Ein Gedicht für Irish Whiskey-Fans: Die limitierte Cask Strength 2014 Sonderedition von Writer’s Tears

Auch in diesem Jahr begeistert der irische Whiskey Writer’s Tears mit einer ganz besonderen Rarität: Der limitierten Edition des Pot Still Whiskys in Fassstärke. Nur 1.980 Flaschen davon existieren weltweit, ein kleiner Teil davon kommt ab September in den deutschen Verkauf. Daher heißt es für Whiskey-Freunde schnell sein, denn die diesjährige Writer’s Tears Sonderedition ist ein ganz besonderer Genuss.

Writer’s Tears versteht sich als Hommage an die irischen Dichter und Schriftsteller des 19. Jahrhunderts, die zuweilen Inspiration in dem hochprozentigen Lebenswasser suchten. Für diese Sonderedition wurden besonders alte irische Single Malt und Single Pot Still Whiskeys vermählt und mit 53 Volumenprozent unverdünnt in Fassstärke abgefüllt. Dabei verzichtete die Walsh Distillery komplett auf Kältefilterung und Farbstoffe. Gereift in amerikanischen Bourbon-Fässern aus Eichenholz, zeigt sich der Geschmack des Whiskeys mit dem poetischen Namen überraschend vielschichtig: ein fruchtig-cremiges Erlebnis voller weicher, samtiger Struktur mit Vanille- und Honigaromen und dennoch komplex und vollmundig.

Die Geschenkverpackung, in dem sich die limitierte Sonderedition präsentiert, fällt sofort ins Auge: Das für Writer’s Tears charakteristische Tränenmuster ist in diesem Jahr in dunkelgrün und kontrastreichem gelb gehalten. Jede Flasche dieser einzig-artigen Rarität ist einzeln nummeriert und in einem hochwertigen Holzrahmen eingefasst.

Tipp: Die Writer‘ Tears Sonderedition in Fassstärke ist das ideale Weihnachtsgeschenk für alle, die vollmundigen irischen Whiskey lieben.

Die Writer’s Tears Sonderedition in Fassstärke ist ab sofort im gut sortierten Spirituosen-Fachhandel erhältlich (Writer’s Tears Cask Strength 2014: 0,7-Liter-Flasche; 53 % Vol.; UVP: 79,99 Euro).

Über Writer’s Tears
Writer’s Tears ist ein moderner Pot Still Irish Whiskey, der dreifach in Kupferbrennblasen destilliert wird und in ehemaligen Bourbonfässern aus Eichenholz reift. Die Besonderheit bei der Produktion liegt in der Vermählung der besten Whiskeys aus gemälzter und ungemälzter Gerste. Durch dieses Herstellungsverfahren entsteht eine Whiskey-Art, wie sie im 19. Jahrhundert in Irland üblich war und heute so kaum noch zu finden ist. Seit 2010 auf dem deutschen Markt, erhielt Writer’s Tears bereits diverse internationale Auszeichnungen.

Über das Bremer Spirituosen Contor
Die Bremer Spirituosen Contor GmbH wurde 1994 als Tochterunternehmen der GES Großeinkaufsring des Süßwaren- und Getränkehandels e. g. gegründet. Als Zwischenhändler von Spirituosen, Champagner, Sekt und Wein sowie Generalimporteur von internationalen Premiumspirituosen in Deutschland beschäftigt das Unternehmen rund 85 Mitarbeiter am Hauptsitz in Bremen. Mit einem Umsatzvolumen von 128 Millionen Euro im Jahr 2013 und einem Umsatzwachstum über 100 Prozent seit 2006 ist der Spirituosenhändler eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen der Branche. Das Bremer Spirituosen Contor beliefert über 2.300 Fachhändler und Getränkefachmarktbetreiber, die aus Sortimenten mit mehr als 4.000 Artikeln von über 250 in- und ausländischen Lieferanten wählen können.

Weitere Informationen zum Bremer Spirituosen Contor unter www.bremerspirituosencontor.de

Quelle: Bremer Spirituosen Contor GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link