Kooperation

Der perfekte Snack zur EM: Die neue Gaffel Wiess-Wurst der Fleischerei Eckart

Neu bei der Fleischerei Eckart: die Kölsche Wiess-Wurst. Sie liegt schon jetzt beim Frühschoppen im Joode Lade neben dem Wiess-Krug und wird auf der Biergartenkarte des neuen Wiessgarten im Maybach angeboten. Auch zur EM ist der Bierbeißer ein idealer Snack zu den TV-Übertragungen.

Die Idee zu dieser Wiess-Wurst entstand auf unkonventionelle Weise. Gaffel-Produktmanager Sebastian Lenninghausen fragte Sabine Eckart, warum in Bierwurst eigentlich kein Bier sei. Dieses humorvolle Gespräch führte zu einem spannenden Projekt: Wie bekommt man Bier in die Wurst? Ein Experiment musste her!

Schnell stand fest, dass das naturtrübe Wiess die perfekte Wahl sei. Die erste Probe führte zu einem geräucherten Pfeffer-Bierbeißer. Doch es fehlte noch der richtige Biergeschmack. In einem zweiten Versuch wurde das Fleisch 48 Stunden lang in Gaffel Wiess mariniert. Das Ergebnis war köstlich: Die Kölsche Wiess-Wurst war geboren. Und da die beiden Familienunternehmen unkompliziert arbeiten, lag das Ergebnis schnell auf dem Tisch.

Marinade mit Gaffel Wiess

Die Kölsche Wiess-Wurst besteht vorwiegend aus magerem Fleisch vom Ruhrtaler Freilandschwein. Die Marinade mit Gaffel Wiess wird fein zerkleinert und mit Salz, grobem Pfeffer, Muskatblüte und einem weiteren Schuss Gaffel Wiess gewürzt. Bei Eckart füllen die Metzger das Brät von Hand in Wursthüllen und drehen daraus einzelne Würste. Die gesamte Kette wird anschließend über Buchenholz geräuchert.

Die Wiess-Wurst entfaltet ihren besten Geschmack, wenn sie noch einige Tage abhängt – vorausgesetzt, man kann so lange warten!

„Die Idee, Wiess in eine Wurst zu integrieren, war ein spannender Gedanke, den wir unbedingt umsetzen wollten“, betont Sebastian Lenninghausen. „Die einzigartige Kombination aus dem naturtrüben Gaffel Wiess und hochwertigem Fleisch sorgt für einen unvergleichlichen Geschmack. Die Kölsche Wiess-Wurst passt auch perfekt in die Gastronomie.“

„Die Entwicklung der Wiess-Wurst war ein echtes Herzensprojekt für uns“, sagt Sabine Eckart. „Unsere handwerkliche Tradition und das Gaffel Wiess verschmelzen zu einem einzigartigen Geschmackserlebnis. Diese Kölsche Wiess-Wurst ist ein Symbol für regionale Zusammenarbeit und die Liebe zu hochwertigen lokalen Produkten.“

Die Kölsche Wiess-Wurst ist in der Metzgerei auf der Dürener Straße erhältlich. Gastronomen können sie auch dort bestellen. In direkter Nachbarschaft befindet sich zudem die Bäckerei prôt von Alex. Im Sommer 2021 wurde bereits ein ähnliches Projekt mit Gaffel Wiess realisiert: das Bierprôt.

fleischerei-eckart.jimdo.com
gaffel.de

Über Gaffel

Gaffel führt die beliebteste Kölsch-Marke in der Gastronomie und zählt zu den führenden Brauereien im Handel. Das Familienunternehmen steht für Innovationen. So wurde mit der Fassbrause der Boom des Segments ausgelöst. 2020 brachte Gaffel das Wiess, der Urvater des Kölsch, auf den Markt, das nicht nur bei Kölsch-Fans sehr beliebt ist. Seit 2002 ist die Privatbrauerei Gaffel das Kölsch des 1. FC Köln. Mit dem Gaffel am Dom wird eines der beliebtesten Brauhäuser im Rheinland geführt. Gaffel ist zudem Initiator von Jeck im Sunnesching, dem größten Sommerfestival kölscher Musik im Rheinland.

Quelle: Privatbrauerei Gaffel
Bildquelle: Silke Steinraths Photography

Neueste Meldungen

Alle News