Henkell Sektflaschen

Henkell & Co. zieht positive Bilanz für das Geschäftsjahr 2016

Die Henkell & Co.-Gruppe schloss das Geschäftsjahr 2016 mit einem Umsatz von 691,3 Mio. Euro ab. Das organische Wachstum belief sich auf +24,5 Mio. Euro bzw. +3,6 %. Das Auslandsgeschäft erzielte mit 414,1 Mio. Euro fast 60 % des Umsatzes, auf das Inland entfielen 277,2 Mio. Euro. Kurs- und Sondereffekte wirkten sich mit -22,3 Mio. Euro aus – bedingt vor allem durch die Abwertung des Britischen Pfunds sowie durch den Verkauf der Spirituosenmarken in Tschechien.

Die internationalen Kernmarken Mionetto und Henkell Trocken konnten ihre erfolgreiche Entwicklung fortsetzen. Henkell Trocken steigerte den Absatz um +4,0 % auf 13,1 Mio. Flaschen. Mionetto konnte trotz Preiserhöhungen zulegen. Die Prosecco-Marke wuchs um +8,2 % auf 19,7 Mio. Flaschen. Mionetto führt den global wachsenden Prosecco-Markt wertmäßig an und wird heute in mehr als 70 Ländern vermarktet.

Auf dem deutschen Sektmarkt wuchs die Gruppe mit allen Kernmarken, während margenschwaches Geschäft strategiekonform abgebaut wurde. Mit Fürst von Metternich, Mionetto und Menger-Krug unterstrich das Unternehmen seine führende Stellung auf dem Premium-Sektmarkt und steigerte den Marktanteil um +5,8 Prozentpunkte auf 54 %. Fürst von Metternich trug dazu mit einem Wachstum von +6,1 % auf 8,2 Mio. Flaschen bei. Mit der Eröffnung der Sektmanufaktur am Wiesbadener Stammsitz unterstreicht Henkell & Co. den Premium-Anspruch und macht die handwerkliche Sektherstellung vor Ort erlebbar.

Söhnlein Brillant konnte um +2,7 % auf 19,0 Mio. Flaschen zulegen. Wodka Gorbatschow steigerte seinen Absatz um +8,0 % auf 17,1 Mio. Flaschen und baute damit seine klare Marktführerschaft auf dem Wodkamarkt aus.

Dynamische Auslandsentwicklung
Mit Tochterunternehmen in 20 Ländern verfügt die Wiesbadener Unternehmensgruppe über Kompetenz für alle nennenswerten Schaumweingattungen und ist in zahlreichen Ländern Marktführer für Sekt und Prosecco. In Westeuropa wuchs die Henkell & Co.-Gruppe kursbereinigt um +7,7 % auf 156,0 Mio. Euro. Top-Wachstumstreiber ist Mionetto, allen voran in UK und in den Benelux-Staaten. Das englische Tochterunternehmen Copestick Murray, das im Mai 2016 vollständig übernommen wurde, konnte in Landeswährung erneut zweistellig zulegen und die Marke i heart WINES zur führenden Weinmarke im Convenience-Sektor ausbauen. Um den anhaltend hohen Bedarf an Prosecco zu bedienen, entsteht zurzeit eine moderne Prosecco-Kellerei am historischen Standort in Valdobbiadene, die 2018 fertiggestellt wird.

Auf dem osteuropäischen Markt erzielte die Henkell & Co.-Gruppe einen Umsatz von 198,1 Mio. Euro, was einem kursbereinigten Wachstum von +2,4 % entspricht. Dabei baute sie ihre Sekt-Marktführerschaften in Tschechien, Ungarn und der Slowakei aus. Trotz des Verkaufs der tschechischen Spirituosenmarken Prazska Wodka und Dynybyl Gin wurde der Umsatz bei Bohemia in Tschechien abermals gesteigert. Henkell & Co. hat in den vergangenen Jahren mehr als 300 ha Weinberge in Tschechien und Ungarn angelegt und zählt damit in der Region zu den größten Weinbergsinvestoren. In Ungarn konnte die Gruppe dank der Neueinführung von Törley Excellence und der Premium-Marke Hungaria auf dem Sektmarkt zulegen.

Das Tochterunternehmen Mionetto USA Inc. und die Henkell & Co. Global, die seit 2016 die zentrale Exportvermarktung in die Überseemärkte verantwortet, verzeichneten mit 60,0 Mio. Euro einen Umsatzzuwachs von +6,4 %. Hierzu trugen vor allem die Marken Henkell Trocken und Mionetto in Kanada, den USA und Australien bei. Henkell ist Marktführer in Kanada. In Australien konnte die Marke deutlich zweistellig zulegen und erstmalig die Millionengrenze überschreiten. Henkell Trocken ist heute der einzige deutsche Sekt, der in fast allen Sektmärkten der Welt angeboten wird.

Die Anzahl der Beschäftigten der Henkell & Co.-Gruppe blieb 2016 mit  1.922 Mitarbeitern konstant. Davon entfielen 514 Mitarbeiter auf Deutschland. Die Investitionen der Henkell & Co.-Gruppe beliefen sich auf 13,6 Mio. Euro. Neben dem Start des Kellereineubaus in Valdobbiadene standen die Weinbergsanlagen im Mittelpunkt.

Ausblick
Im laufenden Geschäftsjahr setzt die Henkell & Co.-Gruppe ihren erfolgreichen Internationalisierungskurs fort und fokussiert sich im Inland weiter auf die Stärkung ihres Premium-Angebotes und ihrer Kernmarken. Im März wurde hierzu die internationale Kokos-Cremelikörmarke Mangaroca Batida de Côco übernommen, die derzeit in mehr als 20 Ländern verkauft wird. „Wir wollen die erfolgreiche Entwicklung unserer Gruppe weiter vorantreiben und weltweit immer mehr Menschen für unsere Marken begeistern“, unterstreicht Dr. Andreas Brokemper, Sprecher der Geschäftsführung.

Über die Henkell & Co.-Gruppe
Die Henkell & Co.-Gruppe ist in 20 Ländern mit eigenen Unternehmen vertreten und exportiert weltweit in mehr als 100 Staaten. In zahlreichen Ländern ist sie Marktführer für Sekt, Prosecco, Wein oder diverse Spirituosengattungen. Im Henkell-Stammhaus in Wiesbaden befindet sich die Zentrale der Henkell & Co.-Gruppe, zu der Marken wie Fürst von Metternich, Mionetto Prosecco, Henkell, Söhnlein Brillant und Wodka Gorbatschow gehören.

Weitere Informationen unter www.Henkell-­Gruppe.de
Aktueller Henkell & Co.-­Image-­Spot unter www.youtube.com/watch?v=ogoNbc1A2DU

Quelle/Bildquelle: Henkell & Co.-Gruppe

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link