Kessler Sekt neue Generation

Deutschlands älteste Sektkellerei wird 190 Jahre alt

Die Geburtsstunde von Kessler Sekt beginnt am 01. Juli 1826. Der Pionier des deutschen Sektes, Georg Christian von Kessler, wagt die Gründung der heute ältesten Sektkellerei Deutschlands in der Esslinger Altstadt. Der damals 34-Jährige bringt sein Wissen, aus der Zeit als Teilhaber des Champagnerhauses Veuve Clicquot Ponsardin (Frankreich), mit nach Esslingen und beginnt die ersten Versuche, den prickelnden Rebensaft erstmals in Deutschland herzustellen. Schnell überwindet Kessler die ersten Hürden und schaffst es, bereits fünf Jahre nach der Gründung, Kessler Sekt in die Vereinigten Staaten, Großbritannien und Russland zu exportieren.

Kurz danach ernennt der württembergische König die Sektkellerei zum Hoflieferanten. Dies hat zur Folge, dass der König höchst selbst Kessler um eine Sondercuvée für seine Jagdgesellschaft bittet. So entsteht der, noch heute bekannte, Kessler Jägergrün Riesling brut. Der Besuch verschiedener Weltausstellungen, wie Paris 1867 oder Melbourne 1881, sorgen für den weiteren Ausbau der Reputation. Kessler Sekt wird zum ständigen Begleiter bei herausragenden Ereignissen der Zeitgeschichte: Bei der zweiten deutschen Nordpolexpedition ist eine Flasche Kessler im Gepäck. Auf der Weltfahrt des Luftschiffes „L.Z. 127 Graf Zeppelin“ wie auch auf dem legendären Flugzeug „Dornier Do X“ steht Kessler Hochgewächs auf den Menükarten.

Kein Wunder, dass dieser Chardonnay-Sekt, die Lieblingsmarke von Bundeskanzler Konrad Adenauer wird. Nach einer Sektprobe entscheidet er, dass zukünftig bei Staatsempfängen der Bundesregierung nur noch Kessler Hochgewächs serviert wird. So kommen im Laufe der Jahrzehnte Persönlichkeiten wie die Queen, Königin Elisabeth II. und die Präsidenten Charles De Gaulle, John F. Kennedy sowie Bill Clinton in den Genuss von Kessler Sekt. Auch Stars aus Film und Musik besuchen die Sektkellerei, unter ihnen Errol Flynn, Beniamino Gigli und Romy Schneider.

Nach vielen Jahren des Erfolges, brechen dann auch bei Kessler schwierige Jahre an. 2005 endet die Ära der Familie Weiss, die in der sechsten Generation die Sektkellerei führte. Ein neuer Gesellschafterkreis, mit Christopher Baur als geschäftsführender Gesellschafter, wagt den Neuanfang. Das Ziel des jungen Teams ist es das Premiumhaus Kessler wiederzubeleben und an alte, tief in der Sektkellerei verankerte, Werte anzuknüpfen. „Die Fokussierung auf die Produktqualität und die Kernmarken waren wesentliche Schritte, um die Erfolgsgeschichte der Sektkellerei fortzuführen,“ berichtet Christopher Baur. Zur Renaissance der Marke gehört auch die Öffnung und Belebung des historischen Standorts in der Esslinger Altstadt. Neben dem Kessler Karree 18, einer modernen Sektlounge mit Hofbar, nehmen zahlreiche Besucher, aus dem In- und Ausland, an Führungen durch die Gewölbekeller teil. Das traditionelle Verfahren der Flaschengärung steht wieder im Mittelpunkt und ist kontinuierlich verfeinert worden. Daneben ist die bewusste Auswahl der Anbaugebiete und der Grundweine ein wesentlicher Bestandteil: Klassische Rebsorten wie Chardonnay, Spätburgunder und Riesling, welche von den Winzern schonend mit der Hand gelesen werden, sind die Basis aller Kessler Sekte.

Die strategische Allianz mit der Genossenschaftskellerei Cavit aus dem Trentino (Italien), war daher nur ein weiterer logischer Schritt, um einen direkten Dialog mit den Winzern zu ermöglichen und noch mehr Einfluss auf den Grundwein zu nehmen. Es folgen umfangreiche Investitionen in moderne Produktionsanlagen.

Ein Resultat daraus ist nun die neue Generation der bekannten Marken Kessler Hochgewächs und Jägergrün, sowie einem neuen Rosé-Sekt, dem Kessler Hochgewächs Rosé. „Wir sind sehr stolz auf unsere neue Generation Kessler Sekt. Sie ist frisch und modern. Sie erfüllt vollkommen den Anspruch der Marke und ist das Ergebnis unserer kontinuierlichen Weiterentwicklung,“ erklärt Baur den Hintergrund der neuen Sekte. „Kessler hat sich wieder als Premiumhaus etabliert. Die Basis für zukünftiges Wachstum ist geschaffen. Der Ausbau gezielter Märkte, auch international, steht nun auf dem Plan. Wir möchten an die Erfolge unseres Gründers anknüpfen, “ führt Christopher Baur weiter aus.

Alles in allem zeigt Kessler wie Tradition, Fortschritt und Zeitgeist zu kombinieren sind. Der Gründer hat mit seinem innovativen Wissen und mutigen Tatendrang ein beeindruckendes Fundament geschaffen. Auf diesem haben die nachfolgenden Generationen aufgebaut und Kessler mit besonderem Blick für Details an den heutigen Zeitgeist angepasst – ohne die Herkunft aus dem Auge zu verlieren.

Quelle/Bildquelle: KESSLER Sekt GmbH & Co. KG | kessler-sekt.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link