Bitburger Dr. Michael Dietzsch

Bitburger: Dr. Michael Dietzsch wird 75 Jahre

Dr. Michael Dietzsch, Gesellschafter der Bitburger Holding GmbH und langjähriger Geschäftsführer Marketing und Vertrieb der Bitburger Brauerei Th. Simon GmbH, vollendet am 18. Mai 2015 sein 75. Lebensjahr. Unter seiner Führung hat die Marke Bitburger einen festen Platz an der Spitze der deutschen Premium-Marken eingenommen. Bis heute engagiert sich der promovierte Volkswirt in besonderem Maße für ein vielfältiges kulturelles Angebot in der Region.

1971 in die Bitburger Brauerei eingetreten, übernahm Michael Dietzsch bereits vier Jahre später die Geschäftsführung für das Ressort Marketing und Vertrieb in sechster Familiengeneration. Sein Ziel war es, die Regionalbrauerei zu einer national bekannten Premiumbrauerei auszubauen. Die Konzentration auf die Monomarke Bitburger Pils und die Umstellung des Etikettendesigns auf eine Premium-Optik in Weiß und Gold waren Anfang der 1970er Jahre erste Maßnahmen, den Bekanntheitsgrad der Marke zu erhöhen. Mit innovativen Werbe- und Sponsoringkonzepten festigte der Marketing- und Vertriebsstratege das Image der Premium-Marke Bitburger und steigerte den Absatz spürbar.

So zeichnete der Gesamtverband der werbetreibenden Agenturen die Kampagne „Weiße Linie“ Ende der 1980er Jahre mit dem begehrten Gold- Effie aus. 2004 folgte die Verleihung des Goldenen Zuckerhuts, die höchste Auszeichnung des Lebensmittelhandels. Eine sehr erfolgreiche und nachhaltige Partnerschaft schloss Michael Dietzsch 1992 mit dem Deutschen Fußball-Bund und der deutschen Fußball-Nationalmannschaft – eine Kooperation, die bis heute Teil der Markenstrategie ist. Einen weiteren Schwerpunkt setzte er in der Gastronomie. Unter seiner Verantwortung entwickelte sich Bitburger zur Fassbiermarke Nummer eins an deutschen Theken.

Ende 1999 wechselte Dietzsch von der Brauerei zur Holding und verantwortete bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand im Jahr 2004 die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Die Übernahme der Premium-Marken König Pilsener und Licher, die heute gemeinsam mit Bitburger, Köstritzer und Wernesgrüner unter dem Dach der Bitburger Braugruppe agieren, bildete den Abschluss einer außergewöhnlichen Unternehmerkarriere.

Heute widmet sich Dr. Michael Dietzsch vor allem seinen Aufgaben als Vorsitzender des Stiftungsrats der Dr.-Hanns-Simon-Stiftung in Bitburg. Dabei liegt ihm die Entwicklung eines attraktiven kulturellen Angebots genauso am Herzen wie der Erwerb und die Einrichtung der Stadtbibliothek im Jahr 2006 sowie die Erneuerung der Gartenanlage des 1976 gegründeten Hauses Beda.

Als engagierte Persönlichkeit war Michael Dietzsch in zahlreichen Gremien und Verbänden aktiv. Von 1993 bis 1999 setzte er sich als Präsident des Deutschen Brauer-Bunds insbesondere für den Erhalt des deutschen Reinheitsgebots und gegen eine diesbezügliche Einflussnahme aus Brüssel ein. Er war außerdem Mitglied des Hochschulkuratoriums und Vorsitzender des Freundeskreises der Universität Trier und trägt heute den Titel eines Ehrensenators. Mehr als 25 Jahre saß er im Beirat des Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG, davon sieben Jahre als Vorsitzender. Von 2003 bis 2013 war Michael Dietzsch Vorsitzender des Host Nation Council Spangdahlem – ein Verein, der sich für die Förderung der deutsch-amerikanischen Freundschaft einsetzt.

1992 erhielt er das Bundesverdienstkreuz am Bande und wurde 1999 für seine Verdienste um Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Michael Dietzsch ist verheiratet, hat zwei Töchter und vier Enkelkinder. In seiner Freizeit interessiert er sich für Kunst, Golf, Jagd und das Reisen.

Quelle: Bitburger Braugruppe GmbH | bitburger-braugruppe.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link