Karlsberg Brauerei Unternehmen

Karlsberg Brauerei mit weiter verbesserter Ergebnisstruktur

Die Karlsberg Brauerei GmbH weist in ihrem Jahresabschluss zum Geschäftsjahr 2016 einen Jahresüberschuss von 4,8 Mio. Euro und ein operatives Ergebnis (EBIT) in Höhe von 8,1 Mio. Euro aus. Die Umsatzerlöse lagen mit 159,2 Mio. Euro rund 4,2 % unter dem Vorjahresniveau. Dies resultiert im Wesentlichen aus dem konsequenten Verzicht auf margenschwache Geschäfte, insbesondere im Discountsektor. Das Ergebnis vor Abschreibung, Zinsen und Steuern (EBITDA), das die operative Leistungsfähigkeit des Unternehmens beschreibt, hat sich dabei erneut von 16,1 Mio. Euro auf 16,8 Mio. Euro verbessert. Damit setzte die Gesellschaft die positive Entwicklung der vergangenen Jahre im Berichtszeitraum fort und bestätigte die von der Geschäftsführung getroffene Prognose für das Geschäftsjahr 2016.

Die Karlsberg Brauerei, eine der größten deutschen Brauereigruppen in Familienbesitz, ist neben dem klassischen Biersegment auch in den Segmenten alkoholfreie Biere und Biermischgetränke sehr gut aufgestellt. Die strategischen Marken Karlsberg, Gründel’s alkoholfrei und Mixery sind in ihren Absatzgebieten weiterhin unangefochtene Marktführer. Zudem haben die Vertriebskooperationen mit internationalen Partnern die Erwartungen weit übertroffen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden Investitionen in Höhe von rund 14,3 Mio. Euro getätigt, unter anderem in die Erneuerung der Gär- und Lagerkeller, um die Produktvielfalt, insbesondere Spezialitätenbiere, weiter auszubauen. Die größte Einzelinvestition floss in ein hochmodernes Motoren-Blockheizkraftwerk, das die eigene Strom- und Wärmeerzeugung effizienter, sicherer und umweltfreundlicher macht. Zudem hat das Unternehmen frühzeitig seine mittel- bis langfristig ausgerichtete Finanzierungsstruktur in einem günstigen Zinsumfeld gesichert, indem im vergangenen Jahr eine weitere Anleiheemission begeben und die erste Unternehmensanleihe vorzeitig zurückgezahlt wurde. Der kürzlich erfolgte Wechsel in das neue Qualitätssegment „Scale“ der Börse Frankfurt ist Ausdruck dafür, dass sich das Unternehmen dem Vertrauen seiner Investoren verpflichtet fühlt.

Christian Weber, Generalbevollmächtigter der Karlsberg Brauerei KG Weber: „Mit unserer klar auf Ertrag ausgerichteten Unternehmensstrategie werden wir weiteren nachhaltigen Erfolg auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene haben.“

Im laufenden Geschäftsjahr 2017 liegt der Fokus weiter auf dem margenstarken Markengeschäft im In- und Ausland, insbesondere durch Produktvielfalt, Innovation und die Stärkung der Vertriebsstruktur. Die Mengen im Discountgeschäft werden weiter stark reduziert.

Die Geschäftsführung geht von einer stabilen Ergebnisentwicklung in 2017 aus. Für das laufende Geschäftsjahr wird aufgrund der Mengenreduktion im Discountgeschäft ein rückläufiger Umsatz, allerdings eine deutliche Verbesserung der EBIT- und EBITDA-Marge erwartet.

Der vollständige Jahresabschluss der Karlsberg Brauerei ist auf der Unternehmenswebseite unter www.karlsberg.de/investoren im Bereich Dokumente abrufbar.

Quelle/Bildquelle: Karlsberg Brauerei GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link