Hamburger Senatsbockbier
Senatsbock lässt Tradition aufleben

Hamburgs fünfte Jahreszeit beginnt – Der Senatsbock fließt wieder!

Am Freitag, den 24. Januar 2020 fand im Grundsteinkeller unter dem Hamburger Rathaus, im „Parlament“ der feierliche Anstich des diesjährigen Senatsbockbieres statt. Vor rund 600 Gästen gab Michael Westhagemann, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, feierlich das erste Fass des Saisonbieres der Ratsherrn Brauerei für den Verzehr frei.

In den 1950er Jahren wurde diese Tradition von fünf lokalen Brauereien ins Leben gerufen und fiel dann in eine Art Dornröschenschlaf. 2014 sicherte sich die Ratsherrn Brauerei die Rechte an der Marke „Hamburger Senatsbock“ und gründete zwei Jahre später den Verein Senatsbock e. V. Heute, rund 70 Jahre später, präsentieren acht Brauereien aus Hamburg auf Basis eines Stammrezeptes ihre Eigeninterpretationen des traditionellen Klassikers – dem Senatsbock. „Bereits seit 2015 legen wir einen Teil des jeweils aktuellen Senatsbocks in ein Sherry Fass ein, aus dem wir dann in den folgenden Jahren eine kleine Menge mit dem wieder aktuellen Bier verschneiden. So entsteht eine Art Cuvée und jedes Bockbier enthält einen Teil der DNA der vorigen Bockbiere. Das ist unsere Art diese Tradition Jahr für Jahr aufleben zu lassen“, erklärt Ratsherrn Braumeister Philip Bollhorn.

Namhafte Persönlichkeiten übernehmen Jahr für Jahr die ehrenvolle Aufgabe des Anstichs und eröffnen mit den Worten „Zum menschlichen Verzehr geeignet!“ die fünfte Jahreszeit – die Bockbierzeit. Dieses Jahr gab Michael Westhagemann, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation das erste Fass frei. Die Gäste feierten gemeinsam mit den Brauereien Ratsherrn, Wildwuchs, Kehrwieder, Blockbräu, ÜberQuell, Joh. Albrecht, Gröninger Privatbrauerei sowie Landgang zu Musik von „Kabel-Jo“ und „Floy and the Messengers“. Für unterhaltsame Kabaretteinlagen sorgte zudem Helga Siebert.

Über die Ratsherrn Brauerei GmbH

2012 eröffnete die Ratsherrn Brauerei in den denkmalgeschützten Schanzenhöfen. Diese dienten einst als Viehmarkthallen und wurden aufwändig revitalisiert. Der Ausstoß des First-Movers der Craft Beer-Bewegung steigt Jahr für Jahr. 2018 wurde die Marke 50.000 Hektoliter Bier erstmals übertroffen. Damit ist Ratsherrn die größte inhabergeführte Brauerei Hamburgs. Zu dem breiten Produktsegment der regionalen Spezialitätenbrauerei gehören neben der New Era Pilsener Serie, bei der das Pilsener in verschiedenen Versionen geschmacklich neu interpretiert wird, weitere untergärige Klassiker wie Rotbier und Zwickel. Zudem obergärige Ales, wie neben dem preisgekrönten „Moby Wit“ auch der „Matrosenschluck“. Seit 2019 ist auch das erste biozertifizierte Bier „Organic Ale“ im Sortiment sowie seit 2020 das erste alkoholfreie Bier aus der Organic Ale Range. Nicht zuletzt entstehen immer wieder überraschende, teils saisonale Kreativbiere in der Mikrobrauerei. Geschäftsführer des Unternehmens sind Oliver Nordmann und Volker Schnocks.

Quelle/Bildquelle: Ratsherrn Brauerei GmbH