Hibiki 21 Jahre

Hibiki 21 Jahre gewinnt bei „World Whiskies Awards“ 2016

Bester Blended Whisky: Der japanische Whisky Hibiki 21 Jahre aus dem Hause Beam Suntory ist bei den „World Whiskies Awards“ 2016 am 17. März 2016 in London ausgezeichnet worden. Es ist bereits das vierte Mal, dass der Premium-Whisky diesen Preis erhält. Darüber hinaus ehrte die Jury auch den ehemaligen Chief Blender von Suntory. Koichi Inatomi ist nun Teil der „Hall of Fame“, in die ausschließlich herausragende Persönlichkeiten aus der Welt des Whiskys aufgenommen werden.

Nachdem Hibiki 21 Jahre bereits 2010, 2011 und 2013 als „World’s Best Blended Whisky“ ausgezeichnet worden ist, erhält der japanische Whisky den Preis dieses Jahr zum vierten Mal. Die diesjährige Preisverleihung der „World Whiskies Awards“ feiert das zehnjährige Jubiläum der Auszeichnung durch das „Whisky Magazine“. Bei dem Wettbewerb können alle Beteiligten entlang der Whisky-Produktionskette ihr Produkt einreichen – vom Destillateur über den Abfüller bis hin zum Importeur. Die Sieger der verschiedenen Produktkategorien werden im Rahmen strenger Blind Tastings ermittelt. Der japanische Premium-Whisky hat bereits Award-Erfahrung: Neben dem diesjährigen „World Whiskies Award“ siegte der Hibiki 21 Jahre bereits mehrmals bei der „International Spirits Challenge“. Hier gewann er drei Mal in Folge den Top Award (2013, 2014 und 2015) und insgesamt acht Mal die Goldmedaille (2004, 2005, 2006, 2010, 2012, 2013, 2014, 2015).

Würzige Noten treffen auf fruchtig-süße Aromen: Hibiki 21 Jahre
Die Grundlage des Premium-Whiskys bildet der in Sherryfässern gereifte japanische Single Malt Yamazaki. Er trifft im Herstellungsprozess auf sorgfältig ausgewählte Grain Whiskys. Das Ergebnis ist ein raffiniert milder und trotzdem vollmundiger Blended Whisky mit würzigen Noten und Aromen süßer getrockneter Früchte.

Ehemaliger Chief Blender erhält Ehrung
Neben Produkten zeichnet die Jury des „Whisky Magazines“ bei der Preisverleihung auch herausragende Persönlichkeiten aus dem Whisky Geschäft aus und nimmt sie in seine „Hall of Fame“ auf. Koichi Inatomi – ehemaliger Chief Blender von Suntory Whisky sowie ehemaliger Geschäftsführer von Suntory Limited – ist der zweite Japaner, der diese Auszeichnung erhält. Vor ihm wurde diese Ehre 2015 bereits Seiichi Koshimizu, Chief Blender Emeritus der Suntory Yamazaki Destillerie, zuteil. Die Jury begründete ihre Entscheidung wie folgt: „Koichi Inatomi hat die Whisky-Industrie geprägt. Er hat einen erheblichen Beitrag zur Weitentwicklung japanischer Blended Whiskys und Single Malts geleistet und mit seiner Arbeit maßgeblich zum Ansehen der Suntory Whiskys beigetragen. Bis heute setzt er sich mit dem Destillieren auseinander – mittlerweile im Rahmen seiner wissenschaftlichen Arbeit an der schottischen Universität Glasgow.“

Suntory: Japans Whisky-Pionier
Das Unternehmen Suntory wurde 1899 von Shinjiro Torii gegründet und hat seinen Hauptsitz in Tokio, Japan. Bis heute ist Suntory für seine Master Blender bekannt. Shinjiro Torii baute 1923 in Yamazaki die erste Whisky-Destillerie Japans auf. 1972 folgte eine weitere Brennerei, die sein Sohn Keizo Saji zur Herstellung von Grain Whisky eröffnete. Im Jahr darauf gründete Shinjiro Torii die Hakushu Destillerie, inmitten der Wälder auf dem Berg Kaikomagatake in den japanischen Alpen. In den drei Brennereien produziert Suntory über 100 verschiedene Malt und Grain Whiskys. Heute wird das Unternehmen von Shingo Torii geführt, dem Urenkel des Gründers Shinjiro. Die Whiskys aus dem Hause Suntory sind raffiniert und komplex. Neben dem Hibiki enthält das Portfolio den vielschichtigen und komplexen Single Malt Yamazaki sowie den frischen und leicht rauchigen Hakushu. Ein preisgekröntes Portfolio: Bei der „International Spirits Challenge“ erhielt Suntory Whisky vier Mal die Auszeichnung „Distiller of the Year“ (2010, 2012, 2013, 2014).

Über Beam Suntory Deutschland:
Die Beam Suntory Deutschland GmbH mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden Gesellschaften für Marketing und Vertrieb von Premiumspirituosen auf dem deutschen Markt. Zum Markenportfolio gehören neben Jim Beam Bourbon, in Deutschland der Nr. 1* Whisk(e)y und eine der Top-10-Spirituosenmarken, internationale Whisk(e)ymarken wie red STAG by Jim Beam, Jim Beam Honey, Jim Beam Devil’s Cut, Jim Beam Black, Jim Beam Signature Craft, Maker’s Mark, Jim Beam Rye, Knob Creek Rye, Laphroaig, The Ardmore, Bowmore, Auchentoshan, Glen Garioch, Highland Park, The Macallan, The Glenrothes, Teacher’s, The Famous Grouse, Kilbeggan, Connemara, The Yamazaki, The Hakushu und Hibiki. Des Weiteren umfasst das Portfolio bekannte Marken wie Courvoisier Cognac, Sourz, Brugal Rum, Sauza Tequila, Mozart Likör, Midori Liqueur und Bols Liqueurs.

Beam Suntory Deutschland ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Beam Suntory Inc. Die Internetadresse lautet www.beamsuntory.de.

*Quelle: The Nielsen Company, Absatz LEH + DM, MAT Januar 2016

Über Beam Suntory Inc.:
„Crafting the Spirits that Stir the World“ – Beam Suntory ist das weltweit drittgrößte Premiumspirituosen-Unternehmen mit weltweit bekannten Marken.

Beam Suntory entstand 2014 durch die Zusammenlegung des führenden Bourbon-Herstellers Beam und des japanischen Whisky-Pioniers Suntory. Das neue Unternehmen ist geprägt durch eine jahrhundertelange Tradition, Leidenschaft für Qualität, Innovationsgeist und eine Kultur des unternehmerischen Denkens. Mit Hauptsitz in Deerfield, Illinois/USA ist Beam Suntory Inc. eine Tochtergesellschaft der japanischen Suntory Holdings Limited. Weitere Informationen zu Beam Suntory, seinen Marken und seinem Bekenntnis zur sozialen Verantwortung finden Sie unter www.beamsuntory.com und www.drinksmart.com.

Quelle/Bildquelle: Beam Suntory Deutschland GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link