Bierflaschen

Bierpreisvergleich: Hier trinkt es sich am günstigsten

Mancher meint: Reisezeit ist Bierzeit. Damit sich am Urlaubsort aber keine böse Überraschung hinsichtlich der Kosten für das kühle Blonde einstellt, hat die Reisesuchmaschine GoEuro.de (www.goeuro.de) die Bierpreise in 75 Metropolen weltweit ermittelt. Demzufolge trinkt es sich in Krakau am günstigsten, in Genf müssen Bierfreunde am tiefsten in die Taschen langen. Die deutschen Städte im Vergleich belegen Positionen im Mittelfeld. Berlin liegt dabei jedoch vor München und Frankfurt.

Für den Vergleich ermittelte GoEuro.de die Supermarktpreise für eine 33cl-Flasche von fünf internationalen Biermarken sowie die einer regionalen Sorte. Ins Ranking floss darüber hinaus der durchschnittliche Preis an der Hotelbar mit ein.

Die bierfreundlichsten Städte
Am günstigsten ist das Bier in der polnischen Stadt Krakau. Hier müssen Durstige im Supermarkt für die Flasche durchschnittlich nur 0,55 Euro bezahlen, an der Bar 2,41 Euro. Kiew (0,87€/2,10€), Bratislava (1,03€ / 1,98€), Málaga (0,57€/2,50€) und Delhi (1,06€/2,06€) komplettieren die Top 5. Auf Position sechs liegt Ho-Chi-Min-Stadt (0,89€/2,30€), auf sieben die Hauptstadt des weltweit größten Bierexporteurs der Welt: Mexiko City (0,79€/2,71€). Aber auch in Belgrad (0,54€/2,98€), Asunción (0,93€/2,61€) und Bangkok (0,98€/2,79€) dürfen sich Biertrinker über günstige Preise freuen.

Die teuersten Städte
Teuer, teurer, Schweiz: Die Stadt Genf reißt dem Bierliebhaber die tiefsten Löcher ins Portemonnaie. 1,61 Euro im Supermarkt und 9,62 Euro an der Bar bedeuten zusammengenommen 5,64 Euro: Höchstwert im Ranking. Das gemeinhin als teuer bekannte Oslo kann sich trotz sagenhafter 3,08 Euro im Supermarkt dank 6,40 im Hotel noch vor Hong Kong und Tel Aviv einreihen. New York liegt mit 1,28 und 8,01 Euro auf Platz 5 der teuersten Städte. Viel günstiger ist es aber auch in Singapur(1,69€/7,47€), Miami (1,15€/8,01€), Helsinki (1,47€/7,30€), Tokio (2,12€/6,40€), Abu Dhabi (1,05€/7,27€) und Zürich (1,49€/6,73€) nicht.

Deutschland im weltweiten Vergleich
Ginge es allein um die Supermarktpreise: Deutsche Städte würden noch so einige andere hinter sich lassen. Für dieses Ranking reicht es jedoch nur für das Mittelfeld: Berlin (0,71€/3,90€) auf Platz 23, München (0,81€/4,75€) auf 33 und Frankfurt (0,74€/4,95€) auf 37. Ein Wermutstropfen: Die österreichische Hauptstadt Wien (1,06€/5,12€) auf Platz 44 wird auf die Plätze verwiesen.

„Mit GoEuro geben wir Reisenden einen unmittelbaren Einblick, mit welchem Transportmittel sie am schnellsten oder am günstigsten von A nach B kommen. Doch was sie am Zielort erwartet, ist ebenso wichtig zu wissen“, sagt Pablo Martinez, Pressesprecher von GoEuro.de. „Mit unseren weltweiten Preisvergleichen möchten wir unseren Nutzern ein Gefühl davon geben, mit welchen Kosten sie im Urlaub zu rechnen haben.“

Der komplette Bierpreisindex: www.goeuro.de/bierpreisvergleich

Über GoEuro
GoEuro bietet die einfache, integrierte Suche nach Reiseverbindungen in Deutschland und Europa. Mit einer einzigen Suche werden alle Bahn-, Bus- und Flugverbindungen übersichtlich und im direkten Vergleich dargestellt – von Ort zu Ort, mit vollständigen Reisezeiten und -kosten, und sogar mit dem passenden Zug zum Flughafen. Derzeit werden Deutschland, Großbritannien, Spanien, die Beneluxländer und Italien vollständig abgedeckt. Weitere europäische Länder folgen in Kürze. GoEuro wurde 2012 von Naren Shaam gegründet. Shaam stammt ursprünglich aus Bangalore/Indien, ging zum Studium nach Harvard und arbeitete in der amerikanischen Auto- und Finanzindustrie. Auf die Idee für GoEuro kam er während einer Europareise. Die Firma sitzt in Berlin und beschäftigt derzeit über 80 Mitarbeiter aus 27 Nationen. Die Hauptinvestoren sind New Enterprise Associates, Battery Ventures, Hasso Plattner Ventures und Lakestar.

Quelle: GoEuro | goeuro.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link