Chivas Brothers: 18.000 Liter Ballantine’s in den Abfluss gelaufen

Ein kleiner „Unfall“ ereignete sich vergangene Woche im schottischen Dumbarton. In einer Whisky-Abfüllanlage des Unternehmens Chivas Brothers verwechselten Mitarbeiter den beliebten Ballantine’s Whisky mit schmutzigen Wasser und ließen so 18.000 Liter der Spirituose in den Abfluss laufen.

Nach Angabe von „BBC News“ waren die Mitarbeiter der Nachtschicht damit beschäftigt, die Rohre der Abfüllanlage zu reinigen. Nach getaner Arbeit unterlief ihnen dann ein kleiner Fehler. Sie drehten den Hahn des falschen Rohres auf – Whisky statt schmutzigem Reinigungs-Wasser strömten so in den Abfluss.

Erst am nächsten Morgen bemerkten Mitarbeiter der Kläranlage, in die der Whisky geflossen war, den starken Alkoholgeruch und alarmierten die Brennerei. Der Schaden dieses kleinen „Unfalls“ soll nach ersten Schätzungen bei rund 500.000 Britischen Pfund liegen – ziemlich viel Geld für einen kleinen Fehler.

Bild: Chivas Brothers | www.chivasbrothers.com

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link