Abbau von Arbeitsplätzen

Coca-Cola beabsichtigt Geschäftsmodell für Full Service Vending umzustellen

Coca-Cola Europacific Partners Deutschland (CCEP DE) beabsichtigt, das Automatengeschäft im Vollkundendienst (Full Service Vending) nicht mehr selbst durchzuführen, sondern starken, spezialisierten Partnern in diesem Bereich zu übergeben. Dabei bleibt das Automatengeschäft ein wichtiger Geschäftszweig und Coca-Cola Produkte sollen weiterhin in den Automaten für die Konsumenten verfügbar sein. Die geplante Veränderung betrifft sowohl das sogenannte Strecken- als auch das Objektgeschäft und soll bis spätestens 2024 vollständig abgeschlossen sein.

Im Bereich Cold Drink Operations (CDO) sollen die Werkstattaktivitäten für die Reparatur von technischen Geräten am Standort Mainz konzentriert werden. Der Standort Hamm soll zum 31. Dezember 2022 vollständig aufgegeben werden und die Werkstattaktivitäten in Urbach ebenfalls zum 28. Februar 2023 eingestellt werden. Die Logistik- und anderen Aktivitäten in Urbach werden unverändert fortgeführt. Hintergrund ist der stete Rückgang der Reparaturen in den letzten Jahren, der jetzt aufgrund der geplanten Veränderungen im Automatengeschäft noch einmal zunehmen wird.

Arne Lauerwald, Director Work & Institutions: „Wir haben verschiedene Optionen für das Automatengeschäft intensiv bewertet und müssen feststellen, dass spezialisierte Anbieter diese Art von Geschäft effizienter betreiben können. Daher ist es nur konsequent, in diesem Bereich die eigene operative Durchführung aufzugeben und stattdessen Partnerschaften mit spezialisierten Partnern einzugehen. Leider beinhaltet unsere Planung auch den Abbau von Arbeitsplätzen bei uns, den wir so sozialverträglich wie möglich auf Basis unseres Tarifvertrags gestalten werden.“

Insgesamt sollen mit den geplanten Maßnahmen 410 Stellen wegfallen. Nächster Schritt ist die Aufnahme der Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern zur Umsetzung gemäß dem Tarifvertrag Struktur in den nächsten Tagen. Ziel ist es, betriebsbedingte Kündigungen zu vermeiden: durch alternative Stellen an anderen Standorten des Unternehmens und durch einvernehmliche Lösungen. Dabei bietet Coca-Cola betroffenen Mitarbeitern ein finanziell attraktives Leistungspaket an, das deutlich über dem Marktdurchschnitt liegt.

Über Coca-Cola European Partners Deutschland

Die Coca-Cola Europacific Partners Deutschland GmbH (CCEP DE) ist mit einem Absatzvolumen von mehr als 3,5 Milliarden Litern (2021) das größte deutsche Getränkeunternehmen. CCEP DE ist für die Abfüllung sowie den Verkauf und Vertrieb von Coca-Cola Markenprodukten in Deutschland verantwortlich. Das Unternehmen betreut ca. 325.000 Handels- und Gastronomiekunden und beschäftigt rund 6.500 Mitarbeitende. CCEP DE ist Teil von Coca-Cola Europacific Partners (CCEP).

Quelle/Bildquelle: Coca-Cola Europacific Partners Deutschland GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link