Humboldt Gin

Humboldt Gin – Eine geistreiche Hommage an den großen Naturforscher Alexander von Humboldt

Die Welt feiert 250 Jahre Alexander von Humboldt. Im Rahmen dieses Jubiläums präsentieren die brandenburgische Spirituosenmanufaktur Spreewood Distillers, der Botanische Garten & das Botanische Museum Berlin sowie die Ausstellung »Die Brüder Humboldt« im Deutschen Historischen Museum einen Gin, der die mehrjährige Forschungsreise des gebürtigen Berliners geschmacklich nachzeichnet.

Sein Profil ist subtil würzig, mit frischen Kräuternoten, einem Hauch Zitrus und deutlicher Wacholderfrische. Humboldt Gin ist im ausgewählten Berliner Handel sowie online unter www.spreewood-distillers.com/shop für 22,90 EUR in der 0,7l Flasche erhältlich und das perfekte Geschenk für neugierige Entdecker und Abenteurer.

Die Geschichte hinter Humboldt Gin
Am 5. Juni 1799 brach Alexander von Humboldt im spanischen La Coruña zu einer großen Forschungsreise auf. Sie führte ihn über Teneriffa nach Südamerika, Kuba und Mexico, wo er auf drei Expeditionen wegweisende Entdeckungen machte. Als Humboldt fünf Jahre später von seiner Reise nach Paris zurückkehrte, hatte er nicht nur seine berühmt gewordenen Aufzeichnungen und Skizzen, sondern auch unzählige Pflanzenproben im Gepäck. Viele dieser von Humboldt gesammelten Pflanzen werden bis heute im Herbarium des Botanischen Gartens Berlin aufbewahrt. Über 3000 Exponate zählt die Humboldt-Sammlung. Dieses Archiv lieferte die Inspiration für die Auswahl von sieben zentralen Aromengebern für den Humboldt Gin – alle Leit-Botanicals stammen aus Regionen, die Humboldt auf seiner Südamerikareise besucht hat und wurden von ihm gesammelt:

  • Congona (Zimtpfeffer) von den Kanarischen Inseln
  • Angosturarinde & Guaraná-Samen vom Orinoco
  • Piment von den Karibischen Inseln
  • Chinarinde & Blauer Salbei aus den Anden
  • Epazote (Wohlriechender Gänsefuß) aus Mexico

Die Basis bildet – wie auch bei den preisgekrönten Rye Whiskeys der Spreewood Distillers – ein feines Destillat aus deutschem Roggen (engl. Rye). Alle insgesamt 21 Botanicals werden darin zunächst mazeriert und anschließend Aromen schonend in kupfernen Hybrid Pot Stills redestilliert.

Hergestellt wird Humboldt Gin 60 Kilometer südlich von Berlin bei den Spreewood Distillers in Schlepzig. Hier, inmitten des Biosphärenreservats Spreewald, befindet sich die 2003 gegründete und 2016 von den »Spreewood Distillers« übernommene Spreewald-Destillerie – Deutschlands erste reine Rye Whiskey Destillerie, die für ihren STORK Club Whisky im Rahmen der World Whiskies Awards 2019 als bester Rye Whiskey weltweit ausgezeichnet wurden.

Über Spreewood Distillers
Drei Freunde fahren nach Brandenburg, um ein Whiskey-Fass zu kaufen und kommen mit einer Destillerie nach Hause. So kurz und prägnant lässt sich die Geschichte der Gründer Sebastian Brack, Steffen Lohr und Bastian Heuser zusammenfassen.

60 Kilometer südlich von Berlin erstreckt sich die idyllische, einem Flussdelta gleichende Auenlandschaft des Spreewalds. Die Niederung mit ihrem einzigartigen Mikroklima bietet die beste Voraussetzung zur Reifung von Whiskey. Hier, inmitten eines Biosphärenreservats und umgeben von Roggenfeldern, befindet sich die 2003 gegründete und 2016 von den „Spreewood Distillers“ übernommene Spreewald-Destillerie im malerischen Dorf Schlepzig. Die Destillerie ist die erste 100% Rye Whiskey Destillerie Deutschlands.

Quelle/Bildquelle: Spreewood Distillers GmbH | spreewood-distillers.com

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link