Hawesko Holding Logo

Hawesko Holding AG: Kontinuität bei der Dividende

Die Weinhandelsgruppe Hawesko Holding AG wird für das abgelaufene Geschäftsjahr 2016 voraussichtlich eine Dividende von € 1,30 pro Aktie zahlen. Damit wird das Dividenden-Niveau des Vorjahres gehalten. Der Aufsichtsrat des Unternehmens hat sich am 29. März 2017 einem dahingehenden Vorschlag des Vorstands angeschlossen. Dieser Vorschlag wird der Hauptversammlung der Gesellschaft am 19. Juni 2017 zur Abstimmung vorgelegt. Insgesamt sollen € 11,7 Mio. an die Aktionäre ausgeschüttet werden und damit die gleiche Summe wie im Vorjahr. Gemessen am Konzernjahresüberschuss – und bereinigt um außerordentliche Sachverhalte – beträgt die Ausschüttungsquote 60 % (Vorjahr, bereinigt: 67 %).

Der Aufsichtsrat hat ferner den Jahresabschluss sowie den Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2016 geprüft, beraten und gebilligt; der Jahresabschluss wurde damit festgestellt. Der endgültige Konzernabschluss weist für das Geschäftsjahr 2016 (1. Januar bis 31. Dezember) einen Konzernumsatz von € 480,9 Mio. aus – dies entspricht einem Zuwachs von 0,9 % gegenüber dem Vorjahr (€ 476,8 Mio.). Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) – bereinigt um außerordentliche Posten – beläuft sich auf € 29,1 Mio. (Vorjahr, bereinigt: € 26,9 Mio.). Nicht bereinigt beträgt das ausgewiesene EBIT € 29,6 Mio. (Vorjahr: € 20,1 Mio.). Der Konzernjahresüberschuss nach Steuern und dem Ergebnisanteil nicht beherrschender Gesellschafter sowie bereinigt um außerordentliche Sachverhalte beträgt € 19,5 Mio. bzw. € 2,17 pro Aktie (2015: € 17,5 Mio. bzw. € 1,95 pro Aktie); nicht bereinigt um außerordentliche Sachverhalte beläuft sich der Konzernjahresüberschuss auf € 18,5 Mio. (Vorjahr: € 12,2 Mio.). Die Konzernbilanzsumme beläuft sich auf € 231,3 Mio., nach € 219,8 Mio. zum Vorjahresstichtag. Die Bilanz weist wie im Vorjahr eine Netto-Liquidität aus. Der Free-Cashflow (Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit abzüglich Investitionen und gezahlter Zinsen) liegt bei € 13,1 Mio. bzw. € 1,45 pro Aktie. Vor Investitionen in akquisitorisches Wachstum in Höhe von € 8,2 Mio. hätte der Free-Cashflow € 21,3 Mio. betragen. Dieser Wert ist vergleichbar mit dem im Vorjahr erzielten Free-Cashflow in Höhe von € 19,7 Mio. bzw. € 2,19 pro Aktie.

Der Vorstandsvorsitzende Thorsten Hermelink äußerte sich zum Dividendenvorschlag: „2016 war ein sehr gutes Jahr und wir haben die Hawesko-Gruppe in allen Bereichen gut weiterentwickelt. Mit dem erwirtschafteten Cashflow konnten wir damit nicht nur attraktive Akquisitionen finanzieren, die in den kommenden Jahren wesentliche Wachstumsbeiträge leisten werden. Unsere langjährige Tradition fortführend, können wir hieraus zusätzlich auch die Ausschüttung darstellen und Kontinuität für unsere Aktionäre wahren. Wir wollen erneut eine Dividende von € 1,30 pro Aktie auszahlen.“

Die Hawesko Holding AG (HAW GR, HAWG.DE, DE0006042708) ist führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Weinen und Champagnern. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte sie – über ihre drei Vertriebskanäle Weinfacheinzelhandel (Jacques‘ Wein-Depot), Großhandel/Distribution (Wein Wolf und CWD Champagner- und Wein-Distributionsgesellschaft) und Distanzhandel (insbesondere Hawesko.de und Vinos.de) – einen Umsatz von € 481 Mio. und beschäftigte rund 940 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Der Geschäftsbericht 2016 wird im Rahmen der jährlichen Pressekonferenz am 20. April 2017 vorgelegt.

Internet:  
hawesko-holding.com (Firmeninformationen)
hawesko.de (Online-Shop)
jacques.de (Standorte und Online-Angebot von Jacques‘ Wein-Depot)
vinos.de (Angebot von spanischen Weinen durch Wein & Vinos)
wirwinzer.de (Deutsche Weine direkt vom Erzeuger)

Quelle/Bildquelle: Hawesko Holding AG

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link