Hosen Hell Bierflaschen

HOSEN HELL erstmals auf der ProWein

DIE TOTEN HOSEN haben 2018 ihr erstes eigenes Bier auf den Markt gebracht. HOSEN HELL entstand in Zusammenarbeit mit dem Uerige aus der Düsseldorfer Altstadt.

Ziel des gemeinsamen Projekts ist es, die gelebten Werte des Brauers Michael Schnitzler (Uerige) mit der Lebensphilosophie der Düsseldorfer Musiker in das tägliche Leben einzubringen: „Offen für alles und absolut konsequent in der Sache“.

Gemeinsam möchte man den untergärigen Biertyp “Helles” – eigentlich eine bayerische Domaine – auf ein neues Niveau bringen. HOSEN HELL repräsentiert die Werte traditioneller Braukunst, die es dem Hopfen und dem Malz erlaubt, ihr volles Potential zu entfalten. Das Ergebnis ist ein einzigartiges Geschmackserlebnis, ausgewogen und ohne „Schnickschnack”. Es kommen ausschließlich hochfeine Aromahopfensorten zum Einsatz. Ihre leicht fruchtig-hefige Note harmoniert gut mit der Bitteren, ohne diese zu übertönen.

Die Entwicklung des Produkts, von den ersten Pilotversuchen in Bayern bis zu den Kleinversuchen in Düsseldorf, wurde permanent von der Band begleitet und musste natürlich den extremen Qualitätsansprüchen des Uerige Baas Michael Schnitzler entsprechen. Im Sinne der hohen Produktqualität hat man sich letztlich dazu entschieden, in Bayern zu brauen.

HOSEN HELL wird auf der diesjährigen ProWein zum ersten Mal auf einer Fachmesse für den Getränkehandel präsentiert und kann am Stand von UERIGE & TESCH (13 F 120) verkostet werden. An diesem Stand kann auch der zehnte Jubiläumsjahrgang des Bandweins der TOTEN HOSEN: 2018 Weißes Rauschen, Riesling trocken, TESCH, Nahe probiert werden.

Quelle/Bildquelle: UERIGE Obergärige Hausbrauerei GmbH | uerige.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link