Wein pixabay
Quartalsmitteilung

Hawesko-Gruppe mit zweistelligem Umsatzwachstum in Q3

Die Hawesko Holding AG hat heute ihre Quartalsmitteilung zum 30. September 2020 mit den Zahlen für das dritte Quartal (1. Juli bis 30. September) sowie für den Neun-Monats-Zeitraum ab 1. Januar veröffentlicht.

„Mit dem Umsatzplus von 16 % und der signifikanten Verbesserung des operativen Ergebnisses (EBIT), die wir im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahr erzielt haben, sind wir sehr zufrieden. Der gestiegene ,Zuhause-Konsum‘ hat zu einer stärkeren Nachfrage in den Segmenten Retail und E-Commerce geführt. Auch die Umsätze mit der Gastronomie haben sich im Sommer gut entwickelt. Für das Weihnachtsgeschäft im vierten Quartal erwarten wir durch die verschärften Einschränkungen in Gastronomie und Hotellerie einen noch nicht abschätzbaren Nachfragerückgang im B2B-Segment, während wir für die Segmente E-Commerce und Retail von einer anhaltend hohen Nachfrage ausgehen. Unsere diversifizierte Aufstellung im Markt sowie die Investments im E-Commerce erweisen sich in dieser Situation als Stärke und Stabilitätsfaktor“, sagte Thorsten Hermelink, der Vorstandsvorsitzende der Hawesko-Gruppe in Hamburg.

Im dritten Quartal 2020 stieg der Konzernumsatz um 16 % auf € 137,7 Mio. (Vorjahresquartal: € 118,5 Mio.). Im Segment E-Commerce konnte ein Umsatz von € 46,9 Mio. erzielt werden, was einem Plus von 28 % entspricht. Das Segment Retail (Jacques‘ Wein-Depot sowie Wein & Co.) steigerte seinen Umsatz um 15 % auf € 50,9 Mio. Dabei betrug das Wachstum von Jacques‘ 13 % und das von Wein & Co. 20 %. Das B2B-Segment erzielte mit € 40,0 Mio. im Sommerquartal (Q3) ein Umsatzplus von 6 % gegenüber dem Vorjahresquartal infolge der Lockerung von Kontaktbeschränkungen und der Wiederaufnahme des Gastronomiebetriebs unter freiem Himmel.

Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit im Konzern (EBIT) lag im dritten Quartal 2020 bei € 8,5 Mio. und hat sich damit gegenüber dem Vorjahresquartal verzehnfacht. Die operative (EBIT-)Marge stieg erneut und betrug im dritten Quartal 6,2 % (Vorjahresquartal 0,6 %), nach 6,0 % im zweiten und 3,2 % im ersten Quartal 2020.

Im Neun-Monats-Zeitraum (1. Januar bis 30. September) konnte der Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahr um 11 % auf € 415,3 Mio. erhöht werden. Das EBIT stieg auf € 21,6 Mio. und hat sich damit mehr als verdoppelt. Der Konzernüberschuss nach Steuern und Anteilen nicht beherrschender Gesellschafter hat sich mit € 13,0 Mio. fast verdreifacht, das Ergebnis je Aktie betrug € 1,44, (Vorjahr: € 0,41). Der Free-Cashflow erreichte im Neun-Monats-Zeitraum den positiven Betrag von € 22,5 Mio. In der Vorjahresperiode waren es € -18,2 Mio. gewesen.

Für den Hawesko-Vorstand haben auch die Erfolge in den ersten neun Monaten nichts daran geändert, dass eine Einschätzung des künftigen Geschäftsverlaufs aufgrund der andauernden Corana-Pandemie unverändert schwierig ist. Dennoch konkretisiert er die Aussicht auf eine signifikante Steigerung des Konzern-EBIT auf ca. € 33 Mio. (nach € 29,1 Mio. im Vorjahr). Beim Konzern-Umsatz wird erwartet, dass mit der weiterhin robusten Entwicklung im Segment Retail und dem anhaltenden Boom im Segment E-Commerce die 600-Mio.-Euro-Marke geknackt werden kann (Vorjahr: € 556 Mio.).

Die vollständige Quartalsmitteilung zum 30. September 2020 kann auf https://www.hawesko-holding.com/presse/zwischenbericht-2020/ heruntergeladen werden.

Die Hawesko-Gruppe ist führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Weinen und Champagnern. Im Geschäftsjahr 2019 beschäftigte sie – in den Segmenten Retail (Jacques‘ Wein-Depot und Wein & Co.), B2B und E-Commerce (insbesondere HAWESKO und Vinos) – rund 1.200 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Quelle: Hawesko Holding AG | hawesko-holding.com
Bildquelle: Pixabay

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link