Klosterbrennerei Woeltingerode
Auszeichnung

Komplettes Sortiment der Klosterbrennerei Wöltingerode DLG-prämiert

Nach der aktuellen Herbst-Bewertung der DLG steht fest: das komplette reguläre Sortiment der Klosterbrennerei Wöltingerode trägt ab sofort eine der begehrten Auszeichnungen in Gold, Silber oder Bronze.

Insgesamt 26 Spirituosen sind im Rahmen der aktuellen und der zurückliegenden Prüfungen für ihre hervorragende Produktqualität von der DLG ausgezeichnet worden und dürfen ihr Siegel jeweils 24 Monate lang tragen. Angesichts des umfangreichen Sortiments des Harzer Traditionsbetriebes ein einmaliges Ergebnis und Alleinstellungsmerkmal über die Region hinaus. Neu vergeben wurde unter anderem eine Gold-Medaille an den Marzipan-Sahne-Likör „Harzipan“, der erst in diesem Jahr ins Portfolio der Brennerei aufgenommen wurde. Doch auch „Der Geistliche – Feine Himbeere“ und „Der Geistliche – Schwarze Johannisbeere“ oder der winterliche Klassiker „Knackige Haselnuss“ dürfen sich mit dem höchsten zu vergebenden Siegel schmücken. Insgesamt wurden zehn Spirituosen mit Gold, elf Spirituosen mit Silber und fünf Spirituosen mit Bronze bewertet. Ausschließlich Sonderabfüllungen oder eingestellte Sorten tragen derzeit keine Medaille.

„Durch die aktuelle Bewertung haben wir einen einzigartigen Status erreicht. 26 DLG-Medaillen sind ein Beleg für die hohe Qualität unserer Arbeit und eine Auszeichnung für regionales Handwerk“, so Martin Rahmann, Geschäftsführer der Kloster Wöltingerode Brennen & Brauen GmbH.

Die Medaillen können ab sofort im hauseigenen Hofladen in Wöltingerode begutachtet werden. Die Spirituosen aus der Klosterbrennerei sind im Handel sowie unter www.woeltingerode-kiosk.de erhältlich.

Über die Klosterbrennerei Wöltingerode:

Seit dem Jahr 1682 besteht im Klostergut die Klosterbrennerei. Die Zisterzienser-Nonnen führten die Brennkunst ein. Heute werden in der Klosterbrennerei erlesene Liköre, Magenbitter und holzfassgelagerte Edelkorn-Spezialitäten hergestellt. In der Klosterbrennerei Wöltingerode entstehen mit dem Wissen aus Jahrhunderten – nach spezieller Rezeptur – handwerklich gebrannte, hochprozentige Brände und Liköre. Die Herstellung der Roh- und Feinbrände findet dabei seit jeher traditionell in kupfernen Brenngeräten statt, so dass die Aromen nicht nur freigesetzt, sondern in das Destillat weitergegeben werden. Jährlich besuchen bis zu 250.000 Besucher die eindrucksvolle Klosterbrennerei.

Quelle/Bildquelle: Kloster Wöltingerode Brennen & Brauen GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link