JACK DANIEL'S Rye Whiskey

JACK DANIEL’S ändert nach über 150 Jahren erstmals seine Rezeptur

Die legendäre JACK DANIEL DISTILLERY in Lynchburg, Tennessee, hat für ihr jüngstes Familienmitglied, einen Roggenwhiskey, ihre seit über 150 Jahre bestehende Getreiderezeptur verändert. Welcome JACK DANIEL’S TENNESSEE RYE!

Seit 1866 wird JACK DANIEL’S Tropfen für Tropfen mit der gleichen Getreiderezeptur, im gleichen Verfahren in Jacks weltweit einziger Destillerie, in Lynchburg, Tennessee, hergestellt. Für einen neuen Whiskey auf Roggenbasis hat die Destille nun eine entscheidende Komponente geändert: die Getreiderezeptur, die sogenannte „Grain Bill“.

Die Grain Bill ist das Geheimnis
80% Mais, 12% Gerste und 8% Roggen – so lautete bislang die Grain Bill aller JACK DANIEL’S Whiskeys. Für den neuen Rye (dt.: Roggen) Whiskey wurde erstmals eine Ausnahme gemacht und eine eigene Grain Bill entwickelt: 70% Roggen, 18% Mais und 12% Gerste.

Der 70% Roggenanteil hebt den JACK DANIEL’S Tennessee Rye (kurz: JACK RYE) deutlich von anderen Rye Whiskeys ab, die entweder einen sehr hohen (bis 95%) oder niedrigen Anteil (mindestens 51%) in ihrer Getreidemischung haben.

Das Resultat ist ein besonders ausgewogener Roggenwhiskey, dessen charakteristische Würze gleichzeitig noch Raum für die Komplexität von gemälzter Gerste und süßem Mais lässt. Eben ein JACK zu 100 % – und doch ganz anders.

Back to the Roots und zugleich im Trend
Mit der Herstellung von JACK RYE kehrt JACK DANIEL’S zu den Wurzeln von American Whiskey zurück, die während und nach der Prohibition in Vergessenheit geraten sind. Er entspricht dem ursprünglichen amerikanischen Whiskey wie die ersten Einwanderer ihn herstellten, bevor sie Mais als Getreidebasis entdeckten. Heute wird Roggenwhiskey unter Whiskeyliebhabern und Bartendern weltweit wieder als „Neuentdeckung“ gehandelt. Pur, „on the Rocks“ oder auch für den gewissen Twist in amerikanischen Cocktailklassikern.

Als Trend-Cocktail gilt schon jetzt der raffinierte „JACK RYE & DRY“: 1 Teil JACK DANIEL’S Tennessee Rye, 2 Teile Ginger Ale, 1 Teil Soda, 2 Dash DOM Benedictine, lange Zitronenzeste, auf Eis serviert.

Wer es einfacher mag schwört auf die klassische Longdrink-Variante „JACK RYE & GINGER“: 1 Teil JACK DANIEL’S Tennessee Rye, 3 Teile Ginger Ale, Limettenspalte, auf Eis serviert.

JACK RYE – Tasting Notes
Farbe: Satter Bernstein.
Aroma: Eine Mischung aus süßen reifen Früchten, leicht gerösteter Eiche sowie Roggenwürze.
Geschmack: Ein Zusammenspiel aus süßem Karamell und trockenen Gewürznoten.
Abgang: Würzig und sanft zugleich, mit Spuren von Pfeffer.

JACK DANIEL’S Tennessee Rye (45 Vol.-%.) ist in der klassischen 0,7-l-Flasche (23,49 € UVP) im ausgewählten Fachhandel und im JACK DANIEL’S Online Store verfügbar. Eine echte Besonderheit, denn neben Deutschland ist JACK RYE europaweit nur in Frankreich und UK erhältlich.

Weitere Informationen: www.jackdaniels.de, #moaw (Master of American Whiskey)

Quelle/Bildquelle: Brown-Forman Deutschland GmbH | brown-forman.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link