Karlsberg Brauerei Unternehmen

Karlsberg Brauerei mit stabilem Halbjahresergebnis 2016

Die Karlsberg Brauerei GmbH hat ihre Zahlen zum ersten Halbjahr 2016 bekannt gegeben. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres hat die Gesellschaft die Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 81,9 Mio. € auf 84,1 Mio. € leicht gesteigert und ein Halbjahresergebnis in Höhe von über 1,7 Mio. € erreicht. So konnte die Gesellschaft ihr Ergebnis trotz eines schwierigen Marktumfeldes und der Kosten für die erfolgreiche zweite Anleiheemission in Höhe von rund 0,4 Mio. € in etwa auf Vorjahresniveau halten.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich in den ersten sechs Monaten um 0,8 Mio. € auf 8,6 Mio. €, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag mit 4,1 Mio. € ebenfalls über dem Vorjahreszeitraum.

Ralph Breuling, CFO der Karlsberg Brauerei GmbH: „Wir sind mit der Ergebnissituation zufrieden und sehen weiterhin die Erfolge unserer strategischen Ausrichtung sowie unserer kontinuierlichen Kostenstrukturverbesserungen.“

Für das Gesamtjahr 2016 erwartet die Geschäftsführung der Karlsberg Brauerei zwar einen rückläufigen Umsatz aufgrund des gezielten Verzichts auf Produktionsaufträge für Handelsmarken mit geringen Margen, jedoch ein Ergebnis in Höhe des um Sondereffekte bereinigten Vorjahresniveaus.

Im April 2016 hat die Karlsberg Brauerei GmbH ihre zweite Unternehmensanleihe (WKN A2AATX, ISIN DE000A2AATX6) mit einem Volumen von 40 Mio. € und einer Laufzeit von fünf Jahren erfolgreich platziert. Die Anleihe mit einem Zinskupon von 5,25 % kann seither im Entry Standard für Anleihen der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt werden. Damit konnte die Karlsberg Brauerei ihre erste Anleihe aus dem Jahr 2012 frühzeitig refinanzieren und ihre mittel- bis langfristig ausgerichtete Finanzierungsstruktur optimieren.

Die beiden in 2015 erworbenen Tochterunternehmen, die französische Gastronomie-Vertriebsgesellschaft Karlsbräu CHR und die Vendis Gastro GmbH & Co. KG, ermöglichen es der Karlsberg Brauerei, sich noch stärker auf die Kernmärkte Saarland und Rheinland-Pfalz zu fokussieren und zusätzliches Wachstum im angrenzenden französischen Gastronomiemarkt zu generieren. Beide Gesellschaften verzeichneten erwartungsgemäß eine stabile Geschäftsentwicklung in den ersten sechs Monaten. Die Ergebnisse sind nicht im Halbjahresabschluss der Karlsberg Brauerei GmbH enthalten.

Der vollständige Halbjahresabschluss der Karlsberg Brauerei ist auf der Unternehmenswebseite unter www.karlsberg.de/investoren im Bereich Finanzpublikationen abrufbar.

Über die Karlsberg Brauerei GmbH
Tradition und Innovation prägen von Beginn an die Entwicklungsgeschichte der im Jahre 1878 gegründeten Brauerei. Mit einem sicheren Gespür für Trends hat sich das Unternehmen in den vergangenen Jahren zu einem innovativen Markensortimenter entwickelt. Vielfalt für jeden Geschmack präsentiert das Karlsberg Bier-Gefühl und vereint im klassischen Biersegment die bekannten Marken Karlsberg UrPils und NaturRadler sowie Karlsberg Weizen. Gründel’s classic, Gründel’s fresh, Gründel ́s Radler und Gründel ́s Fitmalz stehen für das expandierende Segment von Gründel ́s alkoholfrei. Den Ruf eines Marktinnovators hat sich die Homburger Brauerei mit Karlsberg MiXery erworben und zugleich auf dem Biermarkt ein neues Segment erschlossen. Karlsberg ist sich als Wirtschaftsunternehmen, dessen Leistung den Menschen dienen soll, seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst. Die Brauerei engagiert sich breit im Sport-, Kultur- und Event-Sponsoring. Die besondere Heimatverbundenheit Karlsbergs in der Region Saarland, Lothringen und Luxemburg drückt sich nicht nur in der großen Unterstützung von regionalen Veranstaltungen aus, sondern auch in der historischen Forschung über das ehemalige Schloss Karlsberg, dessen Namen die Brauerei mit Stolz trägt.

Quelle/Bildquelle: Karlsberg Brauerei GmbH | karlsberg.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link