Hawesko Holding AG Logo 2018

Hawesko-Gruppe: Umsatz im 2. Quartal 8,3 % über Vorjahr

Die Hawesko Holding AG hat ihren Bericht über das zweite Quartal und das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2019 veröffentlicht. „Unser Geschäft hat sich im zweiten Quartal gut entwickelt: Beim Umsatz liegen wir 8,3 % über dem Vorjahr.

Organisch, d. h. ohne unsere Vorjahres-Akquisition Wein & Co., haben wir um 1,2 % zugelegt. Bei unseren mittelfristigen Zukunftsprojekten – Optimierung der Logistikstruktur, Aufbau einer zentralen Digital-Commerce-Plattform sowie eines konzernweiten Data Warehouses – sind wir ebenfalls ein ordentliches Stück vorangekommen“, sagte Thorsten Hermelink, der Vorstandsvorsitzende der Hawesko-Gruppe in Hamburg. Hermelink weiter: „Die Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2019 zeigt, dass wir den richtigen Kurs eingeschlagen haben. Als Marktführer agieren wir strategisch und sind auf einem guten Weg, unser Geschäftsmodell nachhaltig zu transformieren.“

Im zweiten Quartal 2019 stieg der Konzernumsatz durch das Wachstum in den Segmenten Retail und E-Commerce auf EUR 136,2 Mio. Das ist ein Plus von 8,3 % gegenüber dem Vorjahresquartal (EUR 125,7 Mio.). Vergleichbar, d.h. ohne die Akquisition Wein & Co., lag der Umsatz 1,2 % über dem Vorjahresquartal. Die Brand Unit Retail (Jacques‘ Wein-Depot sowie Wein & Co.) steigerte ihren Umsatz um 29,1 % auf EUR 48,4 Mio. Das Wachstum von Jacques‘ betrug 5,1 %. In der Brand Unit E-Commerce konnte ein Umsatz von EUR 43,3 Mio. erzielt werden, was einem Plus von 2,3 % entspricht. Im B2B (Großhandel) lag der Umsatz mit EUR 44,5 Mio. ca. 3,0 % unter dem Vorjahresquartal. Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit im Konzern (EBIT) betrug im zweiten Quartal 2019 EUR 4,7 Mio., nach EUR 5,7 Mio. im Vorjahr – hauptsächlich durch Verschiebungen im Gewinnverlauf gegenüber dem Vorjahr. Dabei spielten Kosten für die Umsetzung des Restrukturierungskonzepts von Wein & Co., für den Umzug des B2B-Lagers der Gruppe an einen zentraler gelegenen Standort sowie für die Abfindung eines Vorstandsmitglieds eine Rolle, die sich zusammen auf ca. EUR 1,9 Millionen addieren. Diese Effekte belasten das Berichtsquartal, werden aber in den kommenden Quartalen positive Auswirkung auf die Kostenseite haben.

Für 2019 geht der Vorstand unverändert von einem Umsatzplus inklusive Wein & Co. von ca. 7-9 % gegenüber 2018 aus. Die EBIT-Marge wird 2019 in einer Bandbreite zwischen 5,0-5,7 % (Vorjahr: 5,3 %) erwartet.

Die Hawesko-Gruppe ist ein führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Weinen und Champagnern. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte sie einen Konzernumsatz von EUR 524 Mio. und beschäftigte – in den drei Brand Units Retail (Jacques‘ Wein-Depot und Wein & Co.), B2B (Wein Wolf und CWD Champagner- und Wein-Distributionsgesellschaft) und E-Commerce (insbesondere HAWESKO und Vinos) – rund 1.000 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Der vollständige Halbjahresfinanzbericht zum 30. Juni 2019 kann auf
www.hawesko-holding.com/presse/zwischenbericht-2019/ heruntergeladen werden.

Quelle/Bildquelle: Hawesko Holding AG | hawesko-holding.com

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link