Brauerei Dinkelacker Unternehmen

Dinkelacker: Standort-Investition in Höhe von 16 Millionen Euro

Bei der Familienbrauerei Dinkelacker stehen die Zeichen auf Wachstum und Investition. Seit Gründung der Brauerei durch Carl Dinkelacker 1888 wird in der Stuttgarter Tübinger Straße Bier gebraut. Seitdem behauptet sie sich sehr erfolgreich am Markt. Um den Standort weiter zu stärken und auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben, investiert die in Familienbesitz befindliche Brauerei jetzt 16 Millionen Euro in ein Automatiklager, die Erweiterung der Bügelanlage, das neue Dinkelacker Festzelt auf dem Cannstatter Volksfest und in die umfangreiche Sanierung eines Wohn- und Geschäftsgebäudes in der Tübinger Straße.

Optimierte Logistik: Automatiklager am Brauereistandort
Um den Kundenanforderungen gerecht zu werden und eine schnelle sowie effiziente Lieferung an alle Kunden gewährleisten zu können, errichtet Stuttgarts Familienbrauerei ein neues automatisches Lagersystem. Durch diese Lösung kann die Belieferung der Kundschaft des organisierten Lebensmittel- und Fachgroßhandels ohne logistischen Zwischenschritt erfolgen. Bislang musste die Ware direkt nach der Abfüllung per Shuttleverkehr in ein eigenes Logistikzentrum transportiert werden, von wo aus das Bier weiter distribuiert wurde. Die Inbetriebnahme des Automatiklagers ist für Ende 2017 geplant.

Der Neubau befindet sich an einer bislang kaum genutzten Stelle – einem nicht mehr betriebenen Lagertankgebäude – auf dem Brauereigelände an der Hohenstaufenstraße. „Die Abwicklung unserer Logistik über das brauereieigene Automatiklager erhöht unsere Flexibilität bei der Abfüllleistung wesentlich“, fasst Ralph Barnstein, Geschäftsführer Technik, Verwaltung und Logistik, die Vorteile zusammen. „Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Reduzierung der Transportwege. Wir sind dann immer in der Lage, unsere LKWs bis zu 100 Prozent auszulasten und somit die Transportwege zu reduzieren, was den Stuttgarter Straßenverkehr entlastet. Zusätzlich können wir unsere Verladungen zeitlich an die Verkehrssituation anpassen.“

Die zentrale Hanglage der Brauerei im Stuttgarter Süden am Fuße der Karlshöhe fordert einen durchdachten Stockwerkbetrieb mit maximaler Raumausnutzung: Das neue Lagersystem umfasst eine Fläche von 1.650 m2, sieht eine Lagerkapazität von 5.800 Europaletten vor und dient dem koordinierten und raschen Warenfluss. Die Anbindung der Verladeplätze für den Verteiler-Fuhrpark erfolgt über neue, automatische Förderanlagen.

Durch die Begrünung des Daches sowie eine entsprechende Fassadengestaltung erfährt der neue Bereich eine deutliche optische Aufwertung. Das Bauvorhaben wird in enger Zusammenarbeit mit der Stadt umgesetzt. Am Dienstag (31. Mai) und Mittwoch (1. Juni) findet jeweils von 17 bis 19 Uhr eine Bürgersprechstunde in Carls Braukeller statt. Anwohner und interessierte Bürger sind herzlich dazu eingeladen.

Erweiterung der Bügelanlage
Mit der Erweiterung ihrer Bügelanlage reagiert Stuttgarts Familienbrauerei auf die starke Entwicklung der Bierspezialitäten in der Bügelflasche. Entgegen den bundesweiten rückläufigen Abverkaufszahlen im Bereich der Pils-, Export- oder Weizenbiere entwickeln sich Spezialitäten mit besonderen Rezepturen in der beliebten traditionellen Bügelflasche bei der Familienbrauerei erfreulich positiv: Unter der Marke Schwaben Bräu, Baden-Württembergs Marktführer im Bereich der Bügelflaschen, konnte für das Jahr 2015 ein Wachstum von sechs Prozent verzeichnet werden. Auch die Marke Wulle wächst seit ihrer Markt-Wiedereinführung im Jahr 2008 kontinuierlich weiter. „Bierspezialitäten mit Charakter – vor allem traditionelle Sorten – erleben einen wahren Aufschwung. Unser Dinkelacker Kellerbier wurde 2013 für das 125-jährige Dinkelacker-Markenjubiläum eingebraut und erfreut sich seitdem großer Beliebtheit. Auch unter der Marke Schwaben Bräu haben wir erst kürzlich das Landbier auf den Markt gebracht, das sehr gut von den Bierliebhabern in der Region angenommen wird“, erläutert Bernhard Schwarz, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing.

Mit der Erweiterung der Anlage ist die Brauerei auf dem höchsten Stand der Technik und steigert ihre Produktionskapazität von bisher 20.000 Flaschen pro Stunde auf 30.000. Auch in puncto Ressourcenschonung kann die neue Anlage punkten: Sie genügt höchsten Umweltschutz-Ansprüchen, denn sie verbraucht rund 25 Prozent weniger Energie und Wasser im Vergleich zur bisherigen Anlage. So sind die einzelnen Komponenten der Abfüllanlage zeitlich und energetisch auf maximale Effizienz ausgerichtet. Die Anlage wurde nach hohen Hygienestandards entwickelt und sichert dank hochsensibler Inspektoren ein Optimum an Kontrolle und somit höchste Produktqualität.

Um während der Umbauzeit einen Stillstand bei der Abfüllung zu vermeiden, wird der Einbau und die Installation der einzelnen Komponenten in einem zweistufigen Bauprozess vonstattengehen: Die erste Bauphase beginnt im November 2016. Der zweite Bauabschnitt erfolgt dann im Frühjahr 2017.

Cannstatter Volksfest: Neues Dinkelacker Festzelt
Das 5.300 Quadratmeter große Dinkelacker Festzelt der Familienbrauerei wird zum Cannstatter Volksfest 2016 neu gestaltet. Die überarbeitete Außenansicht verpasst dem Festzelt einen hochwertig-modernen Auftritt. Auch der Innenbereich wird dem zeitgemäßen Stil angepasst: Sämtliche Bereiche, darunter die zahlreichen Nischen sowie die Festzeltbühne, werden rundum erneuert und individuell ausgestaltet. Der Zelthimmel und der große Rückgiebel erhalten eine neue Optik und betonen das hochwertige Ambiente des gesamten Festzeltes.

Darüber hinaus entsteht in Kooperation mit Barbetreiber Alexander Dohnt (TA OS skybar aus Schorndorf) die „TA OS“ Lodge. Mit dieser Lodge wird ein völlig neues Gastronomiekonzept in einem Festzelt realisiert und hierdurch neue Gästegruppen angesprochen.

Umfangreiche Sanierungsarbeiten am Gebäude Tübinger Straße 68
In einer Bauzeit von zehn Monaten wird das denkmalgeschützte Gebäude Tübinger Straße 68 einer umfangreichen Sanierung unterzogen. Das Objekt mit einer Grundfläche von knapp 925 Quadratmeter ist im Besitz der Brauerei. Hier entstehen acht Wohnungen und eine Bürofläche. Darüber hinaus eröffnet im Erdgeschoss eine moderne Stadtteil-Gastronomie. Die Fertigstellung ist im Herbst 2016 geplant.

Bildzeile: Die Familienbrauerei Dinkelacker hat ihren Sitz in der Tübinger Straße im Stuttgarter Süden.

Quelle/Bildquelle: Dinkelacker-Schwaben Bräu GmbH & Co. KG | familienbrauerei-dinkelacker.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link