Brewdog Logo 2019

BrewDog erweitert Salesteam und arbeitet im Vertrieb in Partnerschaften

BrewDog organisiert die Distribution für den deutschen Markt ab Mitte November neu. Mit der neuen Positionierung stellt sich BrewDog in Deutschland ideal auf um die Headliner über die Friedrich Lütvogt GmbH & Co. KG und die Spezialabfüllungen über den Getränkespezialisten One Pint GmbH zu vermarkten.

BrewDog wird den Vertrieb selbst zentral steuern und parallel das eigene Salesteam in Europa und Deutschland weiter ausbauen. Insbesondere in Deutschland wird sich das Sales Team etwa verdoppeln. Geplant ist es, in Deutschland das Team kurzfristig auf acht Verkäufer in den Regionen auszubauen. Der Fokus liegt dabei auf den Metropolregionen Berlin und Hamburg sowie den Regionen Nord, Ost und West.

Friedrich Lütvogt GmbH & Co. KG

Für Abfüllung und Logistik seiner Headliner-Biere im deutschen Markt wird BrewDog ab sofort mit der Friedrich Lütvogt GmbH & Co. KG in Wagenfeld zusammenarbeiten. Die seit Herbst 2019 in der neuen Brauerei in Berlin gebrauten Biere, werden vom Familienunternehmen Friedrich Lütvogt in der 0,33 l Mehrwegflasche abgefüllt und dort direkt erhältlich sein. Damit setzt BrewDog voll auf das deutsche Mehrwegsystem. Den Anfang macht die Ikone von BrewDog, das Punk IPA. Folgen werden kurzfristig das neue BrewDog Pale Ale, Kiez Keule, ein kaltgehopftes Dortmunder Export, ein Zwickel Helles sowie zukünftig weitere Bierstile.

Das Familienunternehmen Friedrich Lütvogt gilt schon seit Jahrzehnten als eine erfolgreiche Drehscheibe sowohl für bekannte nationale, als auch für innovative Start-up Marken im Glas-Mehrwegsystem. Dirk Lütvogt, Geschäftsführer der Friedrich Lütvogt GmbH & Co. KG unterstreicht: „Unser attraktives Marken-Portfolio kombiniert mit ganzjähriger 24h-Verladung ermöglicht dem GFGH optimale Beschaffungsmöglichkeiten. Neben den Flaschenbieren im Mehrwegsystem werden bei uns auch 20 und 30 Liter BrewDog Key-Kegs erhältlich sein.“

Marcus Thieme, CEO von BrewDog Deutschland, ergänzt: „Unser neuer Partner ebnete bereits vielen spannenden Getränkemarken mit dem Poolsystem ‚Der grüne Kasten‘ den Weg in den umweltfreundlichen Glas-Mehrwegkreislauf. Wir sind sehr froh, dass mit BrewDog nun auch die erste internationale Biermarke zu der inzwischen aus sieben Teilnehmern bestehenden Gemeinschaft zählen wird.“

One Pint GmbH

Der Vertriebspartner für alle BrewDog Spezialbiere und Cider wird im deutschen Markt ab sofort die One Pint GmbH sein. Unter anderem werden über One Pint alle saisonale Biere, die OverWorks-Serie (Sauerbier-Spezialitäten) und Hawkes Cider erhältlich sein. Damit wird es bei One Pint immer mehr als 15 verschiedene und regelmäßig neue BrewDog-Biere und Cider in Dosen, Flaschen und Kegs geben. Marcus Thieme betont: „One Pint ist einer unserer zuverlässigsten Vertriebspartner in Europa. Wir schätzen ihre große Expertise und freuen uns darauf, nun auch in Deutschland mit ihnen zusammen zu arbeiten.“

Für den Vertrieb der Spirituosen von BrewDog Distilling Co. ist BrewDog weiterhin auf der Suche nach einem Vertriebsspezialisten für den deutschen Markt, ebenso nach Franchisepartnern für weitere BrewDog Bars in Deutschland.

Über BrewDog

BrewDog wurde 2007 gegründet, als zwei Männer und ein Hund zu einer Mission aufbrachen, die Craft Beer Welt zu revolutionieren. Ermüdet von der uninspirierenden Bier-Szene in Großbritannien, begannen die beiden Gründer, Martin Dickie und James Watt, als Homebrewer ihr eigenes Bier zu brauen – und ihre Freunde genauso von Craft Beer zu begeistern, wie sie es selbst sind. Heute ist BrewDog Marktführer in Sachen Craft Beer und eine der am schnellsten wachsenden Unternehmen in Großbritannien. BrewDog’s Punk IPA ist das Nummer 1 Craft Bier in Großbritannien.

2010 fand die erste Investitionsrunde der Crowdfunding-Aktion Equity for Punks statt. Eine Initiative, bei der in fünf Runden inzwischen über 67 Millionen Pfund gesammelt wurden – mehr als je in einer Online Crowdfunding Kampagne zuvor. Eine Gemeinschaft von über 120.000 Equity for Punk-Shareholdern ermöglicht es BrewDog zu wachsen, ohne sich oder seine Ideale ausverkaufen zu müssen.

BrewDog exportiert inzwischen Biere in über 60 Länder und betreibt über 90 Bars weltweit sowie Brauereien in Ellon (Schottland), Columbus, Ohio (USA), in Berlin und bald auch in Brisbane (Australien). Für 2020 ist der Bau einer Brauerei in China geplant.

Quelle/Bildquelle: BrewDog | brewdog.com

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link