BCB 2019

Diese Trends sollte man auf dem BCB im Auge behalten

Als größte Fachmesse der Branche bringt der Bar Convent Berlin Barbesitzer, Bartender, Händler und Produzenten aus rund 80 Ländern zusammen. 446 Aussteller präsentieren hier vom 7. bis 9. Oktober rund 1.200 Marken, darunter mehr als 160 Gins, über 100 Liköre, 90 Rums, über 40 Tequilas und Mezcals sowie 69 Bitter, Wermut und Aperitifs.

Mit einer so vielfältigen Produktpalette ist die Messe ein Mikrokosmos der Branche und der perfekte Ort, um den nächsten Trend zu entdecken. Hier sind vier der wichtigsten Trends 2019.

Die Rum-Revolution

Mit einem Markt, der weltweit dreimal so groß ist wie der für Gin und einer ständig steigenden Beliebtheit, bildet Rum ein Schwerpunkthema des BCB 2019. In diesem Jahr verwandelt sich das Kühlhaus in das „House of Rum“ und wird so zum Hotspot für Rum-Produzenten und -Liebhaber. Hier können die Besucher die Vielfalt der Spirituose quer durch verschiedene Herkunftsregionen entdecken und. Zudem gibt es auf der Rum Stage Expertenwissen aus erster Hand

Global Rum Ambassador Ian Burrell wird über die Besonderheiten von Madeira Rum sprechen, und Matt Pietrek, einer der bekanntesten Autoren der Branche, wird mehrere Vorträge halten unter anderem über seine Suche nach High Ester-Rum und über den Einfluss der Briten auf die Entstehung von Tiki.

Zur Rum-Revolution sagt Ian Burrell: „Es gibt mehrere Gründe für die steigende Beliebtheit von Rum, aber der offensichtlichste ist das gewachsene Bewusstsein für Rum als eigene Kategorie. Die Verbraucher trinken heute mehr wertige und Premium-Spirituosen, und wollen mehr Geschmack. Rum kann da überall punkten.“

Aufwachen und es duftet nach Kaffee

Das Interesse an Kaffee und koffeinhaltigen Cocktails steigt weiter: Immer mehr Bars nehmen Kaffee in ihre Karte auf und gleichzeitig drängen immer mehr Produkte auf Kaffeebasis auf den Markt. Dank dieser Kaffee-Renaissance landete der Espresso Martini auf Platz 7 bei den World’s Best-Selling Classic Cocktails 2019, und schaffte es in die Top 10 bei 32 Prozent der befragten Bars.

Neben zahlreichen Kaffeeröstereien, Likören auf Kaffeebasis und Kaffeemaschinen im Angebot, können Besucher des BCB vom Expertenwissen im Vortragsprogramm auf der Coffee Stage in Halle 4 profitieren.

Timon Kaufmann, einer der führenden Experten für Kaffee-Cocktails, erklärt dort, wie sich diese vielseitige Zutat in die Barkarte integrieren lässt, während sich die Talkrunde mit Timon Kaufmann, Reinhard Pohorec, Hannes Fendrick und Nicole Battefeld Kaffee und Spirituosen sensorisch nähert. Darüber hinaus wird „Cascara – der unerwünschte Inhaltsstoff“ Thema bei Romyna Robledo y Mendez, während Ali Vogel, der „Latte Art Champion“, über die Kunst des Milchschaums als Eye-Catcher für Bars referiert.

Zur Kaffee-Renaissance meint Timon Kaufmann: „Jetzt mit der dritten Welle haben auch die Bartender endlich erkannt, welche Vielfalt Kaffee in Bezug auf Geschmacksrichtungen bietet und wie man sich das zunutze machen kann, um sensationelle Cocktails zu entwerfen. Wir haben bereits Klassiker neu interpretiert und Nitro-Kaffee vom Fass gesehen – ich bin gespannt, was sich die Barbranche als nächstes einfallen lässt.“

Wie wenig geht? How low can you go?

Der Alkoholkonsum in Deutschland ist tendenziell rückläufig. Auch in anderen Ländern gibt es mehr Menschen, die weniger Alkohol konsumieren. So versuchen nach einer kürzlich veröffentlichten Studie von Nielsen zufolge beispielsweise rund 47 Prozent der amerikanischen Verbraucher über 21 Jahre, ihren Alkoholkonsum zu senken. Im Vereinigten Königreich zeigten ONS-Daten, dass sich über 20 Prozent der Erwachsenen als Alkoholabstinenzler einstufen. In der Folge erlebt die Kategorie nicht-alkoholischer oder alkoholarmer Getränke ein Comeback mit einer Menge neuer Produkte, die auf den Markt kommen.

Der BCB 2019 begrüßt 20 alkoholfreie und -arme Spirituosenmarken von Wodka über Rum bis zu Gin und Whisky, die es so einfach wie nie machen, Kunden eine alkoholfreie Wahl zu bieten, ohne Kompromisse beim Geschmack machen zu müssen.

Im Vortragprogramm wird Shilen Patel , Mitgründer der Distill Ventures und der Non-Alc-Lead, ein Podium von Fachleuten moderieren, das über die rasant gestiegene Nachfrage von alkoholfreien Getränken diskutiert. Dazu Patel: „Bei Distill Ventures haben wir diesen Moment seit einigen Jahren vorhergesagt, und es ist unglaublich aufregend zu sehen, dass die Zeit endlich gekommen ist. Allein in den letzten 12 Monaten gab es 271 Markteinführungen von Premium-Softdrinks im Vereinigten Königreich, und unser kürzlich veröffentlichtes Whitepaper ergab, dass sich 61 Prozent der Verbraucher mehr Auswahl wünschen, wenn es um alkoholfreie Getränke geht. Die Nachfrage ist also da, und wir freuen uns darauf, Maßnahmen zu diskutieren, wie Marken in dieser sich schnell entwickelnden Disziplin erfolgreich sein können und wie wir alle dafür verantwortlich sind, dass es mehr als nur ein vorübergehender Trend ist.“

Verantwortung übernehmen

Die Welt hat den bewussten Konsum entdeckt und die Barbranche macht da keinen Unterschied. Auf dem BCB 2019 widmet sich eine Reihe von Seminaren der sozialen Verantwortung und wie der Einzelne die Branche positiv beeinflussen kann.

Zu den Highlights gehört „Global Shift: Climate Change & The Bar World“, der Vortrag in dem Maggie Campbell und Paul Clarke aufzeigen, wie die Branche die Herausforderungen bei Produktion und Betrieb annimmt und sich aktiv in die Änderung der öffentlichen Politik einbringen kann.

Soziale Verantwortung in der Spirituosenbranche wird auch Thema sein, wenn die bekannte Feministin und erfahrene Barkeeperin Stephanie Simbo erzählt, wie sich ehemalige Strafgefangene in den Barbetrieb integrieren lassen. Währenddessen ist Bartending auf der Basis der eigenen Identität, Beschaffung und einer verantwortlichen Grundeinstellung das zentrale Thema für Vijay Mudaliar, wenn er seinen nachhaltigen Ansatz in seiner Bar, Native, erläutert.

Zu den Trends erläutert BCB Director Petra Lassahn: „Jedes Jahr erobert der BCB die Herzen der Beverage-Branche. Dank unserer innovativen Aussteller und des Weiterbildungsangebotes am Puls der Zeit können wir Trends zeigen, die unseren Besuchern wichtig sind und die aufzeigen, in welche Richtung es in der Branche geht. Damit hat sich der BCB als weltweit führende Fachmesse für die Getränkeindustrie etabliert.”

Tickets für den BCB

2019 findet der BCB 2019 wieder an drei Tagen statt. Wer die Messe an zwei oder drei Tagen besuchen möchte, profitiert von vergünstigten Ticketpreisen. So kostet das Tagesticket für Fachbesucher 40 Euro, das Upgrade-Ticket auf einen zweiten oder dritten Tag je 30 Euro.
www.barconvent.com/tickets

Über den Bar Convent Berlin

Der Bar Convent Berlin hat sich seit seiner Gründung 2007 zu einer der führenden internationalen Messen für die Bar- und Getränkebranche entwickelt. Die weltweite Bar-Szene trifft sich jeden Oktober in Berlin, um neue Kontakte zu knüpfen, sich über Produkt-Innovationen zu informieren und in Seminaren weiterzubilden. 2019 findet die Messe vom 7. bis 9. Oktober in der Station Berlin und dem Kühlhaus statt. Erwartet werden über 14.000 Fachbesucher.
www.barconvent.com

Quelle/Bildquelle: Bar Convent GmbH | barconvent.com

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link