Blanc des Millénaires 2007
Champagner

Charles Heidsieck präsentiert Blanc des Millénaires 2007

Der Zahl sieben sagt man im Allgemeinen etwas Magisches nach, symbolisiert sie doch Einheit und Perfektion. Man denke an die sieben himmlischen Tugenden, die sieben Weltwunder oder die sieben Todsünden. Auch gegensätzliches findet in der Zahl sieben Vollkommenheit. Nun fügt das Haus Champagne Charles Heidsieck seiner Prestige Linie Blanc des Millénaires ein siebtes Chardonnay Meisterwerk hinzu. Jahrgang 2007 – zum ersten Mal in der hauseigenen Crayères-Form.

In vollkommener Harmonie fügt sich die Prestige Linie in das Cuvée Sortiment des Hauses ein. Diese Harmonie zollt dem außergewöhnlichen Charles Stil Tribut, der sich in jeder einzelnen Flasche wieder findet – vom Brut Réserve bis zum Blanc des Millénaires. Ausschließlich die größten Chardonnays aus den fünf Spitzenlagen aus dem einzigartigen Terroir der Côte des Blancs werden für den Blanc des Millénaires auserwählt – vier Grands Crus und ein Premier Cru: Oger für die Textur, Mesnil-sur-Oger für die Ausgewogenheit, Avize für die kraftvolle Mineralität, Cramant für die Vielschichtigkeit und Vertus für die Frische und floralen Noten.

Schillernde Vielschichtigkeit

Nicht nur der hohe Anspruch an Qualität und Lagerungspotenzial, sondern auch die außergewöhnliche Begabung des Kellermeisters Cyril Brun als Maître Assembleur beim Ausbau großer “Blancs”, verleihen diesem Wein seine unvergleichliche Textur. Seine kraftvolle Präsenz mit eben dieser cremig-sanften Textur sind charakteristisch für den Blanc des Millénaires. Aufgrund der hohen Qualitätsstandards des Hauses wird der Blanc des Millénaires nur aus außergewöhnlichen Ernten hergestellt. Ein Blick zurück: 1993 brachte Charles Heidsieck den ersten Blanc des Millénaires, einen Blanc de Blancs aus dem prestigeträchtigen Jahrgang 1983, auf den Markt. Es folgten die Jahrgänge 1985, 1990, 1995, 2004 und 2006 – allesamt Beispiele für die außergewöhnlich hervorragenden Chardonnays der jeweiligen Ernte.

Pünktlich zum 200. Jubiläum des Gründers Charles Camille Heidsieck entlässt Cyril Brun den siebten Blanc des Millénaires Jahrgang in die Welt. Sehr früh schon interessierte sich der Gründer selbst für Blanc de Blancs und war damit – wie in vielen anderen Aspekten seines Wirkens – seiner Zeit wieder einmal voraus.

Blanc des Millénaires 2007

Der Jahrgang 2007 präsentiert sich gegensätzlich voller Frische und Jugendhaftigkeit und mit hohem Lagerungspotenzial

Dabei bereitete das Weinjahr 2007 in der Champagne zunächst große Sorgen aufgrund eines verfrühten Frühlings und dem damit verbundenen Knospenbruch, der deutlich vor der üblichen Zeit lag. Die Blütezeit begann dann Ende Mai und schlechtes Wetter in Form von Kälte und starken Regenfällen dominierten den Sommer. Aber dieses Wetterprofil ist nahezu perfekt für die Entwicklung vielversprechender Chardonnay Trauben und so erinnert dieser Jahrgang an die Klassiker der 1980iger und 90iger Jahre. Auch James Suckling ist begeistert von so viel Eleganz und Präzision und bewertete Cyril Bruns neusten Coup mit starken 96 Punkten, der ihn als einen sehr eleganten Champagner mit Präzision und Fokus am Gaumen und einem Abgang kristalliner Reinheit und Helligkeit bezeichnet.

Er brilliert im Glas mit einer blassgoldenen Farbe mit grünen Reflexen. Die salzige Mineralität der Côte des Blancs ist allgegenwärtig. In der Nase feine Röst- und Rauchnoten, die sich mit frischen Zitrusnoten von Grapefruit, Yuzu und Quitte mit cremigen Akzenten und leichten Salzbutter- und Karamellnoten verbinden. Der Geschmack geht in ein langes Finish über, ein harmonisches Spiel zwischen der leicht salzigen Note und aromatischen Zitronenkuchen.

Der aktuelle Jahrgang des Blanc des Millénaires ist ab dem 1. April 2022 für 195 Euro bei Ludwig von Kapff erhältlich.

Blanc des Millénaires 2007

Champagne Charles Heidsieck

Ein Glas „Charles“ erkennt man immer, denn das kleine exklusive Boutique Champagnerhaus ist bekannt für seinen ausdrucksstarken, komplexen Stil. Der hohe Anteil an Reserveweinen verleiht den Champagnern Ausdrucksstärke und Tiefe; gepaart mit einer seidigen Textur, elegant feinen Perlage und einem langen Nachhall wird jede Charles Cuvée zu einem einzigartigen Geschmackserlebnis. Charles Heidsieck – Gentleman und Unternehmer – war Teil der Champagner-Dynastie Heidsieck. „Champagne Charlie“ war ein Abenteurer, ihm haben wir es zu verdanken, dass Champagner über die Grenzen Frankreichs hinaus zu einem internationalen Prestige-Getränk wurde.

Vor 150 Jahren segelte er nach Nordamerika und verkaufte dort als erstes Haus seinen Champagner in der Neuen Welt. Ein Glas „Charles“ war das Synonym für ein Glas Champagner. Ganz im Sinne von Gründer Charles Heidsieck feilt das Winemaking-Team um Chef de Cave Cyril Brun auch heute Jahrgang für Jahrgang beständig am Niveau ihrer Champagner. Sie haben die bereits stark selektierten Cru-Lagen von 120 auf nunmehr 60 reduziert und das Alter der Réserveweine von acht auf durchschnittlich zehn Jahre hochgesetzt.

Bereits bei den Non-Vintage-Champagnern beträgt die Reifezeit in den hauseigenen gallo-romanischen Kreidekellern „Crayères“ mindestens drei Jahre. Der Anteil an Réserveweinen stellt bei dem Brut Non-vintage bis zu beachtliche 50 Prozent dar. Diese Réserveweine waren und sind bis heute prägend für den unverkennbaren Stil des Hauses, der seine Vollendung in dem außergewöhnlichen Talent der Kellermeister als Maîtres Assembleurs findet, die sich genau diesem Stil verschrieben haben und ihn wie einen Schatz ehren und bewahren.

Quelle/Bildquelle: Champagne Charles Heidsieck

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link