandschaften im Zentrum verschiedener Projekte – so etwa bei dem Projekt „Hohe Garbe“.

Krombachers Engagement ist vieles – facettenreich, kontinuierlich und ortsunabhängig. Aber eines ist es noch lange nicht: Abgeschlossen. Denn es bleibt viel zu tun. Auch in Zukunft will die Krombacher Brauerei weiterhin Verantwortung übernehmen. Wer sich für das Nachhaltigkeitsengagement der Krombacher Brauerei interessiert, findet weitere Informationen unter https://nachhaltigkeit.krombacher.de.

Bildunterschrift: Mit Spatenstich den Projektstart besiegelt: Wolfgang Schötz (Leiter Nachhaltigkeitsmanagement der Krombacher Brauerei) und Frau Dr. Prof. Klaudia Witte (Projektleiterin und Leiterin der Abteilung Organismische Biologie am Institut für Biologie der Universität Siegen).

Quelle/Bildquelle: Krombacher Brauerei

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link