Cognac Kampagne 2017-2018: Exporte brechen neuen Rekord und steigern nationale Ergebnisse bei Wein und Spirituosen

Im vierten Jahr in Folge stiegen die Cognac Ausfuhrzahlen mit einer Steigerung von +8,2 Prozent im Volumen und +5,4 Prozent im Wert weiter an. Die Rekordzahl von 200 Millionen ausgelieferten Flaschen aus dem vergangenen Kampagnen-Jahr wurde damit nochmals überschritten (205,9 Millionen Flaschen).

Mit einem Umsatz von 3,2 Milliarden Euro trägt der Cognac-Sektor wesentlich zum Handelsüberschuss der französischen Weine und Spirituosen bei und macht damit fast ein Viertel des Gesamtwertes der französischen Wein- und Spirituosen-Exporte aus, wobei er die diese anführt.

Positive Ergebnisse in allen Absatzzonen.
Mit 89,8 Mio. ausgelieferten Flaschen, einem Plus von 9,4 Prozent im Volumen und 0,2 Prozent im Wert, baut der Cognac-Sektor seine Position in den NAFTA-Staaten weiter aus (9.Wachstumskampagne in Folge). Der führende Markt, die Vereinigten Staaten von Amerika, tragendieses Wachstum mit 86,5 Millionen ausgeführten Flaschen über die Kampagne. «Die Kategorie der braunen Spirituosen wächst schnell auf dem amerikanischen Markt. Die historische Präsenz vonCognac und die ständigen Investitionen der Cognac-Häuser auf diesem Markt haben dazu beigetragen, die Leistung der Cognac-Lieferungen in dieses Land zu konsolidieren», erklärt Patrick Raguenaud,Präsident des Bureau National Interprofessionnel du Cognac (BNIC).

Im gleichen Zeitraum nahmen die Ausfuhren in den Fernen Osten mit 60,9 Mio. Flaschen weiter zu (+13,5% Volumen und +12,4% Wert). China treibt dieses Wachstum in der Zone mit fast 26,2 Millionen ausgelieferten Flaschen voran. Für den Präsidenten der BNIC «bestätigen diese guten Ergebnisse den anhaltenden Appetit der Chinesen auf Cognacs, auch wenn wir in einem Kontext der Marktnormalisierung bleiben».

Die Ausfuhrzahlen nach Europa blieben mit einem Volumen von -2,0 Prozent und einem Wert von +3,0 Prozent stabil, was einem Gesamtabsatz von über 41,3 Mio. Flaschen entspricht. Diese Ergebnisse stehen im Zusammenhang mit leicht rückläufigen Lieferungen nach West- und Nordeuropa, aber auch mit weiterem Wachstum am russischen Pol (Russland und Lettland). «Insbesondere in Großbritannien, dem führenden europäischen Markt, bleibt der Versand trotz des Brexit-Kontextes stabil», betont Patrick Raguenaud.

Erhebliches Entwicklungspotenzial im Rest der Welt.
Die gestiegenen Ausfuhrzahlen in den zukunftsträchtigen Regionen – Südafrika, Vietnam, Ozeanien und der Karibik – bestätigten sich und erreichten ein Volumen von +12,2 Prozent und einen Wert von +5,3 Prozent. Zusammen machen diese neuen Bereiche nun mehr als 6,7 Prozent des Gesamtvolumens aus, das sind fast 13,9 Millionen Flaschen.

Wachsende Ausfuhren für alle Qualitäten – VS, VSOP und Old Quality.
Die Qualitätsstufen VS und VSOP/Qualités vieilles, die jeweils 50% des Gesamtvolumens ausmachen, konsolidieren ihre gute Bilanz über die Kampagne. Für Patrick Raguenaud, Präsident des BNIC, «erklärt sich die gute Dynamik, die wir heute in unseren drei Qualitäten sehen, durch die guten Ergebnisse von Cognac auf allen seinen Märkten mit unterschiedlichen Konsummustern».

Die VS7-Qualität bestätigt den Erfolg. Nach wie vor von der nordamerikanischen Dynamik getrieben, nehmen die VS-Ausfuhren, die die Hälfte der Cognac-Ausfuhren ausmachen, weiter zu: + 6,0 Prozent im Volumen und + 4,1 Prozent im Wert.

Die Ausfuhren von VSOP8 , die knapp 40% des Volumens ausmachen, bestätigten ihren Anstieg gegenüber der Kampagne, d.h. eine Veränderung von +10,0 Prozent im Volumen und +2,1 Prozent
im Wert.

Auch die alten Qualitäten verzeichneten mit +12,4 Prozent Volumen und +10,3 Prozent im Wert ein deutliches Wachstum, das direkt mit den guten Ergebnissen in Fernost zusammenhängt.

Cognac: Vorreiter beim Export von Wein und Spirituosen in Frankreich.
Nach Angaben der Fédération des Exportateurs de Vins et Spiritueux de France und der Fédération Française des Spiritueux erreichten die Ausfuhren französischer Spirituosen im Jahr 2017 Rekordwerte und überschritten die 4-Milliarden-Euro-Marke mit insgesamt 437 Millionen Litern (+2,4%). Cognacs geben dem Ganzen einen sehr starken Impuls und machen 70 Prozent des Wertes dieser Exporte aus.

Auf der Skala aller französischen Weine und Spirituosen macht Cognac fast ein Viertel des Gesamtwertes der Ausfuhren aus. Gestärkt durch die guten Ergebnisse des Sektors, die die Dynamik der Appellation und ihren internationalen Einfluss bestätigen, sind «die Cognac-Winzer und -Händler zuversichtlich in ihren Zukunftsaussichten und investieren auch heute noch voll in die Entwicklung ihres Sektors und die Qualität ihrer Produkte», so Christophe Forget, Vizepräsident des BNIC.

Über BNIC
Das BNIC, Bureau National Interprofessionnel du Cognac, repräsentiert, entwickelt und schützt die Cognac Appellation d’Origine Contrôlée in Frankreich und weltweit. In den 151 Ländern, in denen Cognac vorhanden ist, gibt dieses AOC den Verbrauchern die Garantie eines außergewöhnlichen Branntweins. Das BNIC besteht zu gleichen Teilen aus Winzern und Händlern. Es ist das Forum für Konsultation und Entscheidungsfindung von fast allen 4 300 Winzern, 110 professionellen Brennern und 280 Händlern der Appellation. Das BNIC handelt im Interesse derer, die Cognac herstellen und derer, die ihn konsumieren in ständiger Sorge um die Verantwortung gegenüber allen Beteiligten der Appellation.

Quelle: BNIC – Bureau National Interprofessionnel du Cognac Integra

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link