BRLO Art Beer

BRLO Art Beer #3 in Kollaboration mit Emeka Ogboh

Gemeinsam mit dem nigerianischen Künstler Emeka Ogboh präsentiert BRLO die dritte Edition der Reihe Art Beer. “Things Fall Apart” wurde gemeinsam mit Ogboh gebraut und ist Teil der von Kasper König kuratierten thematischen Ausstellung “WHAT BEAUTY IS, I KNOW NOT” in der König Galerie.

Die Sommerausstellung wird in diesem Jahr nicht vom Galeristen Johann König, sondern von seinem Vater Kasper König kuratiert. Der renommierte Ausstellungsmacher setzte wichtige Impulse in der internationalen Kunstlandschaft und war u.a. Gründungsdirektor der Ausstellungshalle Portikus in Frankfurt am Main und Direktor des Museum Ludwig in Köln.

Ausgangspunkt für die jetzige Ausstellung waren für den Kurator zwei kunstgeschichtliche Referenzen: Théodore Géricaults „Das Floß der Medusa“ (1819) und Albrecht Dürers „Bauernsäule“ von 1525.

Über “Das Floß der Medusa” schreibt der Kunstkritiker Michael Stoeber: “Géricaults großartiges Gemälde, das vor genau zweihundert Jahren 1819 entstand, ist ein politisches Bild. Fast 5 Meter hoch und mehr als 7 Meter lang, thematisiert es im CinemaScope-Format einen Skandal aus dem Jahr 1816. Ein unfähiger Kapitän setzt sein Schiff, die Medusa, auf Grund und lässt, da die Rettungsboote für die vielen Menschen an Bord nicht reichen, ein Floß für sie bauen. Es muss fast 150 Personen aufnehmen. Als man es nicht schafft, das Floß an Land zu ziehen, kappt man die Seile. Auf dem Floß bricht Kannibalismus aus. Ein Zivilisationsbruch, der Staat und Gesellschaft extrem erschüttert und den man sich vor dem Hintergrund der französischen Aufklärung als fundamental vorzustellen hat.”

Eben dieses Gemälde liefert dem Künstler Emeka Ogboh die Inspiration für das BRLO Art Beer “Things Fall Apart”. Die Farben auf dem Etikett der Flasche entsprechen den Grundfarben des Bildes von Géricault. Ebenfalls nimmt die Rezeptur das Gemälde als Ausgangspunkt, denn das Amber Ale wurde mit Sorghum, einem wichtigen Grundnahrungsmittel in Afrika, französischem Hopfen und Holzstücken gebraut. Das Bier wird in einem Getränkeautomat als Teil der Ausstellung verkauft. Ein weiterer Verkaufsort ist das BRLO BRWHOUSE und am 12. September gibt es im Rahmen der Berlin Art Week einen BRLO Pop-Up Biergarten vor der König Galerie in Kreuzberg.

BRLO Art Beer

Die erste Edition des BRLO Art Beers entstand gemeinsam mit Katharina Grosse, die 1.000 Flaschen bemalte. Die limitierten Flaschen wurden mit einem Event in der König Galerie vorgestellt und der Erlös wurde an WEAREDOINGIT e.V. gespendet. 2018 folgte dann die zweite Edition mit Carsten Nicolai, der sich ein Lager mit der japanischen Yuzu Frucht wünschte. Ebenfalls entwickelte er das Logo für die auf 200 Flaschen limitierte Auflage. Der Erlös wurde an HAWAR Help g.e.V. gespendet.

Quelle/Bildquelle: Braukunst Berlin GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link