Umsatzplus

Ensinger Mineral-Heilquellen steigert trotz Corona Umsatz für 2020

Die Ensinger Mineral-Heilquellen GmbH konnte ihren Warenumsatz im Jahr 2020 trotz coronabedingter Einbrüche im Gastronomiegeschäft um ein Prozent steigern. So erzielte das Familienunternehmen im Jahr 2020 mit 124 Millionen Litern einen Warenumsatz von 48,5 Millionen Euro. Damit schreibt Ensinger die Erfolgsgeschichte der letzten Jahre fort.

Zu den Erfolgen des traditionsreichen Mineralbrunnens im letzten Jahr zählt unter anderem die Rezertifizierung als klimaneutraler Betrieb durch den TÜV Rheinland. Mit Investitionen im zweistelligen Millionenbereich in die Glas-Abfüllanlage und in die neuen N2-Glas-Mehrweg-Gebinde der Genossenschaft Deutscher Brunnen bedient der schwäbische Mineralbrunnen die wachsende Nachfrage der Verbraucher nach Glas-Gebinden. Das hochwertige Sortiment aus vier natürlichen Mineralwässern sowie veganen Direktsaft-Schorlen, Sport- und Erfrischungsgetränken zählt somit weiterhin zum erfolgreichsten Angebot des Getränkehandels in Baden-Württemberg.

Bonus-Zahlung an die Mitarbeiter

Frank Lehmann, Geschäftsführer bei Ensinger, erklärt anlässlich der Jahresbilanz: „Im Sinne unserer ganzheitlichen Unternehmensführung war es uns unter den Vorzeichen der Wirtschaftskrise 2020 besonders wichtig, unseren Mitarbeitern weiterhin vollwertige Arbeitsplätze anzubieten und konsequent auf Kurzarbeit zu verzichten. Zudem haben wir die Möglichkeit genutzt und unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Dezember einen Corona-Bonus ausbezahlt.“

Thomas Fritz, geschäftsführender Gesellschafter der Ensinger Mineral-Heilquellen, unterstreicht: „Wir danken unseren Geschäftspartnern in Handel und Vertrieb ganz besonders, dass sie den Verbrauchern das Ensinger-Sortiment im Jahr 2020 trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie bestmöglich zugänglich gemacht haben. Als nachhaltig wirtschaftendes Unternehmen freut uns der Erfolg des neuen N2-Glas-Pool-Gebindes ganz besonders, da die neuen Mehrwegflaschen nicht nur modern sind und bei den Verbrauchern besonders gut ankommen. Sie werden zudem schon heute klimaneutral produziert und sind deshalb besonders umweltfreundlich und ressourcenschonend.“

Thomas Fritz weiter: “Umwelt- und gesundheitsbewusste Verbraucherinnen und Verbraucher erhalten mit Ensinger Sport also nicht nur ein hochwertiges Mineralwasser, das den Körper mit viel natürlichem Calcium und Magnesium versorgt, sondern dürfen sich zudem über ein besonders umweltschonendes Gebinde freuen.“ Besonders gefragt war im Jahr 2020 die gesamte Produktgruppe Ensinger SPORT, die neben dem gleichnamigen natürlichen Mineralwasser auch fruchtsafthaltige Sportgetränke umfasst.

Klimaneutralität auch bei N2-Glas-Gebinden

Einen zukunftweisenden Erfolg erzielte Ensinger mit der Klimaneutralität des Geschäftsbetriebs. Damit erreichte das nachhaltig wirtschaftende Familienunternehmen dieses Ziel zwei Jahre früher als ursprünglich geplant. Ensinger hat dafür im Rahmen seines Nachhaltigkeitskonzeptes in den letzten zwanzig Jahren die Treibhausgase um 93 Prozent reduziert. Der klimaneutrale Betrieb für Scope 1 und 2 wurde im Januar durch den TÜV Rheinland zertifiziert. Mit der Einführung der N2-Glasgebinde der Genossenschaft Deutscher Brunnen im Jahr 2018 legte der Mineralbrunnen den Grundstein für noch mehr Klimaschutz. Der Anteil der klimaneutral produzierten Mehrwegflaschen an den bei Ensinger abgefüllten Gebinden beträgt schon heute 38,6 Prozent.

Quelle/Bildquelle: Ensinger Mineral-Heilquellen GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link