Gerolsteiner Brunnen Produktion

Gerolsteiner Brunnen weiter auf Wachstumskurs

Auch im Geschäftsjahr 2016 konnte der Gerolsteiner Brunnen ein erneutes Umsatzplus erwirtschaften. Der Gesamt-Nettowarenumsatz von Mineralwasser und mineralwasserbasierten Erfrischungsgetränken konnte um 8,4 Prozent auf 276,7 Mio. Euro gesteigert werden. Der Gesamtabsatz erhöhte sich um 7,3 Prozent auf 7,49 Mio. Hektoliter. Seine Marktführerschaft unter den kohlensäurehaltigen Mineralwässern konnte Gerolsteiner im Preissegment ab 0,40 € pro Liter mit einem Marktanteil von 19,4 Prozent stabilisieren.

Der deutsche Wassermarkt zeigt mit plus 1,0 Prozent eine positive Tendenz (Nielsen, Absatz per Dezember 2016), während der Markt für kohlensäurehaltige Softdrinks und fruchtsafthaltige Getränke weiter rückläufig ist. „Von dieser Entwicklung profitiert der Gerolsteiner Brunnen überproportional, trotz wetterbedingt wechselnder Nachfragespitzen“, sagt Joachim Schwarz, kaufmännischer Geschäftsführer der Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG. „Damit wurde auch im abgelaufenen Geschäftsjahr unsere Strategie belohnt, unsere Produkte weiterhin in bester Qualität auf die unterschiedlichen Verbraucherwünsche und Konsumsituationen auszurichten.“

Wachstum für PET-Einweg, Glas-Mehrweg und 6er-Range
Wachstum verbucht das Unternehmen für die 1-Liter-Glas-Mehrwegflasche und die 0,75-Liter-PET-Einwegflasche. Eine hohe Konsumentenakzeptanz verzeichnen auch die Neuprodukte Gerolsteiner Heilwasser und die 1-Liter-PET-Mehrwegflasche – jeweils im neuen 6er-Kasten.

Auf Produktseite sind Gerolsteiner Medium und Gerolsteiner Naturell Treiber des Wachstums. Erfreulich entwickelte sich auch der Bereich Gastronomie. Der Absatz an Erfrischungsgetränken lag ebenfalls leicht über dem Vorjahresniveau.

Ein leichtes Minus musste der Gerolsteiner Brunnen 2016 lediglich beim Export-Geschäft hinnehmen. Ausschlaggebend hierfür war das weiterhin von hohem Wettbewerbsdruck geprägte Geschäft in Japan. Positive Entwicklungen sind dem gegenüber im Mittleren Osten, im weiteren Asien mit Schwerpunkt Südkorea sowie in den Benelux-Staaten mit Schwerpunkt Niederlanden zu verzeichnen.

2017: Investitionen in Marke und Standort / Robert Mähler wird Vorsitzender der Geschäftsführung
Die Qualitätsorientierung der Verbraucher wird nach Ansicht des Gerolsteiner Brunnen in den kommenden Jahren weiter zunehmen. „Wir wollen die positive Geschäftsentwicklung der letzten Jahre fortsetzen und unsere Position als Mineralwasser-Marktführer ausbauen. Deshalb intensivieren wir 2017 die Aktivitäten der „Das Wasser mit Stern“-Kampagne, die Fakten und Hintergründe zur Qualität des Gerolsteiner Mineralwassers liefert und die Marke Gerolsteiner erlebbar macht“, so Schwarz.

Ein weiterer wesentlicher Baustein der Gerolsteiner Qualitätsstrategie sind Investitionen in innovative Abfülltechnologie, Logistik und die Schaffung neuer Lagerkapazität. Ulrich Rust, Geschäftsführer Technik und Logistik, hierzu: „Investitionen sind eine entscheidende Voraussetzung für die Weiterentwicklung unseres Unternehmens. 2017 haben wir den weiteren Ausbau unserer Abfüllkapazitäten im Mehrweg- und Einwegbereich geplant.“

Aktuell beschäftigt das Traditionsunternehmen aus der Vulkaneifel 790 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, 45 davon sind Auszubildende. Ab Mitte des Jahres wird Robert Mähler die Gerolsteiner Geschäftsführung komplettieren und die Verantwortung für Strategie, Marketing, Vertrieb und International beim Gerolsteiner Brunnen übernehmen. Er tritt die Nachfolge von Axel Dahm als Vorsitzender der Geschäftsführung an.

Quelle/Bildquelle: Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG | gerolsteiner.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link