Hawesko Holding AG Logo
Halbjahresergebnis

Hawesko-Konzern überzeugt im zweiten Quartal in allen Segmenten

Die Weinhandelsgruppe Hawesko Holding AG hat am 11.08.2021 ihren Halbjahresfinanzbericht 2021 einschließlich der Zahlen für das zweite Quartal (1. April bis 30. Juni) veröffentlicht. Der Umsatz des zweiten Quartals 2021 weist ein Plus von 8 Prozent auf € 166,3 Mio. aus (Vorjahreszeitraum: € 153,8 Mio.). Das EBIT im gleichen Zeitraum beträgt € 15,5 Mio. (Vorjahreszeitraum: € 9,2 Mio.) und konnte somit ein Wachstum von 68 Prozent erreichen. Erstmalig seit Pandemiebeginn wird der Geschäftsverlauf im zweiten Quartal 2021 gegenüber dem Vorjahr inklusive pandemiebedingter Einflüsse verglichen.

Der E-Commerce erlebte im zweiten Quartal 2021 weiterhin eine starke Nachfrage und steigerte den Umsatz um 10 Prozent. Das Segment Retail generierte trotz fehlender Verkostungen und Veranstaltungen ein Umsatzplus von 8 Prozent. Das B2B-Segment erfreute sich Dank starkem Absatz in den Lebensmitteleinzelhandel über 6 Prozent Zuwachs. Über alle Segmente hinweg konnte die Hawesko-Gruppe das Ergebnis des zweiten Quartals gegenüber der Vorjahresperiode verbessern: sowohl absolut als auch im Verhältnis zum Umsatz. In den B2C-Segmenten konnten zweistellige Wachstumsraten verzeichnet werden: im E-Commerce wuchs das EBIT um 45 Prozent, im Retail um 18 Prozent. Das B2B-Segment überzeugt mit einer starken EBIT-Marge von 5,7 Prozent.

Im Halbjahreszeitraum (1. Januar bis 30. Juni) konnte der Konzernumsatz der Hawesko-Gruppe gegenüber dem Vorjahr um 17 Prozent auf € 324,9 Mio. gesteigert werden. Das EBIT des Konzerns stieg dabei um 138 Prozent auf € 31,1 Mio. Der Konzernüberschuss der Hawesko-Aktionäre hat sich auf € 19,3 Mio. mehr als verdoppelt, das Ergebnis je Aktie betrug € 2,15, nach € 0,89 im Vorjahreshalbjahr.

Zuversicht angesichts des erfolgreichen Halbjahres

Das aktuelle Verhalten der Verbraucherinnen und Verbraucher nach Lockerungen der Maßnahmen zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie stimmt den Vorstand der Hawesko-Gruppe positiv. Das steigende Impfniveau sollte nach aktuellem Kenntnisstand die Auswirkungen einer vierten Welle im Herbst diesen Jahres abmildern. Der Vorstandsvorsitzende der Hawesko-Gruppe, Thorsten Hermelink, kommentiert: „Wir sind angesichts des erfolgreichen Halbjahrs zuversichtlich, dass sich das Wachstum in den Endkundensegmenten zwar abflachen, aber das Umsatzniveau insgesamt auf einem deutlich höheren Niveau als vor der Pandemie bleiben wird. Zudem erwarten wir, dass sich die Gastronomie im zweiten Halbjahr, wenn auch noch auf einem verhaltenen Niveau, erholen wird. Erste Tendenzen der Sommermonate Juni und Juli mit geringerem Wachstum beziehungsweise Umsatz auf dem Niveau des Vorjahrs zeigen, dass die Menschen mit den Lockerungen und Impfungen jetzt im Sommer wieder deutlich mobiler sind als noch in den Vormonaten oder auch im Vorjahr. Das reduziert dann auch den Zuhause-Konsum sicherlich wieder ein Stück weit. Insofern gehen wir bei unserer Prognose für das zweite Halbjahr 2021 vorsichtig vor und kalkulieren bei bleibenden Lockerungen und steigenden Impfquoten zwar mit einem sich weiter erholendem Gastro-Geschäft, aber gleichzeitig nicht mehr mit weiterem Umsatzwachstum in den Endkundsegmenten.“

Vor diesem Hintergrund erwartet der Vorstand der Hawesko-Gruppe für das Geschäftsjahr 2021 insgesamt ein Umsatzwachstum von etwa 2 bis 5 Prozent für den Konzern. Nach € 620 Mio. Umsatz in 2020 wird somit ein Umsatz von einer Bandbreite zwischen € 633 und 651 Mio. für das Gesamtjahr 2021 erwartet. Das Konzern-EBIT wird voraussichtlich zwischen € 48 und 55 Mio. liegen (Vorjahr: € 42,2 Mio.), was einer Steigerung zum Vorjahr zwischen 14 und 30 Prozent entspricht.

Über Hawesko

Als führende Handelsgruppe für hochwertige Weine, Champagner und Spirituosen erzielte der Hawesko-Konzern 2020 einen Umsatz von € 620 Mio. und ein EBIT von € 42 Mio. Die Hawesko-Gruppe beschäftigt in den Segmenten Retail (Jacques‘ und Wein & Co.), B2B (insbesondere Wein Wolf, Abayan und Grand Cru Select) und E-Commerce (insbesondere HAWESKO, Vinos und WirWinzer) rund 1.200 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG (HAW, HAWG.DE, DE0006042708) werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Quelle/Bildquelle: Hawesko Holding AG

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link