Warsteiner Gaestehaus
Warsteiner

Halbjahresbilanz unter Einfluss der Corona-Krise

Die Corona-Pandemie hinterlässt auch in der Halbjahresbilanz der Warsteiner Brauerei ihre Spuren. Nachdem im Januar und Februar die Absätze im Handel, in der Gastronomie und im Export noch deutlich über Plan lagen, zeigten sich zunächst im Ausland Anfang März die ersten Auswirkungen der Corona-Krise.

Mit dem Lockdown und der damit verbundenen Schließung von Restaurants, Bars und Gaststätten sowie dem Ausfall von Großveranstaltungen, Festen und Events kamen die Absätze im Gastronomiegeschäft wochenlang zum Erliegen. Im In- und Ausland verzeichnet die Warsteiner Brauerei deshalb im ersten Halbjahr 2020 gegenüber dem Vorjahreszeitraum einen Absatzrückgang von insgesamt 16,2 Prozent (Inland: –16,4 Prozent).

„Wie die allermeisten Unternehmen in Deutschland hatten auch wir uns eine andere Halbjahresbilanz vorgestellt. Als Brauerei sind wir von den wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise unmittelbar betroffen“, sagt Christian Gieselmann, Sprecher der Geschäftsführung. „Aber unser Familienunternehmen ist sehr solide aufgestellt, sodass wir diese schwierige Zeit erfolgreich bewältigen können.“

Trotz der dynamischen Situation investierte die Warsteiner Brauerei im ersten Halbjahr in neue Technologien, in Marketing sowie in die Einführung von neuen Produkten. Für rund zwei Millionen Euro wurde beispielsweise das Kesselhaus in Warstein modernisiert. Während viele Konsumgüterhersteller ihre Werbeetats in den vergangenen Monaten eingefroren haben, wurde die Werbekampagne für die Marke Warsteiner an die Entwicklung der Corona-Krise angepasst. Des Weiteren konnte kürzlich eine mehrjährige Partnerschaft mit den Musikfestivals „Rock am Ring“ und „Rock im Park“ unterzeichnet werden – dort wird Warsteiner ab Sommer 2021 für mindestens fünf Jahre Hauptsponsor sein. Und trotz Corona-bedingter Beschränkungen für die Außendienst-Teams verlief die Neueinführung von Warsteiner Brewers Gold, einer naturtrüben, bernsteinfarbenen Bierspezialität, sowie die des erfrischenden Biermixgetränks Warsteiner Grapefruit überaus erfolgreich.

„Wir haben die Zeit genutzt, um unseren Kunden mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und den erfolgreichen Restart vorzubereiten“, sagt Christian Gieselmann. „Für weitere Wachstumsimpulse werden nationale Promotion-Aktionen und die Einführung der Halbliterdose von Warsteiner Brewers Gold im August sorgen.“ Positiv entwickelt sich auch das Onlinegeschäft. Hier gelang es Warsteiner, den Absatz über alle relevanten E-Commerce-Kanäle in den vergangenen Monaten auszubauen.

Im Ausland ergab sich für die Warsteiner Brauerei eine ähnliche Entwicklung (–15,2 Prozent). Auch dort verliefen die ersten Wochen des Jahres vielversprechend, die Niederlassungen in den Niederlanden, Italien und den USA verzeichneten eine deutliche Absatzsteigerung. Danach führte die Corona-Krise zu drastischen Einbußen. Da zudem der asiatische Markt sowie besonders betroffene Länder wie Italien, Frankreich und Spanien zu den wichtigen Exportmärkten zählen, kam das Auslandsgeschäft phasenweise vollständig zum Erliegen.

Ähnlich wie in Deutschland zieht das Geschäft im Ausland seit einigen Wochen wieder spürbar an. Besonders erfreulich ist die Entwicklung im strategisch wichtigen Exportmarkt Russland, der im ersten Halbjahr deutlich zulegte und weiter wächst. Auch in den Niederlanden konnte das Geschäft im Handel ausgebaut werden. Dort wird Warsteiner in den nächsten Wochen auch weitere Akzente setzen: Im August wird der eigens für den niederländischen Markt produzierte goldene Mehrwegkasten (24 × 0,3 l) eingeführt. „Wir sind darauf vorbereitet, dass die Auswirkungen der Corona-Krise möglicherweise noch weit über das aktuelle Jahr hinausreichen werden“, sagt Christian Gieselmann. „Dennoch setzen wir im In- und Ausland auf attraktive Wachstumsimpulse für unsere Marke Warsteiner.“

Warsteiner Gruppe

Die Warsteiner Brauerei zählt zu den größten Privatbrauereien Deutschlands. Gegründet 1753, ist sie ein Familienunternehmen in neunter Generation. Die Warsteiner Gruppe umfasst die Herforder Brauerei, die Privatbrauerei Frankenheim, die Paderborner Brauerei sowie Anteile an der König Ludwig Schlossbrauerei. Mittlerweile vertreibt Warsteiner ihre Produkte aktiv in über 50 Ländern der Welt.

Quelle/Bildquelle: Warsteiner Brauerei Haus Cramer KG | warsteiner.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link