Jack Daniel's Tennessee Fire

JACK DANIEL’S Tennessee Fire – der erste Shot von JACK DANIEL’S

Die JACK DANIEL’S Markenfamilie ist um ein brandneues Mitglied reicher: Würzig und leicht scharf lässt JACK FIRE es knistern und wird als gut gekühlter Shot getrunken.

Nachtschwärmer aufgepasst: Jetzt wird die Party noch heißer! Der erste Shot von JACK DANIEL’S macht den Abend schon vor dem Ausgehen unvergesslich. Beim gemeinsamen Party-Warming-Up belebt er mit seiner leichten Schärfe die Sinne und macht Lust auf mehr. Natürlich ist JACK FIRE auch beim Weiterziehen durch Bars und Clubs dabei und macht die Nacht für alle fire-willigen zu einem vollkommenen Erlebnis. Klar, dass auf den Geschmack von original JACK DANIEL’S Old No.7 Tennessee Whiskey nicht verzichtet werden muss; dieser bildet die Basis und macht JACK FIRE so einzigartig.

JACK DANIEL’S Tennessee Fire ab sofort erhältlich
JACK DANIEL’S neues Familienmitglied JACK FIRE kann bereits jetzt in der Gastronomie genossen werden, ab Oktober ist es auch im Lebensmitteleinzelhandel erhältlich. Auf bars.jack-fire.de beziehungsweise store.jack-fire.de zeigt der Location Finder „Mobileize“ auf einen Blick die Gastronomie-Spots und Einzelhandelsgeschäfte in der Umgebung an, in denen JACK FIRE probiert respektive gekauft werden kann.

JACK FIRE ist das neue Geschmackserlebnis von JACK DANIEL’S: leicht scharf, würzig mit Zimt und überraschender Süße, vereint mit Original JACK DANIEL’S Old No.7 Tennessee Whiskey. Wie er getrunken wird? Gut gekühlt wird JACK FIRE als Shot genossen. Kalt serviert lässt es JACK FIRE trotzdem knistern – was ihn wohl zum heißesten Mitglied der JACK DANIEL’S Familie macht.

TONIGHT. TWO WORDS. JACK FIRE.

Mehr Informationen zu JACK DANIEL’S Tennessee Fire unter Jack-Fire.de

Tropfen für Tropfen – eindeutig Jack
Es gibt über ein Dutzend Theorien, warum Jack Daniel seinen Whiskey „Old No.7“ genannt hat. Eine davon besagt, dass er den sieben wichtigsten Frauen in seinem Leben ein Denkmal setzen wollte. Den wahren Grund kennt aber nur Jack – und der lässt seine Biografen weiter rätseln. Seit 1866 wird Old No.7 nach dem unveränderten Originalrezept von Jack Daniel hergestellt. Sein rauchig-mildes Aroma hat ihn zu einem der bekanntesten Whiskey-Klassiker gemacht. Ob pur, auf Eis, mit Cola, Ginger Ale oder im Cocktail: Jack ist aus den Bars der Welt nicht mehr wegzudenken.

Charcoal Mellowing
Jeder Tennessee Whiskey von Jack Daniel’s wird mit dem eisenfreien Wasser aus der Höhlenquelle in Lynchburg hergestellt und durchläuft das „Charcoal Mellowing“: Holz vom Zuckerahorn wird kontrolliert zu Kohle verbrannt und drei Meter hoch aufgeschichtet. Durch diesen Filter sickert der Whiskey Tropfen für Tropfen, bevor er in die selbst gebauten Fässer gefüllt wird.

Die eigene Fassherstellung
Ein Fass ist ein langjähriger Begleiter für einen Whiskey. Und es ist eine der wichtigsten Zutaten. Das ist der Grund, warum Jack Daniel’s seine eigenen Fässer baut: aus amerikanischer Weißeiche und in sorgfältiger Handarbeit. Mit dem Toasten des Fassholzes wird dafür gesorgt, dass der Zucker im Holz karamellisiert und dem Whiskey seine satte Bernsteinfarbe verleiht. Jedes Fass wird nur ein einziges Mal verwendet, denn für Aroma und Farbe des Jack Daniel’s Whiskeys will man nur das Beste, was ein White Oak Barrel zu bieten hat.

Weitere Informationen zu Jack Daniel’s unter jackdaniels.de

www.massvoll-geniessen.de

Quelle/Bildquelle: Brown-Forman Deutschland GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link