Hawesko Holding Logo

Hawesko Holding AG: Weitere Bestmarke beim EBIT in 2017

Der Vorstand der Hawesko Holding AG hat sich heute in Hamburg auf der Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2017 sehr zufrieden über die erzielten Umsatz- und Ertragssteigerungen gezeigt. Der Umsatz konnte leicht über den Erwartungen um 5,4 % auf EUR 507 Mio. gesteigert werden. Er übertraf erstmals die Halbe-Milliarde-Marke. Auch die operative Entwicklung der Hawesko-Gruppe war erfreulich: Zum zweiten Mal hintereinander wurde das beste Ergebnis der Firmengeschichte erreicht und ein EBIT von EUR 30,4 Mio. erzielt (+4,6 % zum bereinigten Vorjahr). Die EBIT-Marge lag im Konzern nahezu unverändert bei 6 %. Im Kerngeschäft konnte diese sogar auf 6,4 % (Vorjahr: 6,1 %) gesteigert werden.

Die sich im Aufbau befindenden Formate WirWinzer.de und Enzo.de leisteten in der Anlaufphase noch einen negativen Ergebnisbeitrag. Insgesamt lag das operative Ergebnis im Rahmen der Erwartungen. Die Bilanz zeigte eine gute Eigenkapitalquote von 40,3 %, die Nettoverschuldung betrug EUR 11,0 Mio. (Vorjahr: EUR -0,5 Mio.). Die geplante Dividendenausschüttung soll wie im Vorjahr EUR 1,30 pro Aktie betragen.

Vorstandsvorsitzender Thorsten Hermelink hob heraus: „Der Hawesko-Konzern ist 2017 deutlich gewachsen, während der Gesamtmarkt mit -5 % geschrumpft ist. Damit haben wir unsere Marktführerschaft weiter ausgebaut. Des Weiteren konnten wir unser organisches Wachstum gegenüber den Vorjahren wieder beschleunigen und haben weiteres Wachstum durch Akquisitionen hinzugefügt. Besonders wichtig: Alle drei Segmente (Facheinzelhandel, Distanzhandel und Großhandel/Distribution) trugen zum Wachstum bei. Segmentübergreifend waren die höhere Anzahl an Kunden sowie der Online-Umsatz erneut die wesentlichen Wachstumstreiber in der Hawesko-Gruppe. Der Onlineumsatz legte um rund 15 % gegenüber dem Vorjahr auf knapp EUR 100 Mio. zu.“

Den größten Umsatzzuwachs im Hawesko-Konzern erzielte das Segment Großhandel/Distribution mit 7,2 % auf EUR 184,2 Mio. Die beiden Endkundensegmente steigerten ihre Verkaufserlöse ebenfalls: Der Facheinzelhandel (Jacques‘ Wein-Depot) expandierte um 4,1 % auf EUR 152,3 Mio., während das Segment Distanzhandel (insbesondere Hawesko.de und Vinos.de) um 4,8 % auf EUR 170,5 Mio. zulegte. Auch die Ergebnisentwicklung der einzelnen Segmente zeigte ein erfreuliches Bild. Das Segment Großhandel/Distribution steigerte sein EBIT um 15,3 % auf EUR 9,0 Mio. Der Distanzhandel legte beim EBIT um 8,9 % auf EUR 10,2 Mio. zu. Hier trugen insbesondere die in der jüngeren Vergangenheit verstärkten Investitionen in die digitalen Ressourcen und der erneute Anstieg des Onlineumsatzes auf 55 % im Berichtsjahr Früchte. Jacques‘ Wein-Depot konnte trotz hoher Vorlaufkosten im Zuge einer beschleunigten Expansion sowie gestiegener Investitionen in die Erneuerung von IT-Systemen mit EUR 16,4 Mio. das EBIT-Niveau des Vorjahres halten.

Die Zeichen in der Hawesko-Gruppe stehen unverändert auf Wachstum: Für 2018 geht der Vorstand von einem organischen Umsatzplus von ca. 3 % gegenüber 2017 aus. Das Konzern-EBIT wird 2018 in einer Bandbreite zwischen EUR 32 und 33 Mio. erwartet, was einer EBIT-Marge von ca. 6,2 % entspricht, bei anhaltendem Invest in Wachstumsaktivitäten.

Thorsten Hermelink sieht den Hawesko-Konzern gerüstet für die Zukunft: „Wir haben vor zweieinhalb Jahren eine strategische Neuausrichtung des Hawesko-Konzerns beschlossen und umgesetzt, die neben den technischen Themen der Digitalisierung den Kunden nicht aus den Augen verliert, dass wir Händler sind. Nach den Erfolgen in 2016 und 2017 fühlen wir uns mit dieser Strategie – zentrale Plattformen und dezentrale Exekution – sehr bestätigt und sehen uns auf dem richtigen Weg. Begeisterte Kunden sind uns das Allerwichtigste – auch im digitalen Zeitalter.“

Über die Hawesko Holding AG
Die Hawesko Holding AG (HAW, HAWG.DE, DE0006042708) ist führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Weinen und Champagnern. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte sie – über ihre drei Vertriebskanäle Omni-Channel (Jacques‘ Wein-Depot), B2B (Wein Wolf und CWD Champagner- und Wein-Distributionsgesellschaft) und Digital (insbesondere HAWESKO und Vinos) – einen Umsatz von EUR 507 Mio. und beschäftigte rund 954 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

hawesko-holding.com (Firmeninformationen)
hawesko.de (Online-Shop)
jacques.de (Standorte und Online-Angebot von Jacques‘ Wein-Depot)
vinos.de (Angebot von spanischen Weinen durch Vinos)
wirwinzer.de (deutsche Weine direkt vom Erzeuger)

Quelle/Bildquelle: Hawesko Holding AG

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link