Navy Spirits Marlin 42 Orca 47

Der „Bord-Gin” für das Leben auf dem Wasser

Nichts für Landratten: Die neuen Gin-Kompostionen Marlin 42 London Dry Gin und Orca 47 London Dry Gin aus dem Hause HAMBURG DELIGHT sind für den Genuss an und auf dem Wasser bestimmt: „Unsere Gins Marlin 42 und Orca 47 produzieren wir vor allem für Menschen, die wie wir auf dem Wasser zuhause sind“ betont Jürgen R. Jacobs, zusammen mit Pit N. Brockhausen Gründer der Produktlinie NAVY SPIRITS, unter der die beiden Premium-Gins vermarktet werden.

Beide Ginsorten sind gezielt für den Einsatz an Bord konzipiert: „An Bord einer Segelyacht gibt es zum Beispiel gerade bei längeren Törns selten Zitronen oder andere Garnituren in ausreichender Menge – also haben wir bei Marlin und Orca besonderen Wert auf eine ausgeprägte Zitrusnote gelegt, um dennoch vollen Genuss im G&T zu sichern. Die betont kräftige Note beider Gins kann auch in salziger Luft starke Akzente setzen und ist mit nahezu jedem Tonic kompatibel – auch dies wichtige Kriterien für den ungetrübten Bordgenuss“ erläutert Pit Brockhausen.

Mit 42% bzw. 47% Alkohol sind sowohl Marlin 42 als auch Orca 47 kräftig unterwegs. Die einzigartige Besonderheit beider NAVY SPIRITS-Gins: Die Komposition der Botanicals ist bei beiden Produkten identisch. Es kommen jeweils dieselben 27 Aromenspender zum Einsatz, darunter neben Wacholder Veilchenwurzel, Kardamom, Koriander und rosa Pfeffer. Dennoch ergibt sich neben der maritimen Frische beider Gins eine erstaunlich differenzierte Geschmackscharakteristik: Während beim Marlin 42 eine cremige Weiche ein anhaltendes Finish vorbereitet, präsentiert sich der Orca 47 deutlich trockener und kraftvoller.

Beiden Wacholderdestillaten gemein ist neben zitrisch-fruchtiger Note eine feinherbe, strandkieferartige Kräuternote mit dezenten Nuancen von Angelikawurzel, Kurkumawurzel, Piment, rosa Pfeffer und Zimtrinde und eine vornehme, aber durchaus dominante Stärke.

NAVY SPIRITS mit Sitz in Hamburg ist die gemeinsame Produktlinie der maritimen Unternehmer Jürgen R. Jacobs und Pit N. Brockhausen. Die Idee entstand – natürlich – beim Segeln: „Nach einer Regatta saßen wir beim Anleger im Cockpit zusammen und beklagten beide, dass es keinen Gin gibt, der kräftig und aromatisch genug ist, um sich gegen den Geschmack von Seeluft und Salz durchzusetzen. Und da wir beide nicht nur Genussmenschen, sondern auch Macher sind, haben wir beschlossen, das zu ändern.“ Weitere Produkte von NAVY SPIRITS sind in der Planung, aber man wolle nichts überstürzen: „Im Vordergrund aller unser Aktivitäten steht ein kompromissloser Qualitätsanspruch, von dem wir uns nicht durch unnötige Eile ablenken lassen,“ erläutert Pit Brockhausen diese Pläne.

Marklin 42 und Orca 47 werden ausschließlich im gehobenen Fach- und Onlinehandel sowie bei führenden Schiffs- und Yachtausrüstern erhältlich sein. Auch für die Gastronomie konzentrieren sich die Vertriebsaktivitäten von NAVY SPIRITS ausschließlich auf maritime Abnehmer: „Unsere Kundschaft ist uns gut bekannt und wir wissen, wo wir sie erreichen“ erläutert Pit Brockhausen den klaren Fokus seines Unternehmens. „Und da wir mit großer Sorgfalt und nur in small batches, also kleiner Stückzahl destillieren, möchten wir sicherstellen, dass die raren Flaschen Marlin 42 und Orca 47 auch dort ankommen, wo wir das möchten: Bei genussfreudigen Menschen, in deren Leben das Meer, die Küste und Yachtsport eine zentrale Rolle spielen.“

Kleines maritimes Glossar:

  • Anleger: Festes Segler-Ritual. Nach dem Festmachen wird ein gemeinsamer Drink an Bord genommen. Beliebt sind Bier, Sherry und Gin Tonic.
  • Ableger: Wie Anleger, nur bei der Abfahrt und meist etwas weniger umfangreich. Ein Schluck wird immer in die See gegossen, um Neptun wohlgesonnen zu stimmen. Schade um den Gin, aber was muss, das muss.
  • Backskiste: Stauraum (z.B. für den Ableger, Gläser, Shaker etc.) unter den Cockpitsitzen auf kleineren Yachten.
  • Choke Points: Hier drängt sich der Seeverkehr aufgrund natürlicher Geographie. Unter Deck häufig in der Nähe des Ginvorrats zu erkennen.
  • Ebbe: Der Prozess des fallenden „Wasser“standes, analog in jedem Fall auch für Longdrinkgläser geltend.
  • Galley: Küche. Wichtig: Hier befindet sich auch meist die Bar.
  • Nippzeit: Phase in der Gezeitenberechnung: Alter der Gezeit. Kann auch der perfekte Sundowner mit Gin Tonic sein.
  • Nullmeridian: Die Flasche Gin ist leer. Egal, ob in Greenwich oder Tahiti.
  • Pantry: Wie Galley. Nur kleiner. Mit immer noch genügend Fläche, um für die Crew reichlich Drinks zu mixen.
  • Revierführer: Handbuch für den Fahrtensegler, beinhaltet sehr häufig auch die besten/nächstgelegenen Bars und Kneipen im Gasthafen.
  • Törn: Tour. Kann dauern. Gut, wenn man ausreichend Gin an Bord hat.
  • Treibgut: Jede Art von Gegenständen, die regungslos im Wasser treiben und nicht sofort antworten, wenn man sie auf einen Drink im Cockpit einlädt.
  • Trockenfallhöhe: (Bei Tiefenangaben in Gezeitenrevieren werden zum Teil sog. Trockenfallhöhen angegeben) hier: Daumenbreite über dem Glasboden.
  • VQ: Abkürzung für Funkelfeuer. Oder Borddisco.

Über Marlin 42 und Orca 47

  • London Dry Gin
  • Marlin: 42% Alc.
  • Orca: 47% Alc.
  • Small-Batch-Produktion
  • Gebindegrößen: 0,05l und 0,5l

Über Jürgen R. Jacobs

  • 44 Jahre
  • Hamburger Yachtmakler seit 1998
  • Versierter Regattasegler
  • Ehemals Eigentümer einer Cocktailbar
  • Ehemals Nachrichtensprecher beim NDR
  • Musiker (Tenorsaxophon, Gitarre, Bluesharp)
  • „Genussmensch”

Über Pit N. Brockhausen

  • 48 Jahre
  • Stammt aus einer maritim geprägten Hamburger Familie
  • Segler seit dem 5. Lebensjahr, Mitglied im NRV – Norddeutscher Regatta Verein
  • 20 Jahre Erfahrung in Produktion und Vertrieb hochwertiger Zigarren, Gründer einer Tabakmanufaktur in der Dominikanischen Republik und Miami
  • Entwickler der Rumserie „Valedor“
  • „Genussmensch”

Quelle/Bildquelle: Hamburg Delight Gmbh & Co KG | hamburg-delight.com | navy-spirits.com

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link