J wie Johanna:

J wie Johanna: Schwarze Johannisbeere trifft auf sommerliche Minze

Die Bauer Fruchtsaft GmbH fügt ihrem Früchte-ABC einen weiteren Buchstaben hinzu: Ab sofort ist J wie Johanna im Getränkefachhandel erhältlich. Als erstes Erfrischungsgetränk kombiniert J wie Johanna die heimische schwarze Johannisbeere mit der Frische der Minze – und bietet damit gerade zur Sommerzeit eine willkommene Abwechslung auf der Getränkekarte.

Außerdem konnte Bauer durch die Zugabe von Stevia den Zuckergehalt von J wie Johanna reduzieren. Rund ein Viertel der Kilokalorien wird dadurch auf 100 Milliliter eingespart. Im Resultat kommen 100 Milliliter von J wie Johanna auf 29 Kilokalorien, weniger als eine Portion Erdbeeren (100 Gramm). Damit erfüllt der brandenburgische Fruchtsaft-Experte den Verbraucherwunsch nach gesünderen sowie trendigen Erfrischungsgetränken und bietet der Gastronomie sowie dem Getränkefachhandel mit der veganen J wie Johanna die passende Ergänzung für ihr Kundenangebot.

Mit der Sortimentserweiterung des Früchte-ABC durch die Sorte J wie Johanna stellt das Traditionsunternehmen Bauer einmal mehr sein Gespür für aktuelle Trends und innovative Produktideen unter Beweis. Dazu Geschäftsführer Rainer Bauer: „Johanna ist frisch, vegan, zuckerreduziert und am Puls der Zeit. Sie steht für den Innovationscharakter unserer Produkte – und ist durch die schwarze Johannisbeere gleichzeitig stark in der Region verhaftet. Typisch Bauer eben!“

Das Früchte-ABC: Erfrischend fruchtig
Die Produktreihe Früchte-ABC hat Bauer im Jahr 2012 aufgelegt. Bis dato sind auf dem Markt folgende Schorlen und Erfrischungsgetränke erhältlich: A wie Apfel, G wie Granatapfel, R wie Rhabarber, M wie Maracuja und L wie Limette. Mit der Idee des Früchte-ABCs hebt sich Bauer erfolgreich von der Konkurrenz ab. Seit Einführung der Produktreihe ist der Abverkauf jährlich gestiegen. Das Früchte-ABC zeichnet sich durch seine Sortenvielfalt und einen hohen Wiedererkennungswert dank seiner Abfüllung in moderne Longneck-Glasflaschen aus. Alle Produkte der Reihe sind vegan. Gleichzeitig spiegelt das Früchte-ABC auch den regionalen Bezug des Unternehmens wider. So stammen sowohl die Johannisbeeren für die neue Sorte J wie Johanna, als auch die Äpfel für den naturtrüben Apfelsaft mit reichlich Fruchtfleisch für A wie Apfel aus den unternehmenseigenen Annahmestellen.

Die Bauer Fruchtsaft GmbH
Die Bauer Fruchtsäfte blicken auf eine lange Geschichte zurück. 1927 in Weinstadt bei Stuttgart gegründet, hat das Unternehmen als Bauer Fruchtsaft GmbH seit 1992 seinen Sitz in Bad Liebenwerda in Brandenburg und ist Teil der RhönSprudel-Gruppe. Bauer versteht sich als der regionale Saft-, Schorlen-, Glühwein-, Punsch-, Bio- und Smoothie-Lieferant vor den Toren Berlins. Das Sortiment reicht von Fruchtsäften und Direktsäften über Fruchtnektare bis hin zu Cocktailbasics. Hauptabnehmer der Bauer-Produkte ist die Gastronomie (Tischflaschen, Bag in Box), Hauptabsatzmarkt ist der Getränkefachhandel in Berlin. Derzeit beschäftigt die Bauer Fruchtsaft GmbH mehr als 40 Mitarbeiter. Der Absatz liegt bei 20 Millionen Flaschen pro Jahr.

Quelle/Bildwuelle: Bauer Fruchtsaft GmbH | bauer-fruchtsaft.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link