Störtebeker Eisbock Appelbohm

Ideal zum Verschenken: Störtebeker Eisbock-Biere im gemischten 4er-Träger

Die Essenz des Bieres im neuen, innovativen Gewand: Ab sofort präsentiert die Störtebeker Braumanufaktur ihre charakterstarken Eisbock-Biere im gemischten 4er-Träger mit je einer Flasche pro Sorte – das ideale Geschenk für Genießer in der Weihnachtszeit.

Neben der Schatzkiste – einem gemischten 6er-Träger – und der Entdecker-Kiste mit zehn Sorten ist der Eisbock-Vierer ein weiteres spannendes Variety-Pack, das Erfolg verspricht. Das handliche Multipack im edlen Metallic-Design und mit der aufmerksamkeitsstarken roten Fahne am Flaschenhals bietet gerade jetzt zur Vorweihnachtszeit den optimalen Kaufanreiz, nicht nur im Craftbeer-Regal. Hierfür gibt es ein eigenes Display, das auf der Zweitplatzierung die Bierentdecker deutschlandweit ansprechen soll.

„Unsere Eisbock-Biere sind die perfekten Begleiter für ein mehrgängiges Menü. Mit dem 4er-Träger bekommt man pro Menügang ein passendes Genussbier, handlich verpackt“, verrät Koch Jan Appelbohm aus dem Störtebeker Braugasthaus. Auch als kleines Geschenk im Advent macht sich der 4er-Träger hervorragend – ob als Nikolauspräsent für Bierliebhaber oder Mitbringsel fürs Weihnachtsessen. „Überraschen Sie Ihre Lieben doch mal mit einer kleinen Eisbock-Verkostung – ein echtes Genusserlebnis für zu Hause“, empfiehlt Appelbohm.

Eisbock-Herstellung – wie funktioniert das?
Eisbock-Biere gehören in die Kategorie der Starkbiere. Zur Herstellung werden fertig gereifte Biere bei tiefen Temperaturen vereist, damit das enthaltene Wasser gefriert. Dadurch konzentriert sich der Alkohol im Bier. Geschmacklich werden die Aromen verstärkt. Auch die Kohlensäure wird besonders fein eingebunden. So entstehen komplexe Genussbiere mit wuchtigem Körper.

Arktik-Ale (8,5% Vol.)
Das Arktik-Ale basiert auf dem Atlantik-Ale und überzeugt durch eine sehr kräftige Hopfenaromatik. Die zusätzliche Kalthopfung sorgt für einen fruchtigen Duft nach Ananas und Zitrusfrüchten sowie leicht harzige Noten.

Nordik-Porter (9,1% Vol.)
Das Nordik-Porter basiert auf dem Stark-Bier und ist geprägt durch ein intensives Aromenspektrum. Stark geröstete Malze sorgen für Kaffee- und Bitterschokoladenoten. Aromen von Rumtopf runden den komplexen Geschmack ab.

Eis-Lager (9,8% Vol.)
Das Eis-Lager basiert auf dem Baltik-Lager und überzeugt durch seine süßen Malzaromen von Karamel und Honig sowie einen wuchtigen Körper. Die moderate Hopfung gibt würzig-fruchtige Noten nach Pfirsich und Zitronenschale.

Polar-Weizen (9,5% Vol.)
Das Polar-Weizen basiert auf dem Bernstein-Weizen und ist geprägt von einem weichen, harmonischen Malzkörper. Die Aromenkonzentration sorgt für einen kräftigen Duft nach Banane. Die Kalthopfung bringt eine leichte Zitrusnote ins Bier.

HINTERGRUND STÖRTEBEKER BRAUMANUFAKTUR:
Nach der Wende wurde die ehemalige Stralsunder Brauerei behutsam wieder aufgebaut. Umfangreiche Investitionen am Standort und die Umstrukturierung zur Störtebeker Braumanufaktur unter Inhaber Jürgen Nordmann sichern bis heute die Arbeitsplätze in der Hansestadt. Neben der Herstellung der regionalen Produkte ist das Besucherzentrum Ausgangspunkt für verschiedene Aktivitäten wie Brauereiführungen und Biersommelier-Abende am Standort der Brauerei.

Bildzeile: „Ob Arktik-Ale als Begleiter zu Fisch, das Eis-Lager zum Festtagsbraten, das Polar-Weizen zur würzigen Suppe oder das Nordik-Porter zum süßen Dessert: Zu jeder der vier Sorten lässt sich die passende Speise empfehlen“, verrät Koch Jan Appelbohm

Quelle/Bildquelle: Störtebeker Braumanufaktur GmbH | stoertebeker.com

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link