haake beck maibock
Limited Edition

Haake-Beck Maibock ab Februar wieder im Handel

Mit einem würzigen Starkbier geht es in Richtung Frühjahrssaison. Ab Mitte Februar bis voraussichtlich Ende Mai, aber nur solange der Vorrat reicht, kehrt Haake-Beck Maibock in den Handel zurück. Und damit ein Stück altbewährter Bremer Brautradition.

„Haake-Beck Maibock ist ein Bier aus der Region für die Region und daher freue ich mich besonders, dass wir es diesem Jahr wieder ausliefern können. Haake-Beck Maibock zeichnet sich durch seinen vollmundigen Geschmack, seine goldgelbe Farbe und die feinporige Blume aus, ein leckeres Starkbier für den Frühling.“, so Regionaldirektor Sebastian Roessel von AB InBev in Bremen.

Eingeführt 1951 feiert das saisonale Produkt in diesem Jahr sein siebzigjähriges Bestehen. Haake-Beck rechnet mit einer hohen Nachfrage. Das untergärige Starkbier hat bei einem Alkoholgehalt von 7,2 Prozent einen Stammwürzegehalt von 16,3 Prozent. Haake-Beck Maibock zeichnet sich durch eine feine Bernsteinfarbe und aromatisch durch deutlich blumige Noten aus. Gute Nachrichten also für Freunde des würzigen Gerstensaftes, der traditionell zwischen der Fastenzeit und Sommer verköstigt wird, bevor bei steigenden Temperaturen vor allem die Vollbiere und Bier-Mix-Getränke den Vorzug erhalten.

Haake-Beck Maibock wird in den typischen Haake-Beck Flaschen zu 0,33l, und sowohl im 6×0,33l Sechserträger als auch im 24×0,33l Kasten erhältlich sein.

Quelle/Bildquelle: Anheuser-Busch InBev Deutschland

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link