make earth great again
Nachhaltige Projekte

BrewDog startet finale Crowdfunding-Runde

BrewDog startet ab sofort auch in Deutschland mit der finalen Investitionsrunde „Equity for Punks Tomorrow“. Es wird die letzte Möglichkeit sein, sich per Crowdfunding an dem internationalen Unternehmen zu beteiligen. Das Novum: Im Rahmen der „BrewDog Tomorrow Initiative“ werden 100% der Investitionen in grüne und nachhaltige Projekte fließen.

BrewDog ist Co2 negativ – werde Teil der Bewegung

BrewDog verkündete erst im August diesen Jahres, jetzt Co2 negativ zu sein. „Co2 negativ“ ist die Steigerung von „Co2 neutral“, denn das Unternehmen entfernt viel mehr, genauer gesagt doppelt so viel Kohlenstoff, aus der Luft wie es emittiert. In diesem Sinne wird jeder einzelne Cent dieser Investitionsrunde für innovative Nachhaltigkeitsprojekte eingesetzt, unter anderem für eigene Windkraftanlagen, clevere Co2-Rückgewinnungsinitativen, den Aufbau einer elektrifizierten Fahrzeugflotte sowie die Umwandlung von verschiedenen Abfallprodukten aus der Brauerei in nachhaltige Energie.

Seit der ersten Equity for Punks-Investitionsrunde im Jahr 2009 haben die nun bereits 145.000 Teilhaber von BrewDog umgerechnet über 80 Millionen Euro eingebracht und so die Expansion des Unternehmens weltweit unterstützt.

100% Investment in grüne und nachhaltige Projekte

Die aktuelle Investitionsrunde unterstreicht den absoluten Willen des Unternehmens, Vorreiter und Vorbild in Sachen Nachhaltigkeit zu werden. Die aktuellen und kommenden Investitionen werden die Implementierung grüner Infrastruktur und Technologie in allen BrewDog Business Units weltweit beschleunigen, wozu auch folgende Projekte gehören:

  • Eigene Windkraft – Drei eigene Turbinen gewinnen Energie für die Brauerei in Ellon, Schottland – besser als sich auf Dritte verlassen zu müssen.
  • Anaerobe Biokraftanlage – Wasser ist eine der wertvollsten Ressourcen. Eine anaerobe Biokraftanlage, die das Abwasser aus der Brauerei in reines H2O und Biomethan zur Wiederverwendung umwandelt, soll bis 2021 in Betrieb gehen.
  • Rückgewinnung von Co2 bei der Gärung – Eines der Nebenprodukte der Gärung ist Co2. BrewDog arbeitet daran, das bei der Gärung entstehende Co2 einzufangen um es später für die Karbonisierung der Biere zu nutzen.
  • Treber wird zu grüner Energie – BrewDog wandelt das wichtigste natürliche Nebenprodukt der Bierherstellung, Gerstenmalz bzw. Treber, in grünes Gas (Biomethan) um. Somit entfällt schon bald jegliche Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen beim Brauprozess.
  • BrewDog Tomorrow Bars – Drei BrewDog Bars werden null Abfall produzieren, komplett Co2 neutral sein und so BrewDogs eigene kleine Labore und Ideenschmieden in Sachen Nachhaltigkeit.
  • Elektrische Lieferflotte – BrewDogs Lieferflotte soll voll elektrifiziert werden. Die ersten e-Lieferfahrzeuge werden schon in diesem Jahr auf die Straße gehen.

„2009 haben wir Equity for Punks eingeführt und echte Pionierarbeit für ein neuartiges Geschäftsmodell geleistet. ‚Equity for Punks Tomorrow‘ ist der nächste große Entwicklungsschritt, Investoren auf der ganzen Welt zusammenzubringen, um schon heute grundlegende Dinge zum Guten zu ändern und die Welt von morgen zu schützen. Wir wollen sicherzustellen, dass wir auch in Zukunft noch einen Planeten haben, auf dem wir Bier brauen können. Wir glauben an Taten, nicht an leere Versprechungen. Der ökonomische Wandel um das Klima zu schützen, vollzieht sich nicht schnell genug. Es ist jetzt an der Zeit, einen neuen Standard für Nachhaltigkeit zu setzen und in eine Zukunft zu investieren, auf die wir stolz sein können“, betont James Watt, Captain und Mitgründer von BrewDog.

Vorteile für Investoren in „Equity for Punks Tomorrow“

Teilhaber an BrewDog, die Equity Punks, werden in dieser Investitionsrunde nicht nur wichtige Nachhaltigkeitsprojekte unterstützen, sondern natürlich auch von Vergünstigungen als Mitglieder der Community profitieren. Zu den Vergünstigungen für Equity Punks zählen Rabatte im BrewDog Online Shop und in den BrewDog Bars, nachhaltige Supper-Clubs, Sonderrabatte auf vegane Menüs, exklusive Biere in limitierter Auflage und vieles mehr. Außerdem erhalten Investoren einen eigenen Baum, der ihnen im BrewDog-Wald bei Loch Lomond in Schottland gewidmet sein wird.

Darüber hinaus gibt es auch ein Empfehlungssystem: So können Equity Punks ihre Freunde zum Investieren empfehlen bzw. einladen und so weitere Punkte sammeln, die weitere einzigartige Preise freischalten. Die fünf besten „Weiterempfehler“ dieser Equity for Punks Runde gewinnen je ein exklusives, limitiertes Elektrofahrrad von Van Moof.

Mit dieser aktuellen Investitionsrunde soll ein ursprüngliches Ziel von 7,5 Mio. GBP mit dem Streckungsziel von 50 Mio. GBP durch die Freigabe von 298.210 B-Aktien erreicht werden. Die Runde läuft zunächst bis zum 29. Januar 2021. Die Anteile kosten jeweils 25,15 GBP (27,58 Euro*) und werden in Zweierblöcken ausgegeben, wobei die Mindestinvestition zwei Aktien von insgesamt 50,30 GBP (55,16 Euro*) beträgt.

WICHTIGER HINWEIS: Eine Investition ist immer auch mit Risiken verbunden. Der Wert von Anteilen kann sowohl fallen als auch steigen. Anlageentscheidungen sollten nur auf Basis der Wertpapierbeschreibung erfolgen. Dieses Dokument befindet sich hier:

https://www.brewdog.com/uk/equityforpunks/tomorrow-raise/welcome?language=de-DE

(* Der Wechselkurs unterliegt Schwankungen, Wert vom 21. Oktober 2020)

Über BrewDog

BrewDog wurde 2007 gegründet, als zwei Männer und ein Hund zu einer Mission aufbrachen, die Bierwelt zu revolutionieren. Ermüdet von der uninspirierenden Craft Beer-Szene in Großbritannien, begannen die beiden Gründer, Martin Dickie und James Watt, als Homebrewer ihr eigenes Bier zu brauen – und ihre Freunde genauso von Craft Beer zu begeistern, wie sie es selbst sind. Heute ist BrewDog Marktführer in Sachen Craft Beer und eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen in Großbritannien. BrewDogs Punk IPA ist das Nummer 1 Craft Bier in Großbritannien.

2010 fand die erste Investitionsrunde der Crowdfunding-Aktion Equity for Punks statt. Eine Initiative, bei der in mehreren Runden inzwischen über 80 Millionen Euro gesammelt wurden – mehr als je in einer Online Crowdfunding Kampagne zuvor. Eine Gemeinschaft von über 145.000 Equity for Punk-Shareholdern ermöglicht es BrewDog zu wachsen, ohne sich oder seine Ideale ausverkaufen zu müssen.

Seit 2020 braut BrewDog die komplette Headliner-Range für Deutschland, Punk IPA, Punk AF, Pale Ale, Elvis Juice, Kiezkeule und Zwickel Helles, sowie viele Spezialabfüllungen für den deutschen und internationalen Markt in der Brauerei in Berlin-Mariendorf. BrewDog exportiert inzwischen Biere in über 60 Länder und betreibt über 100 Bars weltweit sowie Brauereien in Ellon (Schottland).

 

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link